Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München

  • WKN: 843002
  • ISIN: DE0008430026
  • Land: Germany

Nachricht vom 19.10.2021 | 13:43

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München: Trotz hoher Schäden erzielt Munich Re in Q3 ein Ergebnis von rund 0,4 Mrd. € und bestätigt die Jahresprognose für 2021

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München: Trotz hoher Schäden erzielt Munich Re in Q3 ein Ergebnis von rund 0,4 Mrd. € und bestätigt die Jahresprognose für 2021

19.10.2021 / 13:43 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


In Q3 2021 belasteten hohe Schäden aus Naturkatastrophen das Ergebnis von Munich Re. Für das Sturmtief Bernd, das in Deutschland und angrenzenden Ländern zu Überschwemmungen und Sturzfluten führte, erwartet Munich Re in den Segmenten Rückversicherung Schaden/Unfall und ERGO Schaden/Unfall Deutschland eine Belastung von rund 0,6 Mrd. €. Der Hurrikan Ida verursachte in den USA Schäden von rund 1,2 Mrd. € in der Rückversicherung Schaden/Unfall.

Aufgrund einer weiterhin erfreulichen operativen Entwicklung in allen Segmenten und eines - auch infolge hoher Veräußerungsgewinne - hohen Ergebnisses aus Kapitalanlagen sowie eines hohen Währungsergebnisses erzielte Munich Re in Q3 dennoch ein vorläufiges Ergebnis von rund 0,4 Mrd. € (Konsens: -10 Mio. €*).

In den ersten neun Monaten erzielte Munich Re damit ein Ergebnis von rund 2,1 Mrd. €. Für das Gesamtjahr 2021 geht Munich Re unverändert davon aus, einen Gewinn von 2,8 Mrd. € zu erzielen.

Diese Prognose berücksichtigt höhere Covid-19 bedingte Schäden in der Rückversicherung Leben/Gesundheit als noch anlässlich der Bekanntgabe der Q2 Ergebnisse erwartet wurde. Wie zu diesem Zeitpunkt bereits angedeutet, wird das Ziel eines versicherungstechnischen Ergebnisses** von 400 Mio. € in diesem Jahr daher nicht erreicht werden. In der Schaden/Unfall-Rückversicherung fielen in Q3 keine nennenswerten Schäden für Covid-19 an.

Über die endgültigen Q3 Ergebnisse wird Munich Re wie geplant am 9. November berichten.
 

* Durchschnittswert aus den Schätzungen von 15 Finanzanalysten
** Einschließlich des Ergebnisses aus Versicherungsverträgen mit nicht signifikantem Risikotransfer




Kontakt:
Dr. Stefan Gehring
General Counsel & Group Chief Compliance Officer

19.10.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

IGEA Pharma N.V. Realignment to CBD extraction

The goal is to become the quality and cost leader in the field of CBD in Europe. To this end, a GMP pharma compliant plant is being built in Switzerland. The supercritical CO2 extraction process is to be used to achieve the highest standard of quality. The CBD market is growing strongly and with the focus on quality leadership and pure extraction, IGEA Pharma's new business model should be able to occupy an attractive niche market. With the proprietary supercritical CO2-extraction technology, other markets such as vanilla, rose or rosemary can be developed in the medium term. Based on our DCF model, we have determined a fair value of € 1.05 (CHF 1.13) per share and assign a BUY rating.

News im Fokus

Infineon Technologies AG: Aufsichtsrat beruft Jochen Hanebeck zum Nachfolger von Dr. Reinhard Ploss als Vorstandsvorsitzenden von Infineon

25. November 2021, 17:45

Aktuelle Research-Studie

3U HOLDING AG

Original-Research: 3U HOLDING AG (von GSC Research GmbH): Halten

26. November 2021