Basler AG

  • WKN: 510200
  • ISIN: DE0005102008
  • Land: Germany

Nachricht vom 06.08.2020 | 08:58

Basler AG: Geschäftszahlen für das 1. Halbjahr 2020: Basler schließt 1. Halbjahr 2020 auf sehr hohem Nievau ab und gibt Prognose für das Gesamtjahr

Basler AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
Basler AG: Geschäftszahlen für das 1. Halbjahr 2020: Basler schließt 1. Halbjahr 2020 auf sehr hohem Nievau ab und gibt Prognose für das Gesamtjahr

06.08.2020 / 08:58 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Insider Information gem. Artikel 17 MAR
Geschäftszahlen / Halbjahresbericht

Geschäftszahlen für das 1. Halbjahr 2020:
Basler schließt 1. Halbjahr 2020 auf sehr hohem Niveau ab und gibt Prognose für das Gesamtjahr

- Auftragseingang: 92,3 Mio. € (VJ: 84,2 Mio. €, +10 %)

- Umsatz: 88,9 Mio. € (VJ: 81,7 Mio. €, +9 %)

- EBITDA: 19,8 Mio. € (VJ: 13,7 Mio. €, +45 %)

- Vorsteuer-Ergebnis: 12,8 Mio. € (VJ: 7,2 Mio. €, +78 %)

- Vorsteuerergebnismarge: 14 % (VJ: 9 %)

- Periodenüberschuss: 9,6 Mio. € (VJ: 4,8 Mio. €, +100 %)

- Freier Cashflow: 1,8 Mio. € (VJ: -16,5 Mio. €)

Ahrensburg, den 06.08.2020 - Die BASLER AG, weltweit führender Hersteller von Industrie-Kameras, legt heute Zahlen für das erste Halbjahr 2020 vor.

Der Basler Konzern ist trotz Corona-Pandemie sehr gut ins Jahr gestartet und hat damit eine solide Basis für das Gesamtjahr gelegt. Der Konzern konnte den Auftragseingang, Umsatz sowie Gewinn gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahres deutlich steigern und sich somit im Vergleich zur Branche besser entwickeln. In einem coronabedingt schwierigem Marktumfeld konnte der Basler Konzern das Unternehmen von seiner breiten geographischen Aufstellung, der diversifizierten Zielkundenstruktur und der Aufrechterhaltung der operativen Prozesse profitieren.

Der Umsatz stieg zum Vergleichszeitraum 2019 um 9 % auf 88,9 Mio. € (VJ: 81,7 Mio. €). Der Auftragseingang stieg um 10 % auf 92,3 Mio. € (VJ: 84,2 Mio. €). Sowohl der Umsatz und insbesondere der Auftragseingang sind damit auf sehr hohem Niveau.

Demgegenüber berichtete der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) für die ersten sechs Monate 2020 einen Umsatzrückgang in Höhe von 5 % für die deutschen Hersteller von Bildverarbeitungskomponenten. Die Auftragseingänge der Branche sanken ebenfalls gemäß VDMA im gleichen Zeitraum um 8 %.

Das Ergebnis vor Steuern hat sich um 5,6 Mio. € auf 12,8 Mio. € (VJ: 7,2 Mio. €, +78 %) sehr positiv entwickelt. Das Nachsteuerergebnis konnte mit 9,6 Mio. € sogar verdoppelt werden (VJ: 4,8 Mio. €, +100 %)

Der Free-Cashflow als Summe des Cashflows aus betrieblicher Tätigkeit und des Cashflows aus Investitionen erreichte einen Wert von 1,8 Mio. € (VJ: -16,5 Mio. €).

Diese sehr gute Entwicklung wird jedoch durch den aktuellen weltwirtschaftlichen Ausblick infolge der Corona Pandemie und nachlassender Auftragseingänge zum Ende des zweiten Quartals relativiert. Das Management geht davon aus, dass die Investitionsgütermärkte und damit einhergehend der Computer Vision Markt in den kommenden Quartalen von der Corona Pandemie weiterhin negativ beeinträchtigt bleiben. Dabei werden die Effekte je nach Vertikalmarkt sehr unterschiedlich ausfallen. Zusätzlich geht Basler im zweiten Halbjahr von einer saisonal-bedingt niedrigeren Nachfrage für Bildverarbeitungskomponenten in den Anwendungsgebieten für Halbleiter und Elektronik aus. Folglich wird davon ausgegangen, dass sich der starke Umsatz der ersten sechs Monate in der zweiten Jahreshälfte abschwächen wird.

Vor diesem Hintergrund geht das Basler Management für das Geschäftsjahr 2020 von einem Konzernumsatz im Bereich von 155 - 165 Mio. € bei einer Vorsteuerergebnismarge von 8 - 10 % aus. Das Management wählt den verhältnismäßig breiten Korridor, um die hohen Unsicherheiten auf den Absatzmärkten adäquat zu reflektieren.

Auch wenn die derzeitigen makroökonomischen Rahmenbedingungen stark dämpfend wirken, blickt das Management grundsätzlich positiv in die Zukunft, da wesentliche Wachstumstreiber wie Automatisierung, Bildverarbeitung in neuen Anwendungsbereichen außerhalb der Fabrik sowie die Vernetzung intelligenter Maschinen und Produkte (Industrie 4.0 bzw. IOT) weiterhin voll intakt sind.

Der vollständige Halbjahresbericht 2020 kann auf der Internetseite des Unternehmens eingesehen werden (www.baslerweb.com).

 

Basler ist ein international führender Anbieter von hochwertigen Bildverarbeitungs-Komponenten für Computer Vision Anwendungen. Neben klassischen Flächen- und Zeilenkameras, Objektiven, Framegrabbern, Lichtmodulen und Software bietet das Unternehmen Embedded Vision Module und Lösungen, 3D-Produkte sowie kundenspezifische Produktanpassungen und Beratungsdienstleistungen an. Baslers Produkte werden in einer Vielzahl von Märkten und Anwendungen eingesetzt, u.a. in der Fabrikautomation, Medizin, Logistik, Retail oder Robotik. Sie zeichnen sich durch hohe Zuverlässigkeit, ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und lange Verfügbarkeiten aus. Der 1988 gegründete Basler Konzern beschäftigt rund 800 Mitarbeiter an seinem Hauptsitz in Ahrensburg sowie an weiteren Standorten in Europa, Asien und Nordamerika. Dank der weltweiten Vertriebs- und Serviceorganisation und der Zusammenarbeit mit renommierten Partnern lassen sich passende Lösungen für Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen finden.

Basler AG, Hardy Mehl (CFO/COO), An der Strusbek 60 - 62, 22926 Ahrensburg, Tel. +49 (0)4102-463101, ir/baslerweb.com, www.baslerweb.com, ISIN DE 0005102008




Kontakt:
Basler AG
Verena Fehling
Tel. 04102 463 101
Email: Verena.fehling@baslerweb.com

06.08.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia steuert CO2-neutrale Zukunft an: Mit Sonnenenergie und Wasserstoff wird Quartier zum Selbstversorger und Beispiel für die Branche (News mit Zusatzmaterial)

01. Oktober 2020, 11:02

Aktuelle Research-Studie

Media and Games Invest plc

Original-Research: Media and Games Invest plc (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

01. Oktober 2020