HanseYachts AG

  • WKN: A0KF6M
  • ISIN: DE000A0KF6M8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 25.03.2020 | 17:09

HanseYachts Aktiengesellschaft: Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise setzt HanseYachts AG die Prognose für 2019/2020 aus

HanseYachts Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Prognoseänderung
HanseYachts Aktiengesellschaft: Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise setzt HanseYachts AG die Prognose für 2019/2020 aus

25.03.2020 / 17:09 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise setzt HanseYachts AG die Prognose für 2019 / 2020 aus

Greifswald, 25. März 2020

Aufgrund der Auswirkungen der COVID-19 Pandemie wird die Produktion an allen Standorten verlangsamt. Grund dafür sind unter anderem die Krisenmaßnahmen der jeweiligen Staaten und dem damit verbundenen Fehlen von einigen Mitarbeitern zum Abarbeiten vorhandener Aufträge sowie das teilweise Ausbleiben der Zulieferungen von für die Produktion erforderlichen Teilen.

Der Vorstand geht daher auch wegen der weltweit voranschreitenden Ausbreitung der COVID-19 Pandemie und den damit verbundenen Folgen für die Wirtschaft nach heutiger Einschätzung davon aus, dass der ursprüngliche Ausblick für 2019 / 2020 mit einem Umsatzwachstum leicht über dem Vorjahr und einem gegenüber dem Vorjahr reduzierten aber positiven Konzernergebnis im einstelligen Millionen-Euro-Bereich nicht realisiert werden kann und zieht seine entsprechende bisherige Prognose zurück.

Aufgrund der derzeitigen Unsicherheiten über den weiteren Verlauf der COVID-19 Pandemie und deren Auswirkungen ist eine gesicherte Abschätzung über den Verlauf unserer Geschäftsentwicklung für das Geschäftsjahr 2019/2020 derzeit nicht möglich. Der HanseYachts Konzern erwartet aber nach heute abgeschlossener Auswertung und gegenwärtiger Sachlage einen Jahresfehlbetrag im Konzern für das Geschäftsjahr 2019/2020.


25.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.