mVISE AG

  • WKN: 620458
  • ISIN: DE0006204589
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 31.08.2020 | 09:28

mVISE AG: Veröffentlichung Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2020

mVISE AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Prognoseänderung
mVISE AG: Veröffentlichung Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2020

31.08.2020 / 09:28 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2020

Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr

Die mVISE AG, Düsseldorfer Spezialist für Digitale Transformation und Integration, gibt Konzernzahlen für das erste Halbjahr bekannt. Nach einem guten Start in das Jahr 2020 brachte COVID-19 auch für mVISE eine Reihe von Veränderungen. In der Berichtsperiode stieg der Konzernumsatz dennoch um 4,7 Prozent von 9,8 Mio. EUR auf 10,3 Mio. EUR, während sich die Gesamtleistung um 3,7 Prozent von 10,9 Mio. EUR auf 11,4 Mio. EUR erhöhte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug 0,3 Mio. EUR (H1-2019: 0,1 Mio. EUR). Die EBITDA-Marge betrug 3,1 % (H1-2019: 1,3 %). In den ersten sechs Monaten von 2020 verzeichnete mVISE zudem den höchsten Auftragseingang in einem ersten Halbjahr. Das erneute Umsatzwachstum und die gute Entwicklung beim Auftragseingang geht hierbei insbesondere auf die positive Entwicklung im Beratungsbereich zurück.

Operativer Cash Flow deutlich positiv

Der Cashflow aus operativer Tätigkeit erhöhte sich im Berichtszeitraum deutlich auf 2,5 Mio. EUR (H1 2019: 1,2 Mio. EUR). Getrieben ist diese Verbesserung insbesondere durch den Rückgang der Forderungen aus Lieferung und Leistungen, die zum Jahresende 2019 einen sehr hohen Bestand von 5,0 Mio. EUR aufwiesen und nun auf 1,7 Mio. EUR zurück gegangen sind.

Nachfolgend finden sie die wesentlichen Eckdaten des Konzernhalbjahresberichts:

mVISE-Konzern 01.01.2020 - 30.06.2020 01.01.2019 - 30.06.2019 Veränderung
Umsatz (TEUR) 10.303 9.839 4,7%
EBITDA (TEUR) 322 125 158,0%
EBITDA-Marge (%) 3,1% 1,3% 146,4%
Operativer CF n. Working Capital (TEUR) 2.455 1.233 99,1%
Mitarbeiter Jahresdurchschnitt (Anzahl) 135 140 -3,6%
 

Ausblick auf die zweite Jahreshälfte

Die andauernde COVID-19-Pandemie wirkt sich zunehmend auf das Investitionsverhalten von Kunden und Partnern insbesondere im Produktbereich aus. Daher ist es derzeit nicht verlässlich abzusehen, ob und in welchem Umfang ein weiterer Zuwachs der Lizenzumsätze im zweiten Halbjahr stattfinden wird. Die bisherige Prognose mit einer Umsatzsteigerung von 12-18% und einer EBITDA-Marge von 14-18% basiert auf einer Planung, die von einem weiteren Anstieg der Lizenzumsätze ausgeht. Der Vorstand hat daher entschieden, dass er zum derzeitigen Zeitpunkt keine verlässliche Prognose für das verbleibende Geschäftsjahr 2020 abgeben kann und wird eine neue Prognose bekannt geben, sobald dies möglich ist.

Über mVISE AG

mVISE hilft ihren Kunden von der digitalen Transformation zu profitieren und unterstützt die Geschäftsentwicklung durch deutlich gesteigerte Effizienz und schnellere Innovation. mVISE Experten bestimmen, gestalten, kreieren und steuern IT-Infrastrukturen und Software für Datenintegrations- und Enterprise Data Management-Projekte. Die einzigartige Kombination von mVISE mit eigenen Technologieplattformen und Expertendiensten bietet Kunden einen durchgängigen Mehrwert in Ihren digitalen Transformationsprojekten. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 140 Mitarbeiter und hat seinen Firmensitz in Düsseldorf sowie Standorte in München, Frankfurt, Bonn und Hamburg.

 

Kontakt:
Sonja Paas
Telefon: +49 (211)78 17 80 - 0
E-Mail: ir@mvise.de

31.08.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Der spezialisierte „Bondpicker“: Deutscher Mittelstandsanleihen Fonds

Der offene Rentenfonds investiert hauptsächlich in ausgewählte Anleihen von Unternehmen des deutschen Mittelstands. Das Kernstück des Investment-Ansatzes ist das KFM-Scoring-Modell, das speziell für diesen Mittelstandssektor entwickelt wurde. Durch das sehr erfahrene aktive Fondsmanagement und den bewährten Anlagestil, sollte dem Anleihefonds auch zukünftig eine deutliche Outperformance gegenüber der allgemeinen Entwicklung am Mittelstandsanleihenmarkt gelingen.

News im Fokus

SAP SE: SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das vierte Quartal 2020 sowie Ausblick für 2021

14. Januar 2021, 23:35

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Valneva SE (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen Valneva SE

15. Januar 2021