KTG Energie AG

  • WKN: A0HNG5
  • ISIN: DE000A0HNG53
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 23.12.2016 | 19:58

KTG Energie AG: Insolvenzgericht lässt Insolvenzplan zu

KTG Energie AG / Schlagwort(e): Insolvenz

23.12.2016 / 19:58 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Hamburg, 23. Dezember 2016 - Das Amtsgericht Neuruppin (Insolvenzgericht) hat den vom Vorstand der KTG Energie AG (Aktie: ISIN DE000A0HNG53 / Unternehmensanleihe: ISIN DE000A1ML257) eingereichten Insolvenzplans zur Stellungnahme an die Mitglieder des Gläubigerausschusses weitergeleitet. Nach Eingang der (freiwilligen) Stellungnahmen der Mitglieder des Gläubigerausschusses wird das Insolvenzgericht den Erörterungs- und Abstimmungstermin anberaumen. Der Insolvenzplan wird auf der Geschäftsstelle des Insolvenzgerichts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Die Eckdaten des Insolvenzplans sehen vor, dass zwei Planinvestoren Beiträge in das Vermögen der Gesellschaft leisten, die (i) den prognostischen Fortführungswert überkompensieren, und die (ii) eine Quotenausschüttung an die Gläubiger überhaupt erst möglich machen, die ohne diese Finanzierungsbeiträge nicht möglich wäre. Auf diese Weise soll der anteilige Fortführungswert für die Gläubiger liquiditäts- und damit quotenwirksam realisiert und die Gläubiger gegenüber dem Zerschlagungsszenario bessergestellt werden. Zudem beteiligt die Gesellschaft ihre heutigen Gläubiger im Range des § 38 InsO durch einen sog. Besserungsschein an den Chancen der Sanierung der Gesellschaft. An gesellschaftsrechtlichen Maßnahmen sieht der Insolvenzplan zunächst eine vereinfachte Herabsetzung des Grundkapitals auf Null vor. Anschließend ist unter Ausschluss des gesetzlichen Bezugsrechts eine Barkapitalerhöhung des herabgesetzten Grundkapitals um EUR 100.000 auf EUR 100.000 geplant. Zur Zeichnung der neuen Aktien gegen Bareinlagen in Höhe von EUR 100.000 werden ausschließlich die zwei Planinvestoren zugelassen, die zusätzlich eine schuldrechtliche Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft gemäß § 272 Abs. 2 Nr. 4 HGB in Höhe von insgesamt EUR 4.000.000 leisten werden. Im Anschluss an die Barkapitalerhöhung soll ein Rechtsformwechsel der Gesellschaft in die Rechtsform einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung erfolgen. Im Falle der Zerschlagung/Liquidation der Gesellschaft können die nicht nachrangigen, ungesicherten Insolvenzgläubiger im Rang des § 38 InsO nach der Vergleichsberechnung des Plans, die gegenwärtig noch auf den eingeholten Wertgutachten beruht und nach Abschluss des M&A-Prozesses um die daraus gewonnenen Erkenntnisse ergänzt werden wird, nicht mit einer Insolvenzquote rechnen. Die Gesellschaft geht daher davon aus, dass der Insolvenzplan so attraktiv ist, dass die Mehrheit der Gläubiger dem Insolvenzplan zustimmen wird. Der Insolvenzplan kann im Erörterungstermin gem. § 240 InsO von der Insolvenzschuldnerin noch in Einzelheiten geändert werden. KTG Energie AG Hamburg, den 23. Dezember 2016 Der Vorstand
Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung: Über die KTG Energie AG Die KTG Energie AG setzt auf ein integriertes, nachhaltiges Geschäftsmodell, bei dem die Erzeugung nachwachsender Rohstoffe nicht in Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion steht. Aktuell betreibt die KTG Energie AG mit 100 Mitarbeitern Biogasanlagen an 21 Standorten, die sowohl aufbereitetes Biogas direkt ins Erdgasnetz einspeisen wie auch Biogas zur Stromproduktion nutzen. Kontakt: Investor Relations / Presse E-Mail: investor@ktg-energie.de
23.12.2016 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: KTG Energie AG Ferdinandstr. 12 20095 Hamburg Deutschland Telefon: +49 40 76755372 Fax: +49 40 76755374 E-Mail: info@ktg-energie.de Internet: www.ktg-energie.de ISIN: DE000A0HNG53, DE000A1ML257, WKN: A0HNG5, A1ML25 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC-Fokusbox

UmweltBank AG mit deutlichem Kurspotenzial

Die UmweltBank AG, die als einzige Bank Deutschlands den Umweltgedanken in der Satzung verankert hat, präsentierte in den letzten Jahren beeindruckende Wachstumszahlen. Sowohl die Kundeneinlagen als auch das Kreditbuch legten um durchschnittlich gut 6,3 % zu. Seit seiner Gründung hat das Kreditinstitut stets positive Ergebnisse erzielt, zuletzt im Geschäftsjahr 2018 einen Jahresüberschuss in Höhe von 25,3 Mio. €. Wir haben ein Kursziel von 14,30 € je Aktie ermittelt, was deutlich oberhalb des aktuellen Kursniveaus liegt. Die Dividendenrendite liegt bei fast 3,0 %.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

22nd Annual Needham Growth Conference

15. Januar 2020

Aktuelle Research-Studie

amalphi AG

Original-Research: amalphi AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

17. Januar 2020