Maier + Partner AG

  • WKN: A1MMCY
  • ISIN: DE000A1MMCY2
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.10.2015 | 15:13

Maier + Partner AG: Maier+Partner AG konnte weiteren Investor mit Geschäftsmodell gewinnen


Maier + Partner AG  / Schlagwort(e): Absichtserklärung/Firmenübernahme

07.10.2015 15:13

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Maier+Partner AG (ISIN DE000A1MMCY2) hat mit maßgeblicher Unterstützung durch den Ankerinvestor der Maier+Partner AG, unter Bezug auf die Veröffentlichung vom 14.05.2015 mitgeteilt, dass sie am 06.10.2015 mit einem Inferenten über einen Letter of Intent die Einlage einer Gesellschaft als Sacheinlage vereinbart hat. Die mit Sitz in Ho Chi Minh City, Vietnam, firmierende Gesellschaft Viet Thuan Co Ltd. hat sich auf die Projektierung und die Vermarktung von exklusiven Ressorts spezialisiert. Die Gesellschaft wird durch deutsche Unternehmer dominiert, welche teils als erfolgreiche Mittelständler in Deutschland aktiv sind, teils in Vietnam. Die Eigentümergemeinschaft sieht in diesem Markt und dieser Region nachhaltige Möglichkeiten der Wertentwicklung teils durch gesetzliche positive Entwicklungen in Vietnam, teils durch das schon seit Jahren aufgebaute erfolgreich agierende Netzwerk und vielfältige Kontakte zu Investoren vor Ort, zu den Behörden und den für die erfolgreiche Umsetzung solcher Projekte notwendigen Dienstleistungen und Infrastruktur vor Ort. Die bisherigen Investoren und Kunden des Inferenten sind bereits international vertreten (Deutschland, Europa, USA und Vietnam), um nur einige Herkunftsländer zu nennen. Für die Eigentümer stellt damit der Schritt in das mit der Börsennotierung der Maier+Partner AG verknüpfte, hochwertige Segment eines regulierten Marktes einen konsequenten Meilenstein ihrer eigenen Wachstumsstrategie dar. Sie eröffnen sich so den Weg zu einer Wertsteigerung im internationalen Rahmen. Die zukünftige Einbringung dieser Sacheinlage stellt demnach auch nur einen ersten erfolgreichen Schritt für die weitere Sanierung und Entwicklung der Maier+Partner AG dar. Die Maier+Partner AG soll dann als Holding weitere Projekte mit Schwerpunkt IndoChina akquirieren und sich entsprechend weiter strategisch ausrichten. Es wurde vereinbart, dass im Zuge der Einbringung der Vorstand neu besetzt werden soll und auch der Aufsichtsrat weiter um Personen aus dem Umfeld des Inferenten ergänzt wird. Um nachteilige Effekte einer solchen Transaktion in der Übergabe der Geschäfte aufzufangen, wurde eine strukturierte Post-Merger-Phase vereinbart. Somit wurde die vorherige Vereinbarung mit dem Ankerinvestor diesbezüglich erfolgreich umgesetzt und mit dem Inferenten weiter vereinbart, dass anschließend eine Due Diligence über die Sacheinlage erfolgt mit nachfolgender Prüfung durch einen Wirtschaftsprüfer. Geplant sind die Erreichung eines Kaufpreises in Höhe von bis zu 9 Mio. EUR, wobei dieser durch die durch Ausgabe neuer Stückaktien erbracht werden soll. Es ist weiter geplant, dass die nach erfolgreicher Prüfung anstehende Sachkapitalerhöhung mit einer Barkapitalerhöhung verbunden wird. Es ist darüber hinaus geplant, das Bezugsrecht für die Aktionäre für die Barkapitalerhöhung nicht auszuschließen. Sobald die Due Diligence und die Umsetzung der Formalien aus dem Letter of Intent durchgeführt wurden, wird die außerordentliche Hauptversammlung über Hinweis im Bundesanzeiger einberufen. Die Verwaltung strebt einen Hauptversammlungstermin noch in 2015 an. Die außerordentliche Hauptversammlung mit den erforderlichen Struktur- und Sanierungsbeschlüssen wird einen weiteren Meilenstein der erfolgreichen Sanierung der Maier+Partner AG darstellen, insbesondere einhergehend mit der Veränderung der Organe und der Einbringung eines Geschäftsmodells, welches am Markt schon aktiv ist. Der Inferent geht vertraglich in die Finanzierungsverantwortung und unterstützt die Maier+Partner AG nachhaltig in der weiteren Sanierung, insbesondere mit der Bereitstellung der hierfür erforderlichen Kapitalmittel. Wie von der letzten Hauptversammlung beschlossen und angekündigt, werden die Klagen wegen Organpflichtverletzungen gegen frühere Organe in angemessener Art und Weise gerichtlich verfolgt. Der Verlustvortrag ist nach wie vor vorhanden und wurde um die operationalen Verluste der letzten Jahre fortgeschrieben. Es stellt damit weiterhin neben der Börsennotierung ein wesentliches Asset der Gesellschaft dar. Die Jahresabschlüsse werden derzeit aufgestellt. Die Verzögerung ist dem permanenten Ringen um Finanzierung der Gesellschaft einerseits und der bislang erfolgreichen, aber zeitintensiven Abwehr von Klagen früherer Organe geschuldet. Im Rahmen der durch den Letter of Intent vereinbarten Struktur und Finanzierung ist vorgesehen, diese fertigzustellen, zu prüfen und festzustellen. Reutlingen, den 07.10.2015 Vorstand Maier+Partner AG 07.10.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: Maier + Partner AG Söderblomstr. 19/1 72762 Reutlingen Deutschland Telefon: +49 7121 9294 875 Fax: +49 7121 9294 877 E-Mail: info@maier-und-partner.de Internet: www.maier-und-partner.de ISIN: DE000A1MMCY2 WKN: A1MMCY Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard) Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC-Fokusbox

Media and Games Invest wächst dynamisch und profitabel

Innerhalb des Konzerns Media and Games Invest sind der wachstumsstarke Game-Publisher gamigo AG sowie Unternehmen aus dem dynamischen Bereich „Digital Media“ gebündelt. Der Wachstumskurs der Gesellschaft soll sowohl auf Basis eines anhaltenden anorganischen Wachstums sowie durch den Ausbau des bestehenden Geschäftes fortgesetzt werden. Im Rahmen unserer Initial-Coverage-Studie haben wir ein Kursziel von 1,90 € je Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN..

News im Fokus

Vonovia SE: Schwedische Aktionärsvereinigung empfiehlt Mitgliedern, Angebot von Vonovia anzunehmen (News mit Zusatzmaterial)

03. Dezember 2019, 18:35

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Third Quarter Fiscal Year 2020 Results

04. Dezember 2019

Aktuelle Research-Studie

Aves One AG

Original-Research: Aves One AG (von GBC AG): BUY

06. Dezember 2019