Uniper SE

  • WKN: UNSE01
  • ISIN: DE000UNSE018
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.10.2021 | 14:52

Uniper SE: Uniper hebt Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2021 nach vorläufigen Neunmonatsergebnissen an

Uniper SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
Uniper SE: Uniper hebt Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2021 nach vorläufigen Neunmonatsergebnissen an

21.10.2021 / 14:52 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Uniper erwartet ein vorläufiges bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Adjusted EBIT) für die ersten neun Monate 2021 in Höhe von rund EUR 600 Mio. (Vorjahr: EUR 405 Mio.). Der Ergebnisanstieg spiegelt vor allem einen höheren Beitrag aus dem Gas-Midstream-Geschäft innerhalb des Segments Globaler Handel wider.

Aufgrund der erwarteten positiven Entwicklung nach neun Monaten und unter Berücksichtigung der Erwartungen für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres hebt Uniper den Ausblick für das bereinigte EBIT für das Gesamtjahr 2021 auf nunmehr EUR 1.050 - 1.300 Mio. (bisher: EUR 800 - 1.050 Mio.) an. Der erwartete bereinigte Konzernüberschuss für das Gesamtjahr 2021 beträgt nunmehr EUR 850 - 1.050 Mio. (bisher: EUR 650 - 850 Mio.).

Darüber hinaus erwartet Uniper für die ersten neun Monaten 2021 derzeit ein negatives IFRS-Ergebnis von rund EUR -4,8 Mrd. Dies resultiert primär aus temporären Bewertungsverlusten von Absicherungsderivaten gemäß IFRS, die sich in Summe auf etwa EUR -7 Mrd. vor Steuern belaufen, jedoch zum Teil durch gegenläufige Effekte kompensiert werden. Hintergrund der Bewertungsverluste ist der Umstand, dass Uniper die aus dem Geschäftsmodell resultierenden Vermögenswerte und Rohstoffpositionen im Voraus mittels Terminverkäufen absichert. In vielen Fällen unterliegen diese Absicherungsgeschäfte der "Mark-to-Market"-Bilanzierung nach IFRS, während die zugrunde liegenden Vermögenswerte, wie z.B. Kraftwerke, davon ausgenommen sind. Dementsprechend spiegelt das IFRS-Ergebnis von Uniper in Zeiten steigender Rohstoffpreise die unrealisierten Verluste aus den Sicherungsgeschäften wider, während die gegenläufigen Gewinne aus den zugrunde liegenden (gesicherten) Vermögenswerten erst zum Zeitpunkt der Lieferung erfasst werden. Diese IFRS-bedingte Diskrepanz in der bilanziellen Abbildung ist zeitlich begrenzt und wird sich zum Erfüllungszeitpunkt auflösen. Uniper neutralisiert diese Effekte innerhalb der Kennzahlen "bereinigtes EBIT" und "bereinigter Jahresüberschuss", um die operative Entwicklung von Uniper besser widerzuspiegeln.

Alle veröffentlichten Zahlen und Aussagen sind vorläufig und ungeprüft. Die detaillierten Ergebnisse für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2021 werden wie angekündigt am 5. November 2021 veröffentlicht.

Die verwendeten Kennzahlen sind im Geschäftsbericht 2020 der Uniper SE erläutert. Der Geschäftsbericht 2020 der Uniper SE ist unter www.uniper.energy verfügbar.




Kontakt:
Mitteilende Person:
Dr. Sascha Fehlemann
Senior Vice President Corporate Legal Affairs

Kontakt für Investoren und Analysten:
Stefan Jost
Executive Vice President
Group Finance & Investor Relations
Uniper SE
Holzstraße 6
40221 Düsseldorf
Telefon +49 211 4579 8200
Telefax +49 211 4579 2022
E-Mail ir@uniper.energy

Pressekontakt:
Fabienne Twelemann
Executive Vice President
Corporate Communications & Governmental Relations 
Uniper SE
Holzstraße 6
40221 Düsseldorf
Telefon +49 211 4579 3570
Mobil +49 171 563 92 42
E-Mail press@uniper.energy

21.10.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

Landi Renzo: GBC-Interview mit CEO Christiano Musi

„Der Lani Renzo-Konzern ist ein globaler Akteur, der sich auf die Energiewende entlang der gesamten Wertschöpfungskette spezialisiert hat und darauf abzielt, ein weltweiter Referenzpunkt für RNG- und Wasserstoffanwendungen bei Green Mobility und Clean-Tech-Lösungen zu werden. Bis 2025 erwarten wir Umsatzzuwächse von 15% (CAGR) und ein zweistelliges EBITDA-Wachstum von 25% (CAGR), dank ansteigender Umsätze in Segmenten, die im Vergleich zu unserem traditionellen Markt für leichte Nutzfahrzeuge höhere Margen aufweisen."

Events im Fokus

Termine 2022

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

Aktueller Webcast

Nordex SE

Conference Call 15.08.2022 (Webcast)

15. August 2022

Aktuelle Research-Studie

A.S. Création Tapeten AG

Original-Research: A.S. Création Tapeten AG (von Montega AG): Kaufen

12. August 2022