Leclanché SA

  • WKN: A1CUUB
  • ISIN: CH0110303119
  • Land: Schweiz

Nachricht vom 15.09.2020 | 06:55

Leclanché SA informiert über den aktuellen Stand der im Juni angekündigten strategische Neuorganisation des Unternehmens

Leclanché SA / Schlagwort(e): Finanzierung/Sonstiges

15.09.2020 / 06:55 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Leclanché informiert über den aktuellen Stand der im Juni angekündigten strategische Neuorganisation des Unternehmens

- Unter dem Dach der Leclanché S.A. Gruppe entstehen zwei selbständig operierende Gesellschaften, eTransport Solutions und Stationary Storage Solutions

- Interessensbekundung von Hauptkunden sich als strategische Anteilseigner am Joint Venture zur Grossproduktion von Lithium-Ionen-Batteriezellen zu beteiligen

- Laufende Verkaufs-/Joint Venture-Diskussionen für das «Specialty Battery Systems» Geschäft

- Umwandlung von CHF 61 Millionen Schulden in Eigenkapital, was zu einer rekordtiefen Verschuldung führt

- Leclanché und die Eneris Gruppe unterziehen die am 2. Juni 2020 angekündigten Vereinbarungen einer Neubewertung - Ziel ist die Unterzeichnung einer revidierten Vereinbarung zur industriellen Zusammenarbeit, da die Finanzierung im Rahmen des ursprünglichen Darlehensvertrags unsicher ist

- Zwischenfinanzierung in Form eines Überbrückungskredits in der Höhe von CHF 34 Millionen bereitgestellt vom Hauptaktionär, um die laufende Reorganisation abzuschließen

- Ernennung eines Finanzberaters zur Unterstützung bei der Gründung des Produktions-Joint-Ventures sowie zur Mithilfe bei der Beschaffung des für die vollständige Finanzierung des Geschäftsplans erforderlichen Kapitals


YVERDON-LES-BAINS, Schweiz, 15. September 2020 - Am 2. Juni 2020 hatte Leclanché SA (SIX: LECN), eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Energiespeicherung, die strategische Reorganisation des Unternehmens zusammen mit einem Industriepartnerschaftsabkommen mit der Eneris Gruppe angekündigt, welches auf die Schaffung einer führenden europäischen Partnerschaft im Batteriebereich abzielt.


Das neue Betriebsmodell der Leclanché S.A.

Im Juni erklärte Stefan Müller, Vorsitzender des Verwaltungsrats: "Wir beginnen eine strategische Neuorganisation und tragen gleichzeitig den derzeit schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen Rechnung, die durch COVID-19 verursacht werden. Der Verwaltungsrat des Unternehmens hat beschlossen, das Geschäftsmodell von Leclanché neu zu organisieren, da die derzeitigen Geschäftseinheiten eine kritische Größe in Bezug auf Personal, Einnahmen und Kundenverträge erreicht haben. Der Verwaltungsrat ist der festen Überzeugung, dass das Unternehmen dank dem starken globalen Auftragsbestand, den Fortschritten bei den firmeneigenen Hochleistungszellen sowie der Einführung eines hochprofitablen Build-Own-Operate-Modells in der Geschäftseinheit «stationäre Speicher» über solide Grundlagen für profitables Wachstum verfügt".

Ab dem vierten Quartal 2020 wird das Unternehmen über zwei eigenständige Geschäftseinheiten verfügen: eTransport Solutions, fokussiert auf die Elektrifizierung von Flottenfahrzeugen und Schiffen und Stationary Storage Solutions, fokussiert auf die Integration erneuerbarer Energien in das Stromnetz und Ökostromanlagen. Das Unternehmen befindet sich in einer strategischen Neuorganisation und seine Geschäftseinheiten sowie die Produktionsbetriebe werden in den kommenden Monaten in unabhängige operative Einheiten aufgeteilt.

