KPS AG

  • WKN: A1A6V4
  • ISIN: DE000A1A6V48
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 20.12.2018 | 07:29

KPS AG: Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/18

KPS AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
KPS AG: Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/18

20.12.2018 / 07:29 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Offenlegung von Insider-Informationen nach § 17 Abs. (1) 1 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 über Marktmissbrauch in der geänderten Fassung (Marktmissbrauchsverordnung - MAR)

KPS AG: Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/18

Unterföhring/München, 20. Dezember 2018 - Die KPS AG (WKN: A1A6V4 / ISIN: DE000A1A6V48) veröffentlicht heute ihre vorläufigen, ungeprüften IFRS-Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2017/18.

Der Umsatz im Geschäftsjahr 2017/18 stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 160,3 Mio. Euro auf 172,2 Mio. Euro, womit die prognostizierte Spanne von 160 bis 170 Mio. Euro leicht übertroffen wurde. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich für das Geschäftsjahr 2017/18 auf 20,0 Mio. Euro nach 26,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank in diesem Zeitraum vor allem durch M&A-bedingte Abschreibungen auf 16,6 Mio. Euro (2016/17: 24,8 Mio. Euro) und liegt damit innerhalb der prognostizierten Spanne von 16 bis 20 Mio. Euro.

Die KPS AG erreicht mit den jetzt vorliegenden vorläufigen Zahlen die für das Geschäftsjahr 2017/18 ausgegebene Prognose. Aufsichtsrat und Vorstand der KPS AG sehen die strategische Ausrichtung auch durch die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2017/2018 bestätigt.

Die finalen Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/18 wird KPS mit dem vollständigen Geschäftsbericht am 29. Januar 2019 veröffentlichen.

20. Dezember 2018

KPS AG
Der Vorstand

<Ende der Ad-hoc-Mitteilung>

Über KPS
KPS ist der europaweit führende Transformationspartner für Unternehmen, die ihr Geschäftsmodell innerhalb kürzester Zeit radikal auf den Kunden ausrichten und innovative, digitale Prozesse sowie Technologien implementieren wollen. KPS liefert von der Strategieberatung über branchenspezifische Prozessketten bis zur Implementierung modernster Technologien alles aus einer Hand. Das KPS-Team berät Unternehmen End-to-End und integriert Warenwirtschaft, B2B und B2C E-Commerce mit Marketing- & Sales-Prozessen. Besonders in einer digitalen Welt mit dem Kunden im Fokus ist die Fähigkeit, Projekte schnell umsetzen zu können, ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil. Die KPS Rapid-Transformation(R) Methode beschleunigt Projekte bis zu 50 Prozent und die Erfahrung und Branchenkenntnis der KPS-Berater sichern den Erfolg jeder Projektinitiative. Mit rund 1.000 Beratern in 12 Ländern baut KPS durch richtungsweisende Projekte im digitalen und technologischen Wandel seine Marktposition global kontinuierlich aus.

Reshape and transform rapidly. Your business in a digital world. www.kps.com

KPS AG
Beta-Straße 10H
85774 Unterföhring
Telefon: +49 (0) 89 356 31-0
Telefax: +49 (0) 89 356 31-3300
E-Mail: ir@kps.com

cometis AG
Maximilian Franz
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Telefon: +49 (0) 611 20 5855-22
E-Mail: franz@cometis.de


20.12.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Northern Data AG: „Massiver Anstieg der Nachfrage durch Corona“

Die Frankfurter Northern Data AG (ISIN: DE000A0SMU87) hat sich innerhalb kürzester Zeit eine führende Position als Anbieter von Lösungen im High Performance Computing (HPC) erarbeitet. „Wir sprechen bereits heute von einem Markt im mittleren zweistelligen Milliardenbereich mit enormem Wachstum. Der gesamte Bereich explodiert nachfragemäßig vor unseren Augen“, erläutert CEO Aroosh Thillainathan im Financial.de-Interview. Pro Gigawatt peilt er einen Umsatz zwischen 400 und 500 Mio. Euro pro Jahr an, bei einer Bruttogewinnmarge von 40 bis 50 Prozent.

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

U.S. Supreme Court Upholds Nitric Oxide Patent Win for Linde; Linde Commits to Support Inhaled Nitric Oxide Clinical Studies Relating to COVID-19

08. April 2020, 13:59

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Frequentis AG (von BankM AG): Kaufen Frequentis AG

08. April 2020