Westag & Getalit AG

  • WKN: 777523
  • ISIN: DE0007775231
  • Land: Germany

Nachricht vom 11.02.2019 | 18:23

Westag & Getalit AG: Leichter Rückgang der Konzernumsatzerlöse in 2018 auf 233,2 Mio. EUR; Konzernergebnis durch Anstieg verschiedener Aufwandsarten und Einmaleffekte deutlich belastet

Westag & Getalit AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
Westag & Getalit AG: Leichter Rückgang der Konzernumsatzerlöse in 2018 auf 233,2 Mio. EUR; Konzernergebnis durch Anstieg verschiedener Aufwandsarten und Einmaleffekte deutlich belastet

11.02.2019 / 18:23 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Die Westag & Getalit AG hat nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2018 Konzernumsatzerlöse in Höhe von 233,2 Mio. EUR erzielt (Vorjahr 234,4 Mio. EUR). Während die Exporterlöse gegenüber 2017 um 6,0 % gesteigert werden konnten, war der Gesamtumsatz durch die schwächere Entwicklung des Inlandsgeschäfts beeinträchtigt. Ursächlich hierfür waren unter anderem notwendige Revisionsarbeiten an der Kraftwerksanlage und der damit verbundene Stillstand.

Insgesamt belief sich das Konzernergebnis vor Steuern in 2018 auf 6,0 Mio. EUR (Vorjahr 9,1 Mio. EUR). Dabei wurde die Ertragslage des Konzerns in 2018 insbesondere durch den Anstieg der Material- und Frachtkosten sowie der Personalaufwendungen belastet. Zum Ausgleich dieser Kostensteigerungen und zur Stabilisierung der Deckungsbeiträge hat die Gesellschaft bereits Ende des dritten Quartals 2018 Preiserhöhungen für die eigenen Produkte in 2019 angekündigt.

Wie schon unterjährig berichtet, gab es im Geschäftsjahr 2018 zusätzlich einmalige Ergebnisbelastungen. Die Auswirkungen der im Oktober 2018 abgeschlossenen Revision der Kraftwerksanlage und notwendige Beratungsaufwendungen im Zusammenhang mit dem freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot für die Aktien der Gesellschaft beliefen sich insgesamt auf 3,3 Mio. EUR. Im Vergleich zu 2017 war das Jahresergebnis 2018 durch die Tatsache begünstigt, dass die im Vorjahr im Rahmen der Sortimentsneuordnung angefallenen Aufwendungen in 2018 nicht zu verzeichnen waren. Entsprechend zum Vorsteuerergebnis entwickelte sich auch der Konzernjahresüberschuss und erreichte einen Wert von 4,5 Mio. EUR (Vorjahr 6,5 Mio. EUR).

Der Jahresüberschuss der Westag & Getalit AG nach den Grundsätzen des Handelsgesetzbuches beläuft sich für das Jahr 2018 auf 1,9 Mio. EUR (Vorjahr 4,7 Mio. EUR). Dieses Ergebnis hat den gleichen Einflussfaktoren unterlegen wie der Konzernjahresüberschuss, der sich nach den Regeln der IFRS ergibt. Darüber hinaus resultiert der Rückgang gegenüber dem Vorjahresergebnis insbesondere aus der Zuführung zu den Pensionsrückstellungen nach der Änderung des Zinsfußes und der notwendigen Anwendung neuer Sterbetafeln.

Alle genannten Zahlen sind vorläufig und unterliegen der zurzeit stattfindenden Jahresabschlussprüfung. Das endgültige Jahresergebnis und einen Vorschlag über die Gewinnverwendung gibt die Gesellschaft nach Feststellung des Jahresabschlusses bekannt. Aufgrund des Rückgangs des Jahresüberschusses nach HGB und des geringeren Cashflows wird die Dividende für das Jahr 2018 deutlich niedriger ausfallen als im Vorjahr.

Die vorstehende Meldung sowie weitere Informationen über unsere Gesellschaft können über unsere Internetadresse unter www.westag-getalit.com abgerufen werden.


Kontakt:
Thomas Sudhoff
PR und Finanzkommunikation
Tel.: +49 5242 / 17-1712
E-Mail: ir@westag-getalit.com

11.02.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Technologiespezialist Hörmann Industries begibt 50 Mio. Euro-Anleihe – Mindestzinssatz von 4,5% p.a.

Die Hörmann Industries GmbH begibt eine neue Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Millionen Euro. Die neue Anleihe der Technologiespezialisten aus Oberbayern (ISIN: NO0010851728 / WKN: A2TSCH) wird im sogenannten Nordic Bond-Format begeben und unterliegt norwegischem Recht.


ISIN: NO0010851728
Stückelung: 1.000 Euro
Zeichnungsmöglichkeit: Börse Frankfurt, über die Haus- oder Direktbank
Mindestzinssatz: 4,500 %
Zinssatz (Kupon) p.a.: Bekanntgabe spätestens nach Ende des Angebotszeitraums,voraussichtlich am 28. Mai 2019
Laufzeit: 5 Jahre

Interview im Fokus

„Das Globalmatix-Geschäft wird hochprofitabel“

Durchbruch für Globalmatix: Die Tochter der Softing AG hat mit dem Gewinn eines Großkunden einen wichtigen Meilenstein erreicht. „Wir sehen sehr gute Chancen, bei laufenden Ausschreibungen weitere Erfolge zu feiern“, zeigt sich Softing-CEO Dr. Trier optimistisch. Die hohe Skalierbarkeit soll Softing dem Ziel einer zweistelligen EBIT-Marge näherbringen. Die Prognose für 2019 sieht Dr. Trier angesichts des starken Auftragsbestands als konservativ.

Event im Fokus

m:access Fachkonferenz Immobilien
m:access Fachkonferenz Software/IT


04. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Immobilien
05. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Software/IT
Veranstaltungsort: Börse München
Mehr Informationen

Zur Veranstaltung können sich nur professionelle Investoren anmelden.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

Dreimonats-
Investor Call
Q1 2019

22. Mai 2019

Aktuelle Research-Studie

Godewind Immobilien AG

Original-Research: Godewind Immobilien AG (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

23. Mai 2019