ZEAG Energie AG

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 15.07.2015 | 12:09

ZEAG Energie AG: Mehrheitsaktionär EnBW empfiehlt ZEAG Delisting. Für den Fall eines Delisting will EnBW den Streubesitzaktionären der ZEAG ein freiwilliges öffentliches Erwerbsangebot unterbreiten.


ZEAG Energie AG  / Schlagwort(e): Delisting

15.07.2015 12:09

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


ZEAG Energie AG Heilbronn ISIN: DE0007816001 - WKN: 781600 Ad-hoc Mitteilung nach § 15 WpHG ZEAG Energie AG: Mehrheitsaktionär EnBW empfiehlt ZEAG Delisting. Für den Fall eines Delisting will EnBW den Streubesitzaktionären der ZEAG ein freiwilliges öffentliches Erwerbsangebot unterbreiten Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ("EnBW") hat der ZEAG Energie AG ("ZEAG") heute empfohlen, den Widerruf der Zulassung der ZEAG-Aktien (ISIN DE0007816001) zum Handel im regulierten Markt bei der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Stuttgart als dem einzigen regulierten Markt, zu dem die ZEAG-Aktien zugelassen sind, zu beantragen (Delisting) sowie auf eine Aufhebung der Einbeziehung der Aktien in den Freiverkehr der Börse Berlin hinzuwirken. Die EnBW ist an der ZEAG als Aktionärin unmittelbar und mittelbar mit mehr als 98 Prozent beteiligt. Bei einem Streubesitz von unter 2 Prozent rechtfertigt der noch bestehende Nutzen der Börsennotierung den damit verbundenen Aufwand nach Einschätzung der EnBW nicht mehr. Für den Fall, dass der Vorstand der ZEAG mit Zustimmung seines Aufsichtsrats beschließen sollte, einen Antrag auf Delisting zu stellen, will die EnBW allen Streubesitzaktionären der ZEAG im Zusammenhang mit dem Delisting ein freiwilliges öffentliches Angebot zum Erwerb aller ihrer Aktien unterbreiten. Dadurch sollen die wirtschaftlichen Interessen der Streubesitzaktionäre in diesem Zusammenhang möglichst weitgehend gewahrt werden. Der Angebotspreis soll dem gewichteten durchschnittlichen inländischen Börsenkurs der ZEAG-Aktien während der letzten drei Monate vor dem 15.07.2015 entsprechen. Im Falle eines solchen Erwerbsangebots könnten die Streubesitzaktionäre der ZEAG frei entscheiden, ob sie dieses annehmen oder als Aktionäre an der ZEAG beteiligt bleiben möchten. Der Vorstand der ZEAG wird den Vorschlag der EnBW sorgfältig prüfen und sich hierzu mit dem Aufsichtsrat der ZEAG abstimmen, dessen nächste turnusgemäße Sitzung am 20. Juli 2015 stattfindet. Heilbronn, den 15.07.2015 ZEAG Energie AG Der Vorstand 15.07.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: ZEAG Energie AG Weipertstr. 41 74076 Heilbronn Deutschland Telefon: 07131/ 610 - 1000 Fax: 07131/ 610 - 1050 E-Mail: eckard.veil@zeag-energie.de Internet: www.zeag-energie.de ISIN: DE0007816001 WKN: 781600 Börsen: Regulierter Markt in Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC im Fokus

IGEA Pharma N.V. Realignment to CBD extraction

The goal is to become the quality and cost leader in the field of CBD in Europe. To this end, a GMP pharma compliant plant is being built in Switzerland. The supercritical CO2 extraction process is to be used to achieve the highest standard of quality. The CBD market is growing strongly and with the focus on quality leadership and pure extraction, IGEA Pharma's new business model should be able to occupy an attractive niche market. With the proprietary supercritical CO2-extraction technology, other markets such as vanilla, rose or rosemary can be developed in the medium term. Based on our DCF model, we have determined a fair value of € 1.05 (CHF 1.13) per share and assign a BUY rating.

News im Fokus

Linde Included in Dow Jones Sustainability World Index for 19th Consecutive Year

02. Dezember 2021, 12:00

Aktueller Webcast

Deutsche Konsum REIT-AG

FY 2020/2021 Financial Results

16. Dezember 2021

Aktuelle Research-Studie

CEWE Stiftung & Co. KGaA

Original-Research: CEWE Stiftung & Co. KGaA (von GSC Research GmbH): Kaufen

02. Dezember 2021