QSC AG

  • WKN: 513700
  • ISIN: DE0005137004
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 23.05.2019 | 15:34

QSC aktualisiert Prognose für das Gesamtjahr 2019 wegen Plusnet-Verkauf

QSC AG / Schlagwort(e): Prognose
QSC aktualisiert Prognose für das Gesamtjahr 2019 wegen Plusnet-Verkauf

23.05.2019 / 15:34 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


QSC aktualisiert Prognose für das Gesamtjahr 2019 wegen Plusnet-Verkauf

23. Mai 2019. Die QSC AG hat heute ihre Prognose für das Gesamtjahr 2019 unter Berücksichtigung des am 6. Mai 2019 abgeschlossenen Vertrages über den Verkauf der Telekommunikationstochter Plusnet aktualisiert. Danach erwartet QSC infolge der nach heutigem Stand absehbaren Effekte der Transaktion, insbesondere aus der mit dem Verkauf verbundenen Entkonsolidierung von Plusnet, für das Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von mehr als 255 Mio. EUR, ein EBITDA von mehr als 145 Mio. EUR und einen Free Cashflow von mehr als 130 Mio. EUR. Vor dem Verkauf von Plusnet hatte das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von mehr als 350 Mio. EUR, ein EBITDA von mehr als 65 Mio. EUR sowie einen positiven Free Cashflow im niedrigen einstelligen Millionen-Euro-Bereich erwartet. Die neue Prognose beruht auf der Annahme eines Vollzuges der Transaktion zum 31. Juli 2019 vorbehaltlich der Genehmigung durch die Kartellbehörden sowie der Erfüllung weiterer Vollzugsbedingungen.

Die neue EBITDA-Prognose beinhaltet ein Entkonsolidierungsergebnis einschließlich der mit dem Plusnet-Verkauf verbundenen Transaktions- und Migrationskosten von schätzungsweise 110 Mio. EUR. Das Entkonsolidierungsergebnis selbst bildet im Wesentlichen Buchgewinne aus der Differenz zwischen dem vereinbarten Kaufpreis und den bilanzierten Werten ab. Die Free-Cashflow-Prognose ergibt sich aus dem Kaufpreis abzüglich mitverkaufter Liquidität und berücksichtigt darüber hinaus die Transaktions- und Migrationskosten einschließlich Steuern sowie die Finanzierung des zukünftigen Wachstums. Den Liquiditätszufluss aus dem Plusnet-Verkauf wird QSC zur schnelleren Umsetzung der Wachstumsstrategie, für mögliche Akquisitionen zur gezielten Ergänzung des Technologie-Portfolios sowie für die vollständige Rückführung der Verschuldung nutzen.

Die neue Umsatzprognose beruht ebenfalls auf der Annahme der Entkonsolidierung von Plusnet zum 31. Juli 2019. Sie entspricht, abgesehen von den ursprünglich geplanten und nun ab 1. August 2019 entfallenden Plusnet-Umsätzen, der bisherigen Umsatzprognose.


Erläuterungen:
Diese Ad-hoc-Mitteilung enthält zukunftsbezogene Angaben (sogenannte "forward looking statements"). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse vonseiten des Managements der QSC AG. Aufgrund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen. Erläuterungen zu verwendeten Finanzkennzahlen finden sich im Geschäftsbericht 2018 der QSC AG (abrufbar unter https://www.qsc.de/de/investor-relations/ir-publikationen/).

Rückfragen an:
QSC AG

Arne Thull
Head of Investor Relations
T +49 221 669-8724
F +49 221 669-8009
invest@qsc.de
www.qsc.de


23.05.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Expedeon AG mit attraktiver Produktpipeline

Durch die konsequente Fortsetzung der „Grow, Buy & Build“-Strategie hat die im Bereich der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Technologien, Proteomik- und Antikörper-Konjugations-Anwendungen tätige Expedeon AG das Umsatzniveau angehoben und auf operativer Ergebnisebene zugleich den Break-Even nachhaltig überschritten. Für die kommenden Perioden ist der Ausbau der Umsatzerlöse mit den bestehenden Produkten geplant. Darüber hinaus verfügt die Expedeon AG über eine attraktive Produktpipeline mit hohem Umsatzpotenzial. Unser Kursziel liegt bei 3,20 € je Aktie. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Wirecard AG: Statement zum Artikel der Financial Times

16. Oktober 2019, 09:01

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

16. Oktober 2019