NORMA Group SE

  • WKN: A1H8BV
  • ISIN: DE000A1H8BV3
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.10.2019 | 14:31

NORMA Group SE: Anpassung der Umsatzprognose 2019

NORMA Group SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Umsatzentwicklung
NORMA Group SE: Anpassung der Umsatzprognose 2019

17.10.2019 / 14:31 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


NORMA Group SE: Anpassung der Umsatzprognose 2019
Maintal, 17. Oktober 2019 - Die NORMA Group SE (ISIN DE 000A1H8BV3 / WKN A1H8BV, "NORMA Group"), ein internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechnologie und Fluid-Handling-Systeme, passt auf Grundlage der erwarteten Umsätze für das Gesamtjahr 2019 sowie auf Grundlage der Zahlen für das dritte Quartal 2019 ihre Prognose für das organische Umsatzwachstum an.
Der Vorstand der NORMA Group SE rechnet nach aktuellem Kenntnisstand damit, dass der Konzern im Geschäftsjahr 2019 ein organisches Umsatzwachstum in dem Korridor von rund - 4% bis - 2% erreichen wird (bisher: in dem Korridor von rund - 1 % bis rund 1%).
Grund hierfür ist insbesondere ein starker Einbruch des US-Amerikanischen EJT-Geschäfts unter anderem aufgrund von Streiks bei wesentlichen Kunden im Bereich PKW und LKW. Die Regionen EMEA und Asien-Pazifik liegen auch leicht hinter den Erwartungen vom 19. Juli 2019 zurück.
Für die Regionen Amerika, Asien-Pazifik und EMEA wird nun folgendes organisches Wachstum prognostiziert:
  • In der Region Amerika erwartet der Vorstand einen merklichen organischen Rückgang (vorherige Prognose: "moderater organischer Rückgang").
  • Für die Region Asien-Pazifik wird ein moderater organischer Rückgang (vorherige Prognose: "moderates organisches Wachstum") erwartet.
  • In der Region EMEA geht der Vorstand nunmehr von einem moderaten organischen Rückgang aus (vorherige Prognose: "moderates organisches Wachstum").
Für den NOVA rechnet der Vorstand der NORMA Group nun mit einer Bandbreite zwischen EUR 20 Mio. bis EUR 30 Mio. für das Gesamtjahr 2019 (vorherige Prognose: "Zwischen EUR 30 Mio. und EUR 40 Mio.").
Der Vorstand erwartet, wie am 19. Juli 2019 bekanntgegeben, für das Geschäftsjahr 2019 weiterhin eine bereinigte EBITA-Marge in Höhe von über 13 %. Auch die übrigen Bestandteile der im Geschäftsbericht 2018 getroffenen Prognose bzw. der Anpassung vom 19. Juli 2019 für das Gesamtjahr 2019 bleiben unverändert.
Auf der Grundlage vorläufiger, nicht geprüfter Zahlen erzielte die NORMA Group im dritten Quartal 2019 Umsatzerlöse in Höhe von EUR 274,0 Mio. (Q3 2018: EUR 268,1 Mio.). Dies entspricht einem Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahresquartal von 2,2 %. Darin enthalten ist ein Rückgang der organischen Umsatzerlöse von 0,1 %. Umsatzerlöse aus Akquisitionen trugen mit 0,2 % zum Wachstum bei. Währungseffekte hatten einen positiven Einfluss von 2,1 %. 
Die bereinigte EBITA-Marge lag im dritten Quartal 2019 bei 14,1 % (Q3 2018: 16,0 %). Der operative Netto-Cashflow betrug EUR 37,0 Mio. (Q3 2018: EUR 23,0 Mio.).

Kontakt:
Andreas Trösch
Vice President Investor Relations
E-Mail: Andreas.Troesch@normagroup.com
Tel.: +49 (0)6181 - 6102 741

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Ende der Adhoc-Mitteilung:
Die NORMA Group bereinigt zur operativen Steuerung der Gesellschaft bestimmte Aufwendungen. Im 3. Quartal 2019 wurden Aufwendungen in Höhe von EUR 14,6 Mio. innerhalb des EBITA bereinigt. Diese betreffen vorrangig Aufwendungen im Zusammenhang mit dem im 4. Quartal 2018 initiierten Rightsizing-Projekt sowie akquisitionsbezogene Kosten. Darüber hinaus werden Abschreibungen auf Sachanlagen aus Kaufpreisallokationen innerhalb des EBITA bereinigt dargestellt.
* Sich aus der erstmaligen Anwendung des IFRS 16 ergebende Änderungen von Kennzahlen bleiben bei der Prognose unberücksichtigt.
Die NORMA Group veröffentlicht am 6. November 2019 die finalen Zahlen für das dritte Quartal 2019. Um 14:00 Uhr wird der Vorstand im Rahmen einer Telefonkonferenz für Fragen zur Verfügung stehen.
 

17.10.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel mit robuster Geschäftsentwicklung trotz starker Belastungen durch COVID-19-Pandemie

06. August 2020, 07:34

Aktueller Webcast

home24 SE

Webcast Q2 Results 2020

14. August 2020

Aktuelle Research-Studie

Adler Modemärkte AG

Original-Research: Adler Modemärkte AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

07. August 2020