Um sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren, hat der Verwaltungsrat des Unternehmens beschlossen, das Geschäft mit spezialisierten Batteriesystemen entweder zu verkaufen oder in ein Joint Venture mit einem oder mehreren strategischen Aktionären zu übertragen. Das Unternehmen verpflichtet sich, während dieses Prozesses die Geschäftskontinuität für alle Kunden dieser Geschäftseinheit zu gewährleisten.

Die Reorganisation bietet neuen Investoren eine interessante Gelegenheit, sich an New Leclanché, einem wachstumsstarken Unternehmen im Bereich grüne Technologie- und Softwaresysteme, zu beteiligen. Das Unternehmen ist zuversichtlich, dass das notwendige Kapital zur Finanzierung des Geschäftsplans bis 2022 aufgebracht werden kann. Dies ist weitgehend auf die derzeit laufende strategische Neuorganisation zurückzuführen, die das Unternehmen voll investierbar machen. Der Verwaltungsrat des Unternehmens ist dabei, eine Bank mit der Durchführung des Kapitalbeschaffungsprozesses zu beauftragen.


Das Produktions-Joint-Venture: Auf dem Weg zu einem neuen, wenig kapitalintensiven Produktionsmodell

Nach der Ankündigung im Juni war das Feedback von Kunden und vom Markt sehr ermutigend und bestätigte die starke Nachfrage nach Leclanché's Lithiumbatterien, welche für Flottenfahrzeuge und Schiffe entwickelt und optimiert wurden. Infolgedessen hat das Unternehmen beschlossen, die geplante Kapazität des Joint Ventures (JV) in zwei Phasen auf 2,4 GWh pro Jahr zu erhöhen. Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass unsere Hauptkunden daran interessiert sind, zusammen mit anderen Aktionären einschließlich der Eneris Gruppe, strategische Aktionäre dieses JV zu werden.

Alle wesentlichen im Aktionärsbrief vom 2. Juni 2020 aufgeführten positiven Folgen der angekündigten Reorganisation bleiben mit der jüngsten Änderung des Umfangs des Joint Ventures unverändert.


Neubewertung der Beziehungen zwischen Leclanché und der Eneris Gruppe - Suspendierung der Abkommen

Aufgrund der jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit Verzögerungen von bestimmen Projekten bedingt durch Covid-19 haben Leclanché und die Eneris Group beschlossen, ihre Beziehung und dessen Zeitplan im Lichte des neuen Kontexts neu zu bewerten. Die Neubewertung betrifft alle am 2. Juni 2020 angekündigten Vereinbarungen, einschließlich der Technologie-Lizenzvereinbarung (TLA), des Abkommens über industrielle Zusammenarbeit und des Darlehensvertrags, welcher ursprünglich eine Finanzierung von bis zu CHF 42 Millionen für Leclanché vorsah. Leclanché und die Eneris Gruppe haben die Umsetzung der angekündigten Vereinbarungen vorerst ausgesetzt. Dies bedeutet auch, dass der Darlehensvertrag, unter welchem Leclanché bereits EUR 5 Millionen (erste Tranche) zur Verfügung gestellt wurden, ausgesetzt wird. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch unklar, ob Leclanché unter diesem oder einem anderen Darlehensvertrag mit der Eneris Gruppe zusätzliche Finanzmittel zur Verfügung gestellt werden, und ob die erste Tranche zurückerstattet wird.
FEFAM[1] gewährt einen Überbrückungskredit von CHF 34 Millionen

Angesichts des Bedarfs an Betriebskapital von Leclanché hat sich der Hauptaktionär FEFAM verpflichtet, eine Finanzierung in der Höhe von CHF 34 Millionen mit einem vereinbarten monatlichen Abrufplan bereitzustellen, vorbehaltlich der Einhaltung bestimmter Bedingungen.

"Nachdem wir in den letzten Jahren mehr als 240 Millionen Schweizer Franken in das Unternehmen investiert haben, freuen wir uns, dass das Unternehmen eine kritische Größe erreicht hat, um zwei selbständige Geschäftseinheiten zu schaffen. Somit entsteht ein klarer Investitionsanreiz/Anlagevorschlag für neue Investoren, die neben unseren bisherigen beträchtlichen Investitionen Referenzaktionäre werden wollen. Wir unterstützen die laufende strategische Reorganisation; insbesondere freuen wir uns über das Interesse der wichtigsten Kunden des Unternehmens sich am großen Produktions-Joint-Venture zu beteiligen", sagte Marc Lefebvre, Präsident von FEFAM.

