Nabaltec AG

  • WKN: A0KPPR
  • ISIN: DE000A0KPPR7
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.10.2019 | 19:16

Nabaltec AG sieht nach vorläufigen Umsatzzahlen für das dritte Quartal Wachstumskurs im Jahr 2019 gebremst

Nabaltec AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
Nabaltec AG sieht nach vorläufigen Umsatzzahlen für das dritte Quartal Wachstumskurs im Jahr 2019 gebremst

17.10.2019 / 19:16 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Nabaltec AG sieht nach vorläufigen Umsatzzahlen für das dritte Quartal Wachstumskurs im Jahr 2019 gebremst

  • Umsatz im dritten Quartal 2019 bleibt nach vorläufigen Zahlen mit 43,9 Mio. EUR hinter den Erwartungen
  • Vorläufige EBIT-Marge von 10,9 % im dritten Quartal weiterhin auf gutem Niveau
  • Anpassung der Umsatzprognose 2019 auf eine Bandbreite von 181 Mio. EUR bis 184 Mio. EUR
  • Bestätigung der EBIT-Marge für das Gesamtjahr 2019 in der Bandbreite von 10,0 % bis 12,0 %

Schwandorf, 17. Oktober 2019 - Die Nabaltec AG hat nach vorläufigen Zahlen für das dritte Quartal 2019 einen Konzernumsatz in Höhe von 43,9 Mio. EUR und damit nur ein moderates Umsatzwachstum von 0,9 % im Vergleich zum Vorjahresquartal erzielt. Im Produktsegment "Funktionale Füllstoffe" liegt der vorläufige Umsatz im dritten Quartal 2019 mit 29,9 Mio. EUR um 6,8 % über dem Wert des Vorjahres-zeitraums. Im Produktsegment "Spezialoxide" ist im dritten Quartal nach vorläufigen Zahlen ein deutlicher Umsatzrückgang von 10,3 % auf 14,0 Mio. EUR nach 15,6 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum zu verzeichnen. Das vorläufige operative Konzernergebnis (EBIT) liegt im dritten Quartal mit 4,7 Mio. EUR über dem Wert des Vergleichszeitraums von 4,3 Mio. EUR. Die vorläufige EBIT-Marge (in Relation zur Gesamtleistung) beträgt 10,9 %.

Neben den marktbedingten Umsatzrückgängen im Produktsegment "Spezialoxide" belastet im dritten Quartal 2019 zusätzlich die noch geringe Produktionsleistung der US-Tochter Nashtec. Für das vierte Quartal 2019 erwartet das Unternehmen keine Entspannung. Eine positive Umsatzentwicklung verzeichnet weiterhin der Produktbereich Böhmit. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte hier nach vorläufigen Zahlen ein Umsatzanstieg von 63,2 % im dritten Quartal 2019 erzielt werden.

Nach neun Monaten beläuft sich der vorläufige Konzernumsatz auf 141,3 Mio. EUR nach 135,3 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Das vorläufige operative Ergebnis (EBIT) beträgt 17,1 Mio. EUR und die EBIT-Marge (in Relation zur Gesamtleistung) liegt bei 12,1 % in den ersten neun Monaten 2019.

Aufgrund der Umsatzentwicklung im dritten Quartal 2019 wird die bisherige Umsatzprognose für 2019 in der Bandbreite von 190 Mio. EUR bis 195 Mio. EUR auf eine Bandbreite von 181 Mio. EUR bis 184 Mio. EUR angepasst. 2018 war ein Umsatz von 176,7 Mio. EUR erzielt worden. Die Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2019 mit einer EBIT-Marge in der Bandbreite von 10,0 % bis 12,0 % wird weiterhin bestätigt. 2018 lag die EBIT-Marge bei 10,4 %.

Kontakt:

Johannes Heckmann
Nabaltec AG
Telefon: 09431 53-201
Fax: 09431 53-203
E-Mail: jheckmann@nabaltec.de

 

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Hinweis: Der Quartalsbericht 3/2019 der Nabaltec AG wird wie geplant ab dem 21. November 2019 unter www.nabaltec.de, Bereich Investor Relations, zum Download zur Verfügung stehen.


Kontakt Investor Relations:

Heidi Wiendl-Schneller Frank Ostermair/Vera Müller
Nabaltec AG Better Orange IR & HV AG
Telefon: 09431 53-202 Telefon: 089 8896906-14
Fax: 09431 53-260 Fax: 089 8896906-66
E-Mail: InvestorRelations@nabaltec.de E-Mail: nabaltec@better-orange.de

17.10.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

29. Mai 2020