MediClin AG

  • WKN: 659510
  • ISIN: DE0006595101
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 23.04.2020 | 09:54

MEDICLIN veröffentlicht vorläufige Zahlen für das 1. Quartal 2020 und nimmt aufgrund der Corona-Pandemie die Prognose für 2020 zurück

MediClin AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung
MEDICLIN veröffentlicht vorläufige Zahlen für das 1. Quartal 2020 und nimmt aufgrund der Corona-Pandemie die Prognose für 2020 zurück

23.04.2020 / 09:54 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


MEDICLIN veröffentlicht vorläufige Zahlen für das 1. Quartal 2020 und nimmt aufgrund der Corona-Pandemie die Prognose für 2020 zurück

Der vorläufige Konzernumsatz des 1. Quartals 2020 in Höhe von 167,4 Mio. Euro liegt auf dem Niveau des 1. Quartals 2019. Das vorläufige Konzern-EBIT beträgt -3,9 Mio. Euro nach 1,6 Mio. Euro im Jahr 2019. Ergebnisbelastend hat sich gegenüber dem Vorjahresquartal eine geringere Auslastung in den Kliniken ausgewirkt.

Freie Kapazitäten im Kampf gegen den Corona-Virus geschaffen

Die Akut-Kliniken der MEDICLIN haben seit Mitte März 2020 alle aufschiebbaren Operationen abgesagt und die Beatmungskapazitäten um 40 % erhöht. Was die Reha-Kliniken betrifft, so werden im Rahmen der Vorsorgeplanung der Bundesländer in mehr als der Hälfte der Kliniken Bettenkapazitäten für Corona-Patienten bzw. zur Entlastung der regionalen Krankenhäuser freigehalten.

Inwieweit der durch die Regierung geschaffene Schutzschirm die tatsächlich anfallenden finanziellen Belastungen durch den Rückgang der Auslastung in den Kliniken ausgleichen wird, werden die nächsten Monate zeigen.

Rückkehr zur Normalität nicht vor der 2. Jahreshälfte 2020 erwartet

MEDICLIN geht derzeit davon aus, dass im Laufe der 2. Jahreshälfte 2020 eine Rückkehr zur Normalität und ein gewisser Nachholeffekt bzw. eine erhöhte Nachfrage nach medizinischen und therapeutischen Leistungen eintreten wird.

Angepasste Prognose bei höherer Visibilität

Aufgrund der aktuellen Situation geht der Vorstand derzeit nicht mehr davon aus, dass die für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlichten Erwartungen noch erreicht werden. Sobald die Entwicklung verlässlich einschätzbar ist, wird der Vorstand eine neue Prognose für das aktuelle Geschäftsjahr bekannt geben.

Der Zwischenbericht zum 1. Quartal 2020 wird die MEDICLIN am 4. Mai 2020 veröffentlichen.

Hinweis: Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen finden sich auf der Homepage der MEDICLIN unter der Rubrik Investor Relations.

Über die MEDICLIN AG (Ticker: MED; WKN: 659 510)

Zu MEDICLIN gehören deutschlandweit 36 Kliniken, sieben Pflegeeinrichtungen und neun Medizinische Versorgungszentren. MEDICLIN verfügt über rund 8.500 Betten/Pflegeplätze und beschäftigt rund 10.500 Mitarbeiter. In einem starken Netzwerk bietet MEDICLIN dem Patienten die integrative Versorgung vom ersten Arztbesuch über die Operation und die anschließende Rehabilitation bis hin zur ambulanten Nachsorge. Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte arbeiten dabei sorgfältig abgestimmt zusammen. Die Pflege und Betreuung pflegebedürftiger Men-schen gestaltet MEDICLIN nach deren individuellen Bedürfnissen und persönlichem Bedarf.

MEDICLIN ─ ein Unternehmen der Asklepios-Gruppe.


23.04.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.