"Wir glauben fest an die Zusammenarbeit mit Leclanché zum Aufbau einer fortschrittlichen europäischen Batterieproduktion. Unsere bisherige Zusammenarbeit hat die industrielle Kompatibilität beider Unternehmen sowie auch die Notwendigkeit bewiesen, unsere Kräfte zu bündeln, um die Herausforderungen des europäischen Marktes für E-Mobilität und Energiespeicherung zu meistern. Das Darlehensinstrument, das zu einem bestimmten Zeitpunkt des «Lock-down» gewählt wurde, hat sich als nicht angemessen erwiesen. Wir arbeiten weiter an den direkten Investitionen in den Bereichen Industrie, Technologie und F&E. Gleichzeitig danken wir dem Hauptaktionär von Leclanché, FEFAM, für seine direkte Unterstützung des Unternehmens. Diese Unterstützung erlaubt es uns, uns auf die Umsetzung unserer Zusammenarbeit und das Management von Leclanché zu konzentrieren, um die Marktposition des Unternehmens mit herausragenden Produkten und Lösungen auszubauen", sagte Artur DELA, Präsident der Eneris Gruppe.

 

Kapitalerhöhung von CHF 61 Millionen

Das Unternehmen freut sich, die Umsetzung der von den Aktionären bei der Jahreshauptversammlung am 30. Juni 2020 genehmigten Umwandlung von Schulden in Eigenkapital in Höhe von CHF 50,93 Millionen zu bestätigen. Darüber hinaus, und zur weiteren Stärkung der Bilanz des Unternehmens, hat der Verwaltungsrat mit Golden Partner vereinbart, dass Golden Partner weitere CHF 10,71 Millionen der Schulden des Unternehmens bei Golden Partner in Eigenkapital umwandelt. Um diese Umwandlung einer zusätzlichen Schuld von CHF 10,71 Millionen in Eigenkapital umzusetzen, wird der Verwaltungsrat am 17. September 2020 parallel zur Umsetzung der Umwandlung der Schuld in Eigenkapital in Höhe von CHF 50,93 Millionen eine Kapitalerhöhung aus dem genehmigten Aktienkapital zu einem Umwandlungspreis von 0,5348 CHF pro Aktie und unter Ausschluss des Bezugsrechts der bestehenden Aktionäre beschliessen. Infolgedessen wird das Aktienkapital der Gesellschaft um einen Gesamtbetrag von CHF 61,64 Millionen erhöht. Diese Umwandlung wird den Schuldenstand des Unternehmens erheblich auf etwa CHF 15 Millionen reduzieren.

 

"Wir danken unserem Hauptaktionär FEFAM für seine kontinuierliche starke Unterstützung bei der Bereitstellung neuer Finanzmittel und der Umwandlung erheblicher Schulden in Eigenkapital. Dies erlaubt es dem Unternehmen, die laufende Reorganisation rasch abzuschließen. Die daraus resultierenden Einsparungen bei den Betriebs- und Kapitalkosten in Verbindung mit einem starken Auftragsbestand und Projektportfolio unterstreichen unsere Zuversicht, innerhalb der Jahre 2022-23 ein ausgeglichenes EBITDA und danach ein nachhaltiges profitables Wachstum zu erreichen".

"Obwohl wir die Gründung des Produktions-JV verzögern mussten, wird durch den erweiterten Umfang sowie die verbesserte Struktur des JV der Wert für das Unternehmen wesentlich gesteigert", sagte Anil Srivastava, CEO von Leclanché.

Für weitere Informationen schreiben Sie an info@leclanche.com oder besuchen Sie www.leclanche.com.

