Hesse Newman Capital AG

  • WKN: HNC205
  • ISIN: DE000HNC2059
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 29.04.2014 | 20:35

Hesse Newman Capital gibt Geschäftszahlen 2013 bekannt / Hauptversammlung soll Kapitalherabsetzung beschließen


Hesse Newman Capital AG  / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Kapitalmaßnahme

29.04.2014 20:35

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG: Hesse Newman Capital AG Hesse Newman Capital gibt Geschäftszahlen 2013 bekannt / Hauptversammlung soll Kapitalherabsetzung beschließen Hamburg, 29. April 2014 - Die Hesse Newman Capital AG (ISIN: DE000HNC2000) veröffentlicht heute den Jahres- und Konzernabschluss 2013. Einzelabschluss der Hesse Newman Capital AG (HGB) Im Jahr 2013 wurde zusammen mit der Joint-Venture-Gesellschaft HHCP Hamburg Capital Partners GmbH Anlegerkapital in Höhe von 65,9 Mio. Euro eingeworben (Vorjahr: 73,0 Mio. Euro). Die Umsatzerlöse betrugen 3,9 Mio. Euro (Vorjahr: 10,0 Mio. Euro). Der überproportionale Rückgang ist insbesondere auf im Jahr 2012 erfolgte Finanzierungsvermittlungen und die im Laufe des Geschäftsjahrs 2013 vorgenommene Ausgliederung des Vertriebs in die HHCP Hamburg Capital Partners GmbH zurückzuführen. Der Materialaufwand ist von im Vorjahr 5,9 Mio. Euro auf 2,6 Mio. Euro gesunken, der Personalaufwand von 2,8 Mio. Euro auf 2,3 Mio. Euro. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen belaufen sich auf 6,8 Mio. Euro (Vorjahr: 3,5 Mio. Euro), davon entfallen 3,2 Mio. Euro auf die Wertberichtigung von Forderungen gegen die HFT Hanseatische Fonds Treuhand GmbH. Auch der Buchwert der stillen Beteiligung an der HFT Hanseatische Fonds Treuhand GmbH wurde - wie bereits am 27. März 2014 per Ad-hoc-Mitteilung gemeldet - in Höhe von 15,0 Mio. Euro vollständig abgeschrieben. Als außerordentlicher Ertrag ist der Forderungsverzicht des Mehrheitsaktionärs SBW Schweizer Beteiligungs-Werte AG in Höhe von 7,4 Mio. Euro zu verzeichnen. Es ergibt sich ein Jahresfehlbetrag von 13,5 Mio. Euro (Vorjahr: 0,1 Mio. Euro). Das Eigenkapital der Gesellschaft beträgt zum 31. Dezember 2013 4,7 Mio. Euro und damit weniger als die Hälfte des Grundkapitals von 15,0 Mio. Euro. Der Vorstand hat deswegen bereits eine außerordentliche Hauptversammlung gemäß § 92 Abs. 1 AktG einberufen, die am 15. Mai 2014 stattfindet. Zum Ausgleich des Bilanzverlusts wird der für den 16. Juni 2014 geplanten ordentlichen Hauptversammlung vorgeschlagen, in vereinfachter Form und mit Rückwirkung auf den 31. Dezember 2013 das Grundkapital der Gesellschaft auf 4,5 Mio. Euro herabzusetzen. Die vereinfachte Kapitalherabsetzung ist gemäß den gesetzlichen Bestimmungen im Jahresabschluss 2013 bereits berücksichtigt. Zur angemessenen Dotierung der Kapitalrücklage soll darüber hinaus eine ordentliche Kapitalherabsetzung auf 2,0 Mio. Euro beschlossen werden. Konzernabschluss (IFRS) Der Konzernabschluss nach IFRS weist für das Jahr 2013 einen Umsatz in Höhe von 5,9 Mio. Euro aus (Vorjahr: 10,4 Mio. Euro). Material- und Personalaufwand betragen 4,0 bzw. 2,9 Mio. Euro (Vorjahr: 6,1 bzw. 3,0 Mio. Euro). Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen belaufen sich auf 5,9 Mio. Euro (Vorjahr: 3,1 Mio. Euro) und enthalten 3,2 Mio. Euro Wertberichtigung von Forderungen gegen die HFT Hanseatische Fonds Treuhand GmbH. Der Buchwert der stillen Beteiligung an der HFT Hanseatische Fonds Treuhand GmbH wurde auch nach IFRS vollständig, und zwar in Höhe von 21,1 Mio. Euro abgeschrieben. In der Rechnungslegung nach IFRS wirkt sich der Forderungsverzicht der SBW Schweizer Beteiligungs-Werte AG eigenkapitalerhöhend, aber nicht ertragswirksam aus. Der Konzernfehlbetrag beläuft sich auf 26,4 Mio. Euro (Vorjahr: Konzerngewinn 0,3 Mio. Euro), das Eigenkapital beträgt 4,7 Mio. Euro (Vorjahr: 23,7 Mio. Euro). Auch bei der Aufstellung des Konzernabschlusses wurde die vereinfachte Kapitalherabsetzung bereits berücksichtigt, muss aber noch durch die Hauptversammlung beschlossen werden und wird erst mit der Eintragung in das Handelsregister wirksam. Hesse Newman Capital AG, Gorch-Fock-Wall 3, 20354 Hamburg ISIN: DE000HNC2000 Notierung: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard), Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart Kontakt: Hesse Newman Capital AG Dr. Marcus Simon Vorstand Finanzen und Verwaltung Tel.: +49 (0)40 339 62 458 E-Mail: marcus.simon@hesse-newman.de 29.04.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: Hesse Newman Capital AG Gorch-Fock-Wall 3 20354 Hamburg Deutschland Telefon: 040/339 62 437 Fax: 040/339 62 481 E-Mail: Investor.Relations@hesse-newman.de Internet: www.hesse-newman.de ISIN: DE000HNC2000 WKN: HNC200 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC-Fokusbox

UmweltBank AG mit deutlichem Kurspotenzial

Die UmweltBank AG, die als einzige Bank Deutschlands den Umweltgedanken in der Satzung verankert hat, präsentierte in den letzten Jahren beeindruckende Wachstumszahlen. Sowohl die Kundeneinlagen als auch das Kreditbuch legten um durchschnittlich gut 6,3 % zu. Seit seiner Gründung hat das Kreditinstitut stets positive Ergebnisse erzielt, zuletzt im Geschäftsjahr 2018 einen Jahresüberschuss in Höhe von 25,3 Mio. €. Wir haben ein Kursziel von 14,30 € je Aktie ermittelt, was deutlich oberhalb des aktuellen Kursniveaus liegt. Die Dividendenrendite liegt bei fast 3,0 %.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

22nd Annual Needham Growth Conference

15. Januar 2020

Aktuelle Research-Studie

amalphi AG

Original-Research: amalphi AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

17. Januar 2020