Maternus-Kliniken AG

  • WKN: 604400
  • ISIN: DE0006044001
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.10.2020 | 16:07

Maternus-Kliniken AG: Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr 2020

Maternus-Kliniken AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung
Maternus-Kliniken AG: Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr 2020

30.10.2020 / 16:07 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung von Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr 2020


Berlin, 30. Oktober 2020 - Der Vorstand der Maternus-Kliniken Aktiengesellschaft (ISIN DE0006044001, WKN 604400) beobachtet die Entwicklung der weltweiten Corona-Pandemie mit ihren sich zum Teil sehr schnell ändernden Umständen und analysiert permanent die Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb der Maternus-Kliniken Aktiengesellschaft. Aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens hat der Vorstand heute seine Erwartung für das Gesamtjahr 2020 hinsichtlich Umsatz- und Ergebnis nach oben angepasst.

Nach bisheriger Einschätzung sollte für 2020 ein Gesamtumsatz von 101,0 bis 105,0 Mio. € erwirtschaftet sowie maximal das EBITDA* des Vorjahres 2019 in Höhe von 8,9 Mio. € erreicht werden. Die bereits veröffentlichten Halbjahresergebnisse liegen insoweit auch im Rahmen der Erwartungen.

Aufgrund einer für den Klinikbereich bislang weniger angespannten Corona-Pandemiesituation im zweiten Halbjahr und der positiven Auswirkungen von Erstattungen im Rahmen der Covid-19 Gesetzgebung zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie erwartet der Vorstand jedoch für das Gesamtjahr eine Verbesserung der wirtschaftlichen Situation.

Trotz der aktuell wieder angespannteren Corona-Pandemiesituation mit steigenden Infektionszahlen, welche auch Auswirkungen auf den Klinikbetrieb haben könnten, erwartet der Vorstand nun einen Gesamtumsatz in der Spanne von 109,0 bis 113,0 Mio. €. Die bisherige Umsatzprognose im Segment der Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtungen von 81,0 bis 83,0 Mio. € wird dabei auf eine Spanne von 82,5 bis 84,5 Mio. € heraufgesetzt. Die Umsatzprognose im Segment Rehabilitation von bisher 20,0 bis 22,0 Mio. € auf nun 24,0 bis 26,0 Mio. €.

Wurde im Geschäftsjahr 2019 noch ein EBITDA* von 8,9 Mio. € erreicht, so erwartet der Vorstand für die Maternus-Kliniken Aktiengesellschaft für das Gesamtjahr 2020 einen Anstieg des EBITDA* auf 13,0 bis 15,0 Mio. €.

* EBITDA ist wie folgt definiert: Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen

Mitteilende Person: Mario Ruano-Wohlers, Vorstand

 

Kontakt:

MATERNUS-Kliniken AG
Französische Str. 53 - 55
10117 Berlin
Mario Ruano-Wohlers
Tel.: +49 (0)30-65 79 80-641
Fax: +49 (0)30-65 79 80-650
E-Mail: investor-relations@maternus.de


30.10.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Northern Data: "Waren zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Konzept am Markt"

Kryptowährungen, allen voran Bitcoin, sind zuletzt mit deutlichen Steigerungen wieder in den Investorenfokus gerückt. Northern Data, ein Spezialist für High Performance Computing, zählt laut eigenen Angaben zu den weltweit führenden Anbietern für Infrastruktur im Bereich Bitcoin-Mining. Wir haben mit dem Gründer und CEO Aroosh Thillainathan über die Perspektiven für Bitcoin und die Wachstumsaussichten für die Northern Data gesprochen.

News im Fokus

Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft: Vorläufiger Free Cash Flow im Segment Automobile im vierten Quartal und im Gesamtjahr 2020 über Markterwartungen

27. Januar 2021, 18:13

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

27. Januar 2021