HelloFresh SE

  • WKN: A16140
  • ISIN: DE000A161408
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.03.2020 | 17:43

HelloFresh SE: HelloFresh SE rechnet mit einem Umsatz und einem bereinigten EBITDA ('AEBITDA') in Q1 2020 oberhalb der Markterwartung

HelloFresh SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
HelloFresh SE: HelloFresh SE rechnet mit einem Umsatz und einem bereinigten EBITDA ('AEBITDA') in Q1 2020 oberhalb der Markterwartung

30.03.2020 / 17:43 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


 

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 Absatz 1 der Verordnung (EU) 596/2014 über Marktmissbrauch (Marktmissbrauchsverordnung - MAR)

 

HelloFresh SE rechnet mit einem Umsatz und einem bereinigten EBITDA ("AEBITDA") in Q1 2020 oberhalb der Markterwartung

ISIN: DE000A161408
WKN: A16140
Börsenkürzel: HFG
LEI: 391200ZAF4V6XD2M9G57
Börse: Regulierter Markt in Frankfurt am Main (Prime Standard)

Berlin, 30. März 2020 - Während die HelloFresh SE ("Gesellschaft") im Januar und Februar 2020 weiterhin ein starkes Wachstum verzeichnen konnte, hat sich seit der zweiten Hälfte des Monats März 2020 dieses Wachstum erheblich weiter beschleunigt. Diese erhebliche Beschleunigung des Wachstums ist vor allem auf die größere Nachfrage aufgrund der erhöhten öffentlichen Aufmerksamkeit auf die sich entwickelnde Covid-19 Pandemie zurückzuführen.

Basierend auf ersten vorläufigen Indikationen rechnet die Gesellschaft:

- mit einem Konzernumsatz für das erste Quartal 2020 zwischen ungefähr EUR 685 Millionen und EUR 710 Millionen (Q1 2019: EUR 420,1 Millionen). Diese Umsatzspanne überschreitet die derzeit veröffentlichten Analystenschätzungen deutlich.

- mit einem AEBITDA auf Konzernebene für das erste Quartal 2020 zwischen ungefähr EUR 55 Millionen und EUR 75 Millionen (Q1 2019: negativ EUR 26,1 Millionen). Diese AEBITDA-Spanne überschreitet die derzeit veröffentlichten Analystenschätzungen deutlich.

Aus heutiger Sicht erachtet die Gesellschaft die durch die Covid-19 Pandemie hervorgerufenen Unsicherheiten und die sich daraus ergebenden Auswirkungen auf das Geschäftsjahr 2020 weder für die globale Wirtschaft noch für die Gesellschaft selbst als zuverlässig quantifizierbar. Daher ändert die Gesellschaft derzeit ihre zuletzt veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2020 nicht.

Die Gesellschaft wird ihre Quartalsmitteilung für das erste Quartal 2020 wie geplant am 5. Mai 2020 veröffentlichen. Die finalen Zahlen für das erste Quartal 2020 können von den in dieser Mitteilung enthaltenen Spannen abweichen. Alle in dieser Mitteilung enthaltenen Zahlen sind ungeprüft und basieren auf ersten vorläufigen Indikationen (einschließlich einer Reihe von Schätzungen), die auf Basis außerordentlicher Analysen ermittelt wurden, um die Geschäftsentwicklung in der gegenwärtigen Situation zu überwachen.

Hinsichtlich der Definition der alternativen Leistungskennzahl AEBITDA verweist die Gesellschaft auf die diesbezügliche Definition in ihrem Geschäftsbericht 2019, der auf der Internetseite der Gesellschaft veröffentlicht ist.

Mitteilende Person beim Emittenten

Dr. Christian Ries

General Counsel

HelloFresh SE, Saarbrücker Straße 37a, 10405 Berlin
+49 (0) 160 96382504

cr@hellofresh.com

www.hellofreshgroup.com
 
Pressekontakt

Saskia Leisewitz

Corporate Communications Manager

HelloFresh SE, Saarbrücker Straße 37a, 10405 Berlin
+49 (0) 174 72 359 61

sl@hellofresh.com

www.hellofreshgroup.com
 

 

 

Rechtlicher Hinweis

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen betreffend das Geschäft, die wirtschaftliche Entwicklung und die Ergebnisse der Gesellschaft, des HelloFresh-Konzerns oder der Branche, in der der HelloFresh-Konzern tätig ist. Diese Aussagen können durch Signalwörter wie etwa "werden", "erwarten", "glauben", "schätzen", "planen", "zielen" oder "prognostizieren" und ähnliche Ausdrücke oder aus dem Kontext heraus identifiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen betreffen Aussagen zu Strategie, Ausblick und Wachstumserwartungen, Zukunftspläne und Potenzial für zukünftiges Wachstum, Wachstum der Produkte und Dienstleistungen in neuen Märkten, Branchentrends, sowie die Auswirkungen regulatorischer Initiativen. Diese Aussagen wurden auf Basis aktueller Informationen und Annahmen getroffen und unterliegen Risiken und Unsicherheiten. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse, Entwicklungen und Ereignisse können aufgrund zahlreicher Faktoren wesentlich von jenen abweichen, die in diesem Dokument beschrieben sind und weder die Gesellschaft noch irgendeine andere Person übernehmen eine wie auch immer geartete Verantwortung für die Richtigkeit der in diesem Dokument enthaltenen Ansichten oder der zugrundeliegenden Annahmen. Es wird keine Verantwortung übernommen, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.


30.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Einigung über Lufthansa Stabilisierungspaket

30. Mai 2020, 00:04

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

29. Mai 2020