OHB SE

  • WKN: 593612
  • ISIN: DE0005936124
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 13.02.2020 | 10:49

OHB SE: OHB SE bestätigt Guidance und erwartet positiven operativen Cashflow für 2019, Guidance für 2020 belastet durch Ariane-Programm, deshalb zum Teil unter Markterwartung

OHB SE / Schlagwort(e): Prognose
OHB SE: OHB SE bestätigt Guidance und erwartet positiven operativen Cashflow für 2019, Guidance für 2020 belastet durch Ariane-Programm, deshalb zum Teil unter Markterwartung

13.02.2020 / 10:49 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


13. Februar 2020. Der Vorstand der OHB SE (Prime Standard, ISIN DE0005936124) hat in seiner heutigen Sitzung die Prognose der Kennzahlen Gesamtleistung, EBITDA und EBIT für 2019 bestätigt und geht von einem positiven operativen Cashflow im abgelaufenen Geschäftsjahr aus.

Der Vorstand der OHB SE hat darüber hinaus auch die Prognose der Kennzahlen Gesamtleistung, EBITDA und EBIT für das laufende Geschäftsjahr verabschiedet. Diese Werte liegen zum Teil unter den Markterwartungen.
Die OHB SE erwartet für das Geschäftsjahr 2020 eine gestiegene Gesamtleistung in Höhe von EUR 1,1 Mrd., ein EBITDA in Höhe von EUR 80 Mio. und ein EBIT in Höhe von EUR 44 Mio. Aufgrund von verringerten Bestellzahlen im Raketenprogramm Ariane 5 und der veränderten Marktaussichten im Nachfolgeprogramm Ariane 6, in die eine Konzerngesellschaft als wesentlicher Lieferant eingebunden ist, wird ein Rückgang der prognostizierten Kennzahlen im Geschäftsbereich Aerospace + Industrial Products erwartet. Dieser führt im Geschäftsjahr 2020 zu einer Verminderung des EBIT des Gesamtkonzerns.

Die Gesellschaft wird auf dem heutigen Capital Market Day auch die Strategie "OHB 2025" vorstellen. Zentrales Element ist die Bildung eines dritten Geschäftsbereichs "OHB Digital". Für die Folgejahre wird aufgrund des neuen Geschäftsbereichs und des hohen Projekt-Akquisitionspotentials im Geschäftsbereich Space Systems ein signifikantes Wachstum des Konzerns erwartet. Die Kennzahl Gesamtleistung wird sich im Jahresvergleich kontinuierlich steigern; bis zum Geschäftsjahr 2025 ist ein Wachstum auf jährlich EUR 1,5 Mrd. geplant bei gleichzeitig gesteigerten EBIT-Margen.



Kontakt:
Investor Relations
Martina Lilienthal
Tel.: +49 421 - 2020-7200
Fax: +49 421 - 2020-613
E-Mail: martina.lilienthal@ohb.de


Corporate Communications
Günther Hörbst
Tel.: +49 421 - 2020-9438
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de

13.02.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Fresenius Medical Care veröffentlicht Form 20-F für das Geschäftsjahr 2019

21. Februar 2020, 11:54

Aktuelle Research-Studie

Media and Games Invest plc

Original-Research: Media and Games Invest plc (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

21. Februar 2020