UET United Electronic Technology AG

  • WKN: A0LBKW
  • ISIN: DE000A0LBKW6
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.07.2017 | 11:14

UET United Electronic Technology AG veröffentlicht konsolidierte Finanzzahlen zum Geschäftsjahr 2016

UET United Electronic Technology AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Hauptversammlung

21.07.2017 / 11:14 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


 

- Umsatzerlöse belaufen sich auf 60,611 Mio. EUR

- EBITDA beträgt 5,483 Mio. EUR, EBIT 3,132 Mio. EUR

- Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit beträgt 2,287 Mio. EUR

- UET verschiebt ordentliche Hauptversammlung auf Oktober 2017

UET United Electronic Technology AG (ISIN: DE000A0LBKW6), Eschborn, gibt heute ausgewählte Finanzzahlen für das Geschäftsjahr 2016 bekannt.

Die konsolidierten Umsatzerlöse des UET Konzerns waren im Geschäftsjahr 2016 leicht rückläufig und beliefen sich auf insgesamt 60,611 Mio. EUR und lagen damit 5 % unter dem Vorjahresniveau.

Im Geschäftsjahr 2016 ergab sich für die UET Gruppe ein EBITDA (Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern) in Höhe von 5,483 Mio. EUR (Vorjahr: -1,728 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) war ebenfalls positiv und belief sich auf 3,132 Mio. EUR (Vorjahr: -3,947 Mio. EUR).

Auf Jahressicht ergab sich ein Konzernüberschuss in Höhe von 2,550 Mio. EUR (Vorjahr: -1,177 Mio. EUR). Im Ergebnis sind Erträge aus Aufrechnungsdifferenzen durch den Rückkauf von Verbindlichkeiten aus Gesellschafterdarlehen enthalten.

Das auf die Aktionäre der UET entfallende Ergebnis pro Aktie - unter Betrachtung der Minderheitenanteile am Konzernergebnis - beträgt im Jahr 2016 rund 0,25 EUR (Vorjahr: -0,07 EUR).

Infolge des verbesserten Periodenergebnisses der UET Gruppe weist der Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit im Geschäftsjahr 2016 einen positiven Wert in Höhe von 2,287 Mio. EUR aus (Vorjahr: -3,933 Mio. EUR). Die liquiden Mittel im Konzern betrugen zum 31.12.2016 rund 0,774 Mio. EUR.
Das Liquiditätsmanagement und die Finanzierung des Konzerns bleiben weiterhin herausfordernd und sind für die weitere Entwicklung der Gesellschaft essentiell.

Der Jahresabschluss sowie der Konzernabschluss wurden vom Wirtschaftsprüfer geprüft. Die finalen Berichte liegen derzeit aber noch nicht vor und wurden auch noch nicht vom Aufsichtsrat gebilligt.

Die Gesellschaft veröffentlicht aus diesem Grund derzeit einen vorläufigen Geschäftsbericht und reicht den finalen Geschäftsbericht nach. Die ordentliche Hauptversammlung wird auf Oktober 2017 verschoben. Der genaue Termin wird zeitnah bekannt gegeben. Die Verschiebung der Veröffentlichung des finalen Geschäftsberichts und damit der ordentlichen Hauptversammlung resultiert aus noch erforderlichen Abstimmungen zwischen der Gesellschaft und dem Konzernabschlussprüfer, wobei dies nicht die mit dieser Meldung ausgewählten Finanzkennzahlen betrifft.

Zwischenzeitlich werden die in Umsetzung befindlichen Struktur- und Kapitalprojekte fortgeführt.

Der vorläufige UET Geschäftsbericht 2016 der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2016 kann spätestens zum 24. Juli 2017 auf der Homepage der Gesellschaft (www.uet-group.com) unter Investor Relations/Finanzberichte abgerufen werden.


Kontakt:
UET United Electronic Technology AG
Frankfurter Straße 80-82
D-65760 Eschborn

Sebastian Schubert
Investor Relations
Tel: + 49 (0) 6196 777755-0
E-Mail: investor@uet-group.com


21.07.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

Aktuelle Research-Studie

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

Original-Research: DEAG Deutsche Entertainment AG (von Montega AG): Kaufen

02. Juni 2020