Progress-Werk Oberkirch AG

  • WKN: 696800
  • ISIN: DE0006968001
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 24.02.2021 | 19:45

Progress-Werk Oberkirch AG berichtet vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 und erfolgreiches Liquiditätsmanagement mit hohem Free Cashflow

Progress-Werk Oberkirch AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Progress-Werk Oberkirch AG berichtet vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 und erfolgreiches Liquiditätsmanagement mit hohem Free Cashflow

24.02.2021 / 19:45 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad-hoc-Mitteilung gemäß Art. 17 MAR

PWO berichtet vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020
Erfolgreiches Liquiditätsmanagement mit hohem Free Cashflow

- Free Cashflow von knapp 29 Mio. EUR erzielt und Verschuldung weiter reduziert

- EBIT-Marge vor Währungsaufwendungen und Sondereffekten deutlich positiv

- Hohe Einmalaufwendungen zur Restrukturierung des Standorts Oberkirch

- Erfolgreiche Entwicklung der ausländischen Standorte

- Konzern für die Zukunft deutlich gestärkt

Oberkirch, 24. Februar 2021 - Der PWO-Konzern veröffentlicht heute vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020. Trotz der Auswirkungen der Corona-Pandemie sind die vorläufigen Zahlen insbesondere geprägt durch unser erfolgreiches Liquiditätsmanagement in der größten Krise der Nachkriegszeit sowie durch die positive Entwicklung unserer ausländischen Standorte. Hohe Einmalaufwendungen für die strategische Neupositionierung und Restrukturierung des Standorts Oberkirch haben dagegen belastet.

Mit knapp 29 Mio. EUR erzielten wir einen fast doppelt so hohen Free Cashflow wie in 2019. Die Nettoverschuldung konnte um 30 Mio. EUR zurückgeführt werden. Unsere ausländischen Standorte entwickelten sich äußerst erfolgreich und haben einen großen Teil der im Folgenden dargestellten Einmalaufwendungen am Standort Oberkirch kompensiert.

Die folgenden Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 sind vorläufig und ungeprüft, die Vorjahreszahlen sind teilweise angepasst:

- Umsatzerlöse: 371,2 Mio. EUR (i. Vj. 458,5 Mio. EUR)

- EBIT vor Währungseffekten: -8,1 Mio. EUR (i. Vj. 22,1 Mio. EUR) Bereinigt um Sondereffekte: 15,9 Mio. EUR

- EBIT nach Währungseffekten: -10,1 Mio. EUR (i. Vj. 19,8 Mio. EUR) Bereinigt um Sondereffekte: 13,9 Mio. EUR

- Periodenergebnis 2020: -11,7 Mio. EUR (i. Vj. 9,1 Mio. EUR)

- Free Cashflow 2020: Knapp 29 Mio. EUR (i. Vj. 15,0 Mio. EUR)

- Nettoverschuldung 2020: 102,5 Mio. EUR (i. Vj. 132,5 Mio. EUR)

- EK-Quote: 28,8% (i. Vj. 30,4%)



Die genannten Sondereffekte setzen sich zusammen aus den bereits früher kommunizierten Einmalaufwendungen für Personalanpassungen am Standort Oberkirch von 18,4 Mio. EUR sowie aus nicht wiederkehrenden Sonderbelastungen von 8,7 Mio. EUR, vor allem für Wertberichtigungen im Anlagevermögen sowie für Drohverlustrückstellungen. Mit diesen Maßnahmen legen wir die Grundlage für die Zukunftsfähigkeit des Produktionsstandorts Oberkirch. Am chinesischen Standort konnten wir dagegen positive Einmaleffekte in Höhe von 3,1 Mio. EUR erzielen.

Wir schätzen die Herausforderungen in 2021 weiterhin als hoch ein, da die pandemische Lage unverändert unsicher ist. Zudem belasten Engpässe bei kritischen Bauteilen, wie unter anderem Halbleitern, die Lieferketten und führen aktuell teilweise zu einer Drosselung der Automobilproduktion.

Wir sind davon überzeugt, mit den Weichenstellungen des Jahres 2020 und dem - wie kommuniziert - kürzlich erweiterten finanziellen Spielraum, den PWO-Konzern deutlich gestärkt zu haben, damit die künftigen Herausforderungen noch besser bewältigt werden können.

Ein Ausblick auf das Jahr 2021 wird zusammen mit den endgültigen Zahlen für 2020 am 25. März 2021 veröffentlicht.

Das EBIT vor Währungseffekten, der Free Cashflow und die Nettoverschuldung sind keine Kenngrößen gemäß IFRS. Informationen über die Herleitung dieser Größe finden sich im Geschäftsbericht 2019 auf den Seiten 19 und 24. Er ist abrufbar auf der Website https://www.progress-werk.de/de/investoren-presse/news-publikationen/berichte/geschaeftsbericht-2019/.

Progress-Werk Oberkirch AG
Der Vorstand

Ende der Ad-hoc-Mitteilung


24.02.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

IPO im Fokus

MIT SICHERHEIT AUFS PARKETT. UNSER BÖRSENGANG ZUR WACHSTUMSBESCHLEUNIGUNG

ISIN: DE000A3CM708
Grundkapital (vor IPO): 3.120.000 EUR
Angebotene Aktien: bis zu 690.000 Aktien
Zeichnungsfrist: 11.10.2021 bis voraus. 25.10.2021
Bookbuildingspanne: 3,30 bis 3,60 Euro
Börse: Börse Düsseldorf

Rechtlich maßgeblicher Wertpapierprospekt auf sdm-se.de

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC im Fokus

Börsengang sdm SE: Attraktives Investment

Der Sicherheitsdienstleister sdm SE führt derzeit einen Börsengang am Primärmarkt der Börse Düsseldorf durch. Die Mittel des Börsengangs sollen die Wachstumsstrategie finanzieren und die Ertragskraft deutlich steigern. Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir einen fairen Unternehmenswert (Post Money) zum Ende des Geschäftsjahres 2022 in Höhe von 15,23 Mio. € bzw. 4,09 € je sdm-Aktie ermittelt. Unter einem Preis von 3,50 € pro Aktie sehen wir sdm als ein attraktives Investment und stufen die Aktie mit dem Rating „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Linde Starts Up Major New Hydrogen Facility in the U.S. Gulf Coast

21. Oktober 2021, 12:00

Aktueller Webcast

TRATON SE

Pressekonferenz – Zwischenmitteilung 9M 2021 - Webcast

28. Oktober 2021

Aktuelle Research-Studie

Aves One AG

Original-Research: Aves One AG (von GBC AG): Halten

21. Oktober 2021