Oldenburgische Landesbank AG

  • WKN: 808600
  • ISIN: DE0008086000
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 24.01.2013 | 11:15

Oldenburgische Landesbank AG: Geschäftstätigkeit der Zweigniederlassung Allianz Bank wird eingestellt


Oldenburgische Landesbank AG  / Schlagwort(e): Strategische
Unternehmensentscheidung

24.01.2013 11:15

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Im Jahr 2009 wurde die Allianz Bank als Zweigniederlassung der Oldenburgische Landesbank AG (OLB) gegründet. Ziel war es, das über die Allianz Agenturen vermittelte Bankgeschäft auszubauen. Die Wachstumserwartungen haben sich in der Breite jedoch nicht erfüllt; das Geschäft der Allianz Bank blieb defizitär. Eine Trendwende ist aufgrund des anhaltend schwierigen Marktumfelds nicht in Sicht. Die Zweigniederlassung Allianz Bank beendet deshalb ihre Geschäftstätigkeit; der operative Betrieb wird zum 30.06.2013 eingestellt. In der Bank werden durch die Maßnahme bundesweit rd. 450 Arbeitsplätze wegfallen. Die Aufwendungen für die notwendigen Restrukturierungsmaßnahmen werden gemäß bestehender Vereinbarung von der Allianz Deutschland AG getragen. Die OLB wird ihr erfolgreiches Kerngeschäft als größte private Regionalbank mit langer Tradition im Nordwesten Deutschlands fortsetzen. Oldenburg, 24. Januar 2013 Kontakt: Oldenburgische Landesbank AG Unternehmenskommunikation Britta Silchmüller Tel.: (04 41) 2 21 12 13 Fax: (04 41) 2 21 24 25 Email: britta.silchmueller@olb.de 24.01.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: Oldenburgische Landesbank AG Stau 15-17 26122 Oldenburg Deutschland Telefon: 0441-2 21 - 0 Fax: 0441-2 21 - 14 57 E-Mail: olb@olb.de Internet: www.olb.de ISIN: DE0008086000 WKN: 808600 Indizes: NISAX 20 Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Hamburg; Freiverkehr in Düsseldorf; Open Market in Frankfurt Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC-Fokusbox

Northern Data AG: „Massiver Anstieg der Nachfrage durch Corona“

Die Frankfurter Northern Data AG (ISIN: DE000A0SMU87) hat sich innerhalb kürzester Zeit eine führende Position als Anbieter von Lösungen im High Performance Computing (HPC) erarbeitet. „Wir sprechen bereits heute von einem Markt im mittleren zweistelligen Milliardenbereich mit enormem Wachstum. Der gesamte Bereich explodiert nachfragemäßig vor unseren Augen“, erläutert CEO Aroosh Thillainathan im Financial.de-Interview. Pro Gigawatt peilt er einen Umsatz zwischen 400 und 500 Mio. Euro pro Jahr an, bei einer Bruttogewinnmarge von 40 bis 50 Prozent.

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

U.S. Supreme Court Upholds Nitric Oxide Patent Win for Linde; Linde Commits to Support Inhaled Nitric Oxide Clinical Studies Relating to COVID-19

08. April 2020, 13:59

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Frequentis AG (von BankM AG): Kaufen Frequentis AG

08. April 2020