SBF AG

  • WKN: A2AAE2
  • ISIN: DE000A2AAE22
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.01.2020 | 16:04

SBF AG: SBF-Gruppe gibt vorläufiges Ergebnis per 31.12.2019 bekannt

SBF AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Umsatzentwicklung
SBF AG: SBF-Gruppe gibt vorläufiges Ergebnis per 31.12.2019 bekannt

21.01.2020 / 16:04 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


 

SBF AG: SBF-Gruppe gibt vorläufiges Ergebnis per 31.12.2019 bekannt

Leipzig, den 21. Januar 2020 - Die im m:access der Börse München notierte SBF AG (ISIN DE000A2AAE22) teilt mit, dass nach den heute vorliegenden und noch ungeprüften vorläufigen Zahlen das Geschäftsjahr 2019 der SBF-Gruppe über Plan abgeschlossen werden konnte.

Die Gesamtleistung der Gruppe konnte um 17 Prozent auf EUR 17,2 Mio. gesteigert werden. Damit wurde, wie seitens des Vorstands angekündigt, der seit Jahren andauernde Trend des Umsatzrückgangs hin zu einem Wachstumskurs durchbrochen.

Gleichzeitig konnte das Konzernergebnis 2019 nach Steuern, jedoch noch vor Durchführung der Jahresabschlussbuchungen, gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt werden.

Die Aufwendungen insbesondere für die Materialbeschaffung fielen geringer als erwartet aus, sodass das bislang prognostizierte Ergebnis erfreulich überschritten wurde.

Rudolf Witt, Vorstand der SBF AG, berichtet: "Wir sind sehr erfreut über das vorläufige Ergebnis des Jahres 2019, welches aufgrund erfreulicher Entwicklungen in der zweiten Jahreshälfte insgesamt deutlich über der bisherigen Prognose ausfallen konnte. Die SBF-Gruppe geht auch für 2020 von weiter steigenden Umsätzen aus."

Der Konzernabschluss 2019 wird im April 2020 vorliegen und veröffentlicht werden.

Über die SBF AG:

Die SBF AG und ihre Beteiligungen sind im Mobilitätssektor, insbesondere der Schienenfahrzeugindustrie tätig. Die SBF AG fungiert hierbei als geschäftsleitende Holdinggesellschaft. Der operative Geschäftsbereich wird durch die Tochtergesellschaft SBF Spezialleuchten GmbH betrieben.

Die SBF Spezialleuchten GmbH ist ein internationaler Systemanbieter für Decken-, Beleuchtungs- und Belüftungssysteme für Schienenfahrzeuge. Das Unternehmen hat sich dabei auf LED-Systeme für den Außen- und Innenbereich von Schienenfahrzeugen jeglicher Bauart spezialisiert. Das Leistungsspektrum erstreckt sich dabei von Front- und Trittstufenbeleuchtungen im Exterieur über Lichtbänder in Deckensystemen und Leseleuchten im Interieur. Ein starker Fokus in der Entwicklung liegt auf dem neuen Trend, mittels Applikationen den Kundennutzen deutlich zu erhöhen. Die SBF Spezialleuchten GmbH bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand und deckt dabei die gesamte Wertschöpfungskette von der Konzeption über die Konstruktion bis hin zur Fertigung ab.

Kontakt:

SBF AG

Der Vorstand
Zaucheweg 4
04316 Leipzig
Tel: +49 (0)341 65235 894
E-Mail: info@sbf-ag.com


21.01.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Fresenius Medical Care veröffentlicht Form 20-F für das Geschäftsjahr 2019

21. Februar 2020, 11:54

Aktuelle Research-Studie

Media and Games Invest plc

Original-Research: Media and Games Invest plc (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

21. Februar 2020