Wild Bunch AG

  • WKN: A2TSU2
  • ISIN: DE000A2TSU21
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.02.2008 | 13:49

Senator und X Filme beenden gemeinsame Produktionsaktivitäten


SENATOR Entertainment AG / Verkauf/Sonstiges

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Senator und X Filme beenden gemeinsame Produktionsaktivitäten Am 7. Februar 2008 haben sich die Berliner Unternehmen Senator Entertainment AG (General Standard, ISIN DE000A0BVUC6 / SMN1) und die X Filme Creative Pool GmbH darauf geeinigt, zukünftig auf Produktionsebene wieder getrennte Wege zu gehen. Da beide Firmen im Bereich Produktion auf demselben Gebiet tätig sind und Senator – wie traditionell X-Filme auch – wieder verstärkt deutsche Filme herstellen will, wird jede der beiden Firmen künftig für sich agieren. Im Jahr 2000 hatte Senator 51,00% an X Filme übernommen, 2002 erfolgte die Erhöhung der Beteiligung auf 56,52%. Die Anteile an der X Filme creative pool GmbH gehen nun von Senator mittels eines Einziehungsbeschlusses auf die Mitgesellschafter der X Filme, Stefan Arndt, Tom Tykwer, Dani Levy und Wolfgang Becker zurück. Das Einziehungsentgelt liegt im einstelligen Mio.-Euro-Bereich. Aufgrund der sehr guten Zusammenarbeit in der Vergangenheit bleiben X Filme und Senator aber bei der X-Verleih AG auch weiter miteinander verbunden und werden über die X-Verleih AG die X Filme Produktionen weiter gemeinsam auswerten. Berlin, 7. Februar 2008 Ende der Ad hoc Mitteilung Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Hillermann Consulting Herrn Christian Hillermann Investor Relations für die Senator Entertainment AG Tel.:+ 49 30 880 91 727 Fax:+ 49 30 880 91 723 e-mail: ir@senator.de www.senator.de Kurzprofil Senator Entertainment AG Die Senator Entertainment AG (Berlin) ist eines der führenden unabhängigen Medienunternehmen in Deutschland. Mit seinen Tochtergesellschaften ist es in den Geschäftsfeldern Produktion, Verleih, TV und Musik tätig. Senator produzierte preisgekrönte Filme wie DAS WUNDER VON BERN oder auch DAS EXPE-RIMENT. 2007 wurden unter anderem Erfolge wie Tobi Baumanns VOLLIDIOT, Quentin Tarantinos DEATH PROOF - TODSICHER oder die Stephen King – Verfilmung ZIMMER 1408 in die deutschen Kinos gebracht. Erstmals stellte die Senator Entertainment Inc. in Los Angeles in 2007 auch zwei eigene internationale Spielfilme her: FIREFLIES IN THE GARDEN mit Julia Roberts und Willem Dafoe sowie THE INFORMERS mit Kim Basinger, Billy Bob Thornton, Winona Ryder und Mickey Rourke. Der Senator Film Verleih wurde 1979 gegründet, sieben Jahre später folgte die Senator Film AG und 1987 die Senator Film Produktion GmbH. Großaktionäre sind seit November 2005 der Medienmanager und Rechtsanwalt Helge Sasse und der in Los Angeles ansässige Filmproduzent Marco Weber, die beide auch Vorstände der AG sind. Daneben sind mehrere strategische Investoren bei Senator Entertainment engagiert, darunter der Unternehmensberater Roland Berger und der Aufsichtsratsvorsitzende der Senator Entertainment AG, Thomas Middelhoff. 07.02.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
Sprache: Deutsch Emittent: SENATOR Entertainment AG Rankestr. 3 10789 Berlin Deutschland Telefon: +49 (0)30 88-091-662 Fax: +49 (0)30 88-091-774 E-Mail: investor@senator.de Internet: www.senator.de ISIN: DE000A0BVUC6 WKN: A0BVUC Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service

News im Fokus

Fresenius Medical Care führt Dialysegerät 4008A für den Einsatz in Schwellenländern ein

18. Januar 2019, 08:02

Aktuelle Research-Studie

Netfonds AG

Original-Research: Netfonds AG (von Montega AG): Kaufen

18. Januar 2019