*****


Über Leclanché
Leclanché SA mit Sitz in der Schweiz ist ein führender Anbieter von hochwertigen Energiespeicherlösungen, die die Fortschritte in Richtung einer sauberen Energiezukunft beschleunigen sollen. Die Geschichte und das Erbe von Leclanché wurzeln in mehr als 100 Jahren innovativer Entwicklung von Batterien und Energiespeichern - das Unternehmen ist ein zuverlässiger Anbieter von Energiespeicherlösungen weltweit. Dies, kombiniert mit der Unternehmenskultur des deutschen Maschinenbaus und der Schweizer Präzision und Qualität, macht Leclanché zum bevorzugten Partner für neue Markteilnehmer, etablierte Unternehmen und Regierungen, die an der Spitze positiver Veränderungen in der weltweiten Energieerzeugung und -verteilung sowie ihres Verbrauchs stehen. Der Energiewandel wird hauptsächlich durch Veränderungen im Management der Stromnetze und in der Elektrifizierung des Transports vorangetrieben; beide Märkte sind das Rückgrat der Strategie und des Geschäftsmodells von Leclanché. Die Produkte von Leclanché sind das Herzstück der Konvergenz der Verkehrselektrifizierung und der Entwicklung des Verteilungsnetzes. Leclanché ist das einzige weltweit gelistete, reine Energiespeicherunternehmen, das in drei Geschäftseinheiten organisiert ist: stationäre Speicherlösungen, e-Transportlösungen und spezielle Batteriesysteme. Leclanché ist an der Schweizer Börse notiert (SIX: LECN).

SIX Swiss Exchange: ticker symbol LECN | ISIN CH 011 030 311 9


Haftungsausschluss
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen über die Aktivitäten von Leclanché, die durch Begriffe wie "strategisch", "vorgeschlagen", "eingeführt", "wird", "geplant", "erwartet", "Verpflichtung", "erwarten", "prognostizieren", "etabliert", "vorbereiten", "planen", "schätzen", "Ziele", "würden", "potenziell" und "erwarten" gekennzeichnet sein können, "Schätzung", "Angebot" oder ähnliche Ausdrücke oder durch ausdrückliche oder implizite Diskussionen über den Hochlauf der Produktionskapazitäten von Leclanché, mögliche Anwendungen bestehender Produkte oder potenzielle zukünftige Einnahmen aus solchen Produkten oder potenzielle zukünftige Verkäufe oder Gewinne von Leclanché oder einer seiner Geschäftseinheiten. Sie sollten sich nicht zu sehr auf diese Aussagen verlassen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die aktuellen Ansichten von Leclanché über zukünftige Ereignisse wider und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck kommen. Es gibt keine Garantie dafür, dass die Produkte von Leclanché ein bestimmtes Umsatzniveau erreichen. Es gibt auch keine Garantie dafür, dass Leclanché oder eine seiner Geschäftseinheiten bestimmte finanzielle Ergebnisse erzielen wird.

Kontakte Leclanché

Medien Schweiz /Europa:
Thierry Meyer
T: +41 (0) 79 785 35 81
E-Mail: tme@dynamicsgroup.ch
Medien Nordamerika:
Rick Anderson
T: +1-718-986-1596

Henry Feintuch
T: +1-914-548-6924
E-Mail: leclanche@feintuchpr.com
 
Medien Deutschland:
Christoph Miller
T: +49 (0) 711 947 670
E-Mail: leclanche@sympra.de
Ansprechpartner für Investoren:
Anil Srivastava / Hubert Angleys
T: +41 (0) 24 424 65 00
E-Mail: invest.leclanche@leclanche.com
 

[1] FEFAM steht für: AM INVESTMENT SCA, SICAV-SIF - Illiquid Assets Sub-Fund, zusammen mit FINEXIS EQUITY FUND - Renewable Energy Sub-Fund, FINEXIS EQUITY FUND - Multi Asset Strategy Sub-Fund, FINEXIS EQUITY FUND - E Money Strategies Sub-Fund (auch als Energy Storage Invest bezeichnet); alle diese Fonds gemeinsam sind Hauptaktionär von Leclanché, nachstehend als "FEFAM" bezeichnet.



Ende der Ad-hoc-Mitteilung

show this

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

23. September 2020