VAPIANO SE

  • WKN: A0WMNK
  • ISIN: DE000A0WMNK9
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 15.02.2019 | 20:19

Vapiano SE liegt unter Prognose für 2018 und nimmt außerplanmäßige Abschreibungen mit Ergebniseffekt vor

VAPIANO SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung
Vapiano SE liegt unter Prognose für 2018 und nimmt außerplanmäßige Abschreibungen mit Ergebniseffekt vor

15.02.2019 / 20:19 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Vapiano SE liegt unter Prognose für 2018 und nimmt außerplanmäßige Abschreibungen mit Ergebniseffekt vor

Köln, 15. Februar 2019 - Auf Basis von noch ungeprüften Zahlen erwartet die Vapiano SE (ISIN: DE000A0WMNK9, Börsenkürzel: VAO) für das Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 370 Mio. Euro, ein organisches Wachstum von minus 1 % und ein bereinigtes EBITDA von rund 29 bis 31 Mio. Euro (darin enthalten ein Effekt in Höhe von 2,6 Mio. Euro für den unterzeichneten Verkauf des USA Geschäfts, vgl. Ad-hoc-Meldung vom 3. Januar 2019). Somit wird die am 27. November 2018 kommunizierte Prognose für das Geschäftsjahr 2018 (Umsatz: 375 bis 385 Mio. Euro, flächenbereinigtes Umsatzwachstum: -0,5 % bis +0,5 %, bereinigtes EBITDA: 34 bis 38 Mio. Euro) nicht erreicht.

Ausschlaggebend für diese Entwicklung ist die nicht zufriedenstellende operative Entwicklung des vierten Quartals 2018 sowie die schwache Entwicklung einiger neu eröffneter Restaurants.

Darüber hinaus teilt der Vorstand der Vapiano SE mit, dass auf Basis durchgeführter Impairment Tests Ergebnisbelastungen aus außerplanmäßigen Abschreibungen und weitere Risikovorsorgen in Höhe von rund 33 Mio. Euro für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 zu erwarten sind, die sich in entsprechender Höhe auf das Nettoergebnis auswirken werden. Das Nettoergebnis wird deutlich unter dem Vorjahr liegen (Vorjahr: -29,6 Mio. Euro).

Der Vorstand der Vapiano SE hat vor dem Hintergrund der nicht zufriedenstellenden Geschäftsentwicklung ein Maßnahmenprogramm zur Fokussierung auf eine konsequente Auswertung des bestehenden Portfolios und auf die Sicherstellung des nachhaltigen Wachstums entwickelt.

Die genannten Konzern-Jahreszahlen des Geschäftsjahres 2018 sind vorläufig und stehen unter dem Vorbehalt der Prüfung durch den Abschlussprüfer und den Aufsichtsrat der Gesellschaft. Die geprüften Geschäftszahlen 2018 werden am 30. April 2019 veröffentlicht. Der Ausblick für 2019 wird wie im Vorjahr mit den geprüften Geschäftszahlen 2018 veröffentlicht.

 

Investor Relations Kontakt:

Dafne Sanac
Mobil: +49 151 6283 2511
Telefon: +49 221 67001 303
E-Mail: d.sanac@vapiano.eu

 


15.02.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Linde plc: Linde Declares Dividend Increase for 2020

24. Februar 2020, 16:34

Aktuelle Research-Studie

ADVA AG Optical Networking

Original-Research: ADVA Optical Networking SE (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

24. Februar 2020