Valora Holding AG

  • ISIN: CH0002088976
  • Land: Schweiz

Nachricht vom 14.09.2021 | 07:00

Valora verstärkt mit dem Kauf von Back-Factory ihr Food-Service-Geschäft in Deutschland

Valora Holding AG / Schlagwort(e): Sonstiges

14.09.2021 / 07:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Die Valora Gruppe setzt ihre kommunizierte Wachstumsstrategie konsequent fort und übernimmt den in Deutschland ansässigen Snack-Profi und Systemgastronomen Back-Factory mit über 80 Verkaufsstellen. Mit diesem Schritt baut Valora ihre Stellung im bundesweiten Gastronomie-Markt deutlich aus, stösst weiter in Innenstädte vor, erweitert ihre deutsche Food-Service-Plattform und erzielt damit Skaleneffekte.

Mit dem Erwerb von Back-Factory stärkt die Valora Gruppe ihr Foodvenience-Kerngeschäft im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie wie beabsichtigt auch durch Zukäufe in bestehenden Regionen und profitiert dabei von der Marktkonsolidierung. Mit der Akquisition wird Valora gemessen am Vorkrisenniveau neu zu den Top-5 der umsatzstärksten Gastronomie-Unternehmen bzw. -Systeme Deutschlands zählen (bisher Top-10 gemäss der Zeitschrift foodservice 4/2020).

Valora erwirbt Back-Factory von Harry-Brot, dem bedeutendsten Backwarenhersteller in Deutschland. Die Übernahme erfolgt voraussichtlich am 1. November 2021, die Zustimmung des Bundeskartellamts vorausgesetzt. Über die Modalitäten der Übernahme haben die beiden Unternehmen Stillschweigen vereinbart. Finanziert wird sie aus bestehenden Finanzmitteln.

Harry-Brot gründete Back-Factory vor rund 20 Jahren, der erste Back-Factory Store eröffnete 2002 in Bielefeld. Die klassische Selbstbedienungsbäckerei entwickelte sich fortan zur Snacking-Anbieterin mit bundesweit über 80 Stores. Diese werden als Franchisebetriebe und Eigenstellen geführt, sind insbesondere auch stark in Innenstädten vertreten und verfügen über langjährige Mietverträge. Back-Factory erwirtschaftete 2019 einen Aussenumsatz von rund EUR 80 Mio. und erzielte ein EBITDA von gut EUR 5 Mio.

Mit Back-Factory erweitert Valora ihre Food-Service-Plattform in Deutschland, in welche heute die Marken BackWerk und Ditsch integriert sind. «Der Ansatz von Back-Factory ist mit dem Selbstbedienungskonzept und dem grossen Angebot an kalten und warmen Snacks vergleichbar mit demjenigen unseres Backgastronomie-Formats BackWerk», erklärt Thomas Eisele, CEO Valora Food Service. «Zudem ergänzt Back-Factory unser deutsches Store-Portfolio der Marken BackWerk und Ditsch mit aktuell rund 500 Verkaufsstellen ausgezeichnet mit komplementären Standorten und wir stossen weiter an Innenstadt-Lagen vor.»

Michael Mueller, CEO der Valora Gruppe, sagt: «Wir freuen uns darauf, Back-Factory schon bald bei Valora willkommen zu heissen. Valora verfügt über eine ausgeprägte Expertise im Foodvenience-Geschäft und eine bewährte Integrationskapazität nach Übernahmen. Dank Back-Factory werden wir unsere Marktposition stärken und durch das Wachstum von interessanten Skaleneffekten profitieren. Darüber hinaus ist diese Erweiterung Ausdruck unserer Überzeugung, dass das Foodvenience-Geschäft auch in Zukunft attraktiv bleiben wird.»

Diese Ad hoc-Mitteilung finden Sie unter www.valora.com/newsroom.

Über Valora
Tagtäglich engagieren sich rund 15'000 Mitarbeitende im Netzwerk von Valora, um den Menschen unterwegs mit einem umfassenden Foodvenience-Angebot das kleine Glück zu bringen - nah, schnell, praktisch und frisch. Die rund 2'700 kleinflächigen Verkaufsstellen von Valora befinden sich an Hochfrequenzlagen in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Luxemburg und den Niederlanden. Zum Unternehmen gehören unter anderem k kiosk, Brezelkönig, BackWerk, Ditsch, Press & Books, avec, Caffè Spettacolo und die beliebte Eigenmarke ok.- sowie ein stetig wachsendes Angebot an digitalen Services. Ebenso betreibt Valora eine der weltweit führenden Produktionen von Laugengebäck und profitiert im Bereich Backwaren von einer stark integrierten Wertschöpfungskette. Valora erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Aussenumsatz von CHF 2.2 Mrd. Firmensitz der Gruppe ist Muttenz in der Schweiz. Die Namenaktien der Valora Holding AG (VALN) werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG gehandelt.

Weitere Informationen unter www.valora.com.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Investor Relations
Annette Carrer-Martin
Fon +41 61 467 21 23

annette.carrer@valora.com
Media Relations
Christina Wahlstrand
Fon +41 61 467 24 53

media@valora.com


Ende der Ad-hoc-Mitteilung

show this

Interview im Fokus

„Eine Investition in Mutares lohnt sich“

Mutares ist ein europaweit führender Private-Equity-Investor, der sich auf Sondersituationen wie Abspaltungen von großen Konzernen oder Turnaround- und Nachfolgesituationen spezialisiert hat. Ziel ist es, mit den Investments einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 zu erzielen. Mit der jüngsten Mittelfristprognose hat der Münchner Finanzinvestor auf Basis von 5 Mrd. Euro Konzernumsatz eine Nettorendite für die börsennotierte Holding von 1,8 bis 2,2 % in Aussicht gestellt. In der Mitte der Zielspanne wird somit ein Nettogewinn von circa 100 Mio. Euro anvisiert. Hauck & Aufhäuser hat in der jüngsten Analyse ein Buy-Rating mit Kursziel für Mutares von 37,50 Euro ausgegeben.

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Aspermont Limited hat Turnaround abgeschlossen

Aspermont Limited ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Medien (B2B) für den Rohstoffsektor. Mit einem neuen Management hat das Unternehmen seit 2016 den erfolgreichen Turnaround von einem traditionellen Medienunternehmen zu einem digitalen B2B-XaaS-Geschäftsmodell umgesetzt. Das Unternehmen hat diesen Turnaround im GJ 2020 abgeschlossen, als es sein erstes positives EBITDA-Ergebnis verzeichnete. Auf der Grundlage unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel von 0,09 AUD (0,06 Euro) pro Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Cantor Global Healthcare Conference Fireside Chat

30. September 2021

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

23. September 2021