mybet Holding SE

  • WKN: A2LQ00
  • ISIN: DE000A2LQ009
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.08.2018 | 17:02

mybet Holding SE: Vorstand bereitet Antrag auf Eröffnung des Insovenzverfahrens nach gescheiterten Gesprächen mit strategischen Investoren vor

mybet Holding SE / Schlagwort(e): Insolvenz/Sonstiges
mybet Holding SE: Vorstand bereitet Antrag auf Eröffnung des Insovenzverfahrens nach gescheiterten Gesprächen mit strategischen Investoren vor

14.08.2018 / 17:02 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


mybet Holding SE: Vorstand bereitet Antrag auf Eröffnung des Insovenzverfahrens nach gescheiterten Gesprächen mit strategischen Investoren vor

Der Vorstand der mybet Holding SE ("Gesellschaft") (Aktien: ISIN DE000A2LQ009, junge Aktien: ISIN DE000A2LQ7F4, Wandelschuldverschreibungen 2015/2020: DE000A1X3GJ8 und 2017/2020: DE000A2G8472) bereitet einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit vor. Die Gesellschaft beabsichtigt, den Antrag für alle drei deutschen Konzerngesellschaften, einschließlich der Gesellschaft selbst, am Freitag dieser Woche beim zuständigen Amtsgericht einzureichen.

Hintergrund des Antrags auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist das Scheitern von Gesprächen mit potenziellen Investoren. Am heutigen Tage wurden die am 13. Juli 2018 ad hoc gemeldeten Gespräche mit einem stragegischen Investor über eine mögliche Veräußerung des unter der Domain www.mybet.com betriebenen Online-Geschäfts der Gesellschaft beendet. Die Gespräche scheiterten aufgrund nicht erfüllbarer Bedingungen seitens der Investoren.

Die Entscheidung des Vorstands, nach dem Scheitern der Investorengespräche einen Insolvenzantrag einzureichen, wurde auch davon beeinflusst, dass das Finanzamt Frankfurt am Main II ("Finanzamt") einen Antrag auf einstweilige Einstellung der Vollstreckung von rückständigen Sportwettensteuern abgelehnt hat, den die zum Konzern der Gesellschaft gehörige Personal Exchange International Ltd. mit Sitz in Malta gestellt hatte. Insgesamt sind nach der Entscheidung des Finanzamts rund EUR 4 Mio. Sportwettensteuer rückständig.


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Mitteilendes Unternehmen:
mybet Holding SE, ISIN DE000A2LQ009, junge Aktien: ISIN DE000A2LQ7F4 Frankfurter Wertpapierbörse Prime Standard

Mitteilende Person:
Markus Peuler, Vorstand

Kontakt
mybet Holding SE
Karl-Liebknecht-Straße 32
D-10178 Berlin
Investor & Public Relations
tel +49 30 22 90 83-161
fax +49 30 22 90 83-150
E-Mail: ir@mybet.com


14.08.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Media and Games Invest wächst dynamisch und profitabel

Innerhalb des Konzerns Media and Games Invest sind der wachstumsstarke Game-Publisher gamigo AG sowie Unternehmen aus dem dynamischen Bereich „Digital Media“ gebündelt. Der Wachstumskurs der Gesellschaft soll sowohl auf Basis eines anhaltenden anorganischen Wachstums sowie durch den Ausbau des bestehenden Geschäftes fortgesetzt werden. Im Rahmen unserer Initial-Coverage-Studie haben wir ein Kursziel von 1,90 € je Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN..

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Third Quarter Fiscal Year 2020 Results

04. Dezember 2019

Aktuelle Research-Studie

Sanochemia Pharmazeutika AG

Original-Research: Sanochemia Pharmazeutika AG (von Sphene Capital GmbH): Under Review

10. Dezember 2019