Instone Real Estate Group AG

  • WKN: A2NBX8
  • ISIN: DE000A2NBX80
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 15.08.2019 | 21:38

Instone Real Estate Group AG: Strategische Unternehmensakquisition

Instone Real Estate Group AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme/Immobilien
Instone Real Estate Group AG: Strategische Unternehmensakquisition

15.08.2019 / 21:38 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Instone Real Estate Group AG: Strategische Unternehmensakquisition

Essen, 15. August 2019. Die Instone Real Estate Group AG ("Instone" oder "Gesellschaft"), hat heute einen Vertrag über den Erwerb der in der S&P Stadtbau gebündelten Aktivitäten im Bereich Wohnimmobilienentwicklung der Sontowski & Partner Group ("S&P") abgeschlossen.

Die S&P Stadtbau ist ein in der Region Nord-Bayern tätiger Immobilienprojektentwickler mit Sitz in Erlangen, der entlang der gesamten Wertschöpfungskette komplexe Wohnimmobilienprojekte realisiert.

Durch die Akquisition der S&P Stadtbau erweitert Instone ihre Plattform um einen weiteren, strategisch wichtigen Standort mit einem erfahrenen Management Team mit erstklassiger Entwicklungskompetenz in der attraktiven Wachstumsregion Nürnberg und Nord-Bayern, in der Instone bislang noch über keine eigene Marktpräsenz verfügt. Am Standort Erlangen werden künftig mehr als 20 Mitarbeiter für Instone tätig sein, die Integration in die Instone-Gruppe ist für das dritte Quartal 2019 vorgesehen.

Bestandteil der Transaktion sind zudem bestehende Projektentwicklungen mit insgesamt rund 1.000 projektierten Wohneinheiten und einem erwarteten Gesamtverkaufsvolumen von rund 300 Mio. Euro in den nächsten Jahren. Der vereinbarte Kaufpreis für die Gesellschaftsanteile sowie die gesamte ausstehende Verschuldung aller akquirierten Gesellschaften und inklusive aller Transaktionskosten beläuft sich auf rund 74 Mio. Euro. Die Vereinbarung mit dem Verkäufer beinhaltet mögliche weitere Zahlungen für identifizierte Projekte mit einem Gesamtverkaufsvolumen von weiteren 250 Mio. Euro, soweit diese innerhalb von sieben Monaten nach Vollzug der Kaufvereinbarung durch Instone erworben werden.

Unter Berücksichtigung der Transaktion gibt der Vorstand zudem erstmalig eine Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2022 aus, nach der die Instone Real Estate Group AG für den Konzern mit bereinigten Umsatzerlösen* von mehr als einer Milliarde Euro rechnet.

Der Erwerb der S&P Stadtbau stellt die erste strategische Unternehmensakquisition von Instone seit der Börsennotierung dar und bildet die Basis für zusätzliches Wachstum in der Region Nord-Bayern, die nach Einschätzung des Vorstands in den kommenden Jahren weiter an Attraktivität zunehmen wird.

* Die Definitionen der in der Mitteilung genannten alternativen Steuerungskennzahlen sind im Glossar auf der Homepage der Gesellschaft unter http://ir.de.instone.de/websites/instonereal/German/3400/glossar.html zu finden.

Kontaktdetails

Instone Real Estate Group AG
Investor Relations
Thomas Eisenlohr
Grugaplatz 2-4
45131 Essen
Tel.: +49 (0)201 45355-365
Fax: +49 (0)201 45355-904
E-Mail: thomas.eisenlohr@instone.de


15.08.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Fresenius Medical Care veröffentlicht Form 20-F für das Geschäftsjahr 2019

21. Februar 2020, 11:54

Aktuelle Research-Studie

Media and Games Invest plc

Original-Research: Media and Games Invest plc (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

21. Februar 2020