ZEAL Network SE

  • WKN: ZEAL24
  • ISIN: DE000ZEAL241
  • Land: Germany

Nachricht vom 20.11.2019 | 11:17

ZEAL Network SE: ZEAL-Tochtergesellschaft myLotto24 erfolgreich mit Klage gegen Umsatzsteuerbescheid

ZEAL Network SE / Schlagwort(e): Rechtssache
ZEAL Network SE: ZEAL-Tochtergesellschaft myLotto24 erfolgreich mit Klage gegen Umsatzsteuerbescheid

20.11.2019 / 11:17 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


ZEAL-Tochtergesellschaft myLotto24 erfolgreich mit Klage gegen Umsatzsteuerbescheid

Die myLotto24 Limited, London, Vereinigtes Königreich, eine 100%-ige Tochtergesellschaft der ZEAL Network SE, ist vor dem Finanzgericht Hannover erfolgreich gegen die Festsetzung von Umsatzsteuer in Bezug auf ihr früheres Zweitlotteriegeschäft während des Jahrs 2017 vorgegangen. Dies stellt eine Teilperiode der Zeitspanne dar, für die Umsatzsteuer bereits von den deutschen Finanzbehörden festgesetzt wurde oder für die eine Festsetzung noch aussteht (Januar 2015 bis Mitte Oktober 2019).

Die schriftliche Urteilsbegründung liegt myLotto24 Limited noch nicht vor. ZEAL erwartet, dass das Finanzamt Hannover-Nord gegen die Gerichtsentscheidung Revision einlegen wird.

In einer vorangegangenen Entscheidung hatte das Finanzgericht den Antrag von myLotto24 Limited abgewiesen, eine Aussetzung der Vollziehung von für die Monate Mai und Juni 2018 festgesetzter Umsatzsteuer ohne Sicherheitsleistung anzuordnen.

Die Auswirkung der beiden Entscheidungen auf die weiteren betroffenen Zeiträume von Januar 2015 bis Mitte Oktober 2019 wird Gegenstand von bereits vereinbarten Besprechungen zwischen myLotto24 Limited und dem zuständigen Finanzamt Hannover-Nord sein.


Kontakt:
Frank Hoffmann, CEFA
Investor Relations

ZEAL
Valentinskamp 70
20355 Hamburg

T +49 (0) 40 808141-123

frank.hoffmann@zealnetwork.de

20.11.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

UniDevice AG: Fortsetzung des Wachstumskurses erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 verzeichnete die UniDevice AG ein deutliches Umsatz- (+5,9 %) und überproportionales EBIT-Wachstum (+38,6 %). Der Broker für Kommunikations- und Unterhaltungselektronik mit Schwerpunkt auf hochpreisige Smartphones erwartet für das Gesamtjahr die Fortsetzung des eingeschlagenen Wachstumskurses und weiterhin eine spürbare Verbesserung des Rentabilitätsniveaus. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 3,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: S&O Beteiligungen AG, zukünftig Enapter AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy S&O Beteiligungen AG, zukünftig Enapter AG

21. September 2020