SMT Scharf AG

  • WKN: 575198
  • ISIN: DE0005751986
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 11.11.2020 | 15:01

Korrektur der Veröffentlichung vom 10.11.2020, 15:00 Uhr CET/CEST - SMT Scharf AG nimmt außerplanmäßige Abschreibungen vor und passt Umsatz- und Ergebnisprognose für Geschäftsjahr 2020 an

SMT Scharf AG / Schlagwort(e): Unternehmensrestrukturierung/Prognoseänderung
Korrektur der Veröffentlichung vom 10.11.2020, 15:00 Uhr CET/CEST - SMT Scharf AG nimmt außerplanmäßige Abschreibungen vor und passt Umsatz- und Ergebnisprognose für Geschäftsjahr 2020 an

11.11.2020 / 15:01 CET/CEST
Korrektur einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Korrektur der Veröffentlichung vom 10.11.2020: SMT Scharf AG nimmt außerplanmäßige Abschreibungen vor und passt Umsatz- und Ergebnisprognose für Geschäftsjahr 2020 an

Hamm, 11. November 2020 - In der Ad-hoc-Mitteilung der SMT Scharf AG vom 10. November 2020 wurde versehentlich zur neuen Ergebnisprognose mitgeteilt, dass der Vorstand angesichts der Sondereffekte seine Ergebnisprognose korrigiert und nunmehr für das Gesamtjahr 2020 mit einem EBIT im Korridor von -6,0 bis -6,5 EUR rechnet. Richtig ist folgendes: Die SMT Scharf AG rechnet nunmehr für das Gesamtjahr 2020 mit einem EBIT im Korridor von -6,0 bis -6,5 Mio. EUR. Zudem wurde versehentlich mitgeteilt, dass das operative Ergebnis (EBIT) für die ersten neun Monate 2019 3,2 Mio. EUR betrug. Richtig ist folgendes: Das EBIT für die ersten neun Monate 2019 betrug 4,2 Mio. EUR.

Der vollständige korrigierte zweite Absatz aus der ursprünglichen Meldung lautet wie folgt:

Die außerplanmäßigen Abschreibungen führen zugleich dazu, dass das operative Ergebnis (EBIT) auf Basis vorläufiger Zahlen für die ersten neun Monate 2020 mit -7,2 Mio. EUR deutlich im negativen Bereich liegt (9M/2019: 4,2 Mio. EUR). Angesichts dieses Sondereffekts korrigiert der Vorstand seine Ergebnisprognose und rechnet nunmehr für das Gesamtjahr 2020 mit einem EBIT im Korridor von -6,0 bis -6,5 Mio. EUR. Im April hatte der Vorstand vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie seine mit den Geschäftszahlen 2019 veröffentlichte Prognose angepasst und zuletzt ein EBIT im Korridor von -1,4 bis -1,6 Mio. EUR erwartet.

<Ende der Ad-hoc-Mitteilung>

Kontakt
Investor Relations
cometis AG
Thorben Burbach
Tel: +49(0)611 - 205855-23
Fax: +49(0)611 - 205855-66
E-Mail: burbach@cometis.de


11.11.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Northern Data: "Waren zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Konzept am Markt"

Kryptowährungen, allen voran Bitcoin, sind zuletzt mit deutlichen Steigerungen wieder in den Investorenfokus gerückt. Northern Data, ein Spezialist für High Performance Computing, zählt laut eigenen Angaben zu den weltweit führenden Anbietern für Infrastruktur im Bereich Bitcoin-Mining. Wir haben mit dem Gründer und CEO Aroosh Thillainathan über die Perspektiven für Bitcoin und die Wachstumsaussichten für die Northern Data gesprochen.

News im Fokus

Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft: Vorläufiger Free Cash Flow im Segment Automobile im vierten Quartal und im Gesamtjahr 2020 über Markterwartungen

27. Januar 2021, 18:13

Aktuelle Research-Studie

ITM Power PLC

Original-Research: ITM Power Plc (von First Berlin Equity Research GmbH): -

28. Januar 2021