GORE German Office Real Estate AG

  • WKN: A0Z26C
  • ISIN: DE000A0Z26C8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 05.06.2020 | 14:57

GORE German Office Real Estate AG: GORE German Office Real Estate AG schlägt der Hauptversammlung Beschlussfassung über den Erwerb von 89,9 % an der PREOS Immobilien GmbH im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung gegen Ausgabe neuer Aktien vor und Hauptaktionär teilt vollständige Veräußerung seiner Beteiligung mit

GORE German Office Real Estate AG / Schlagwort(e): Sonstiges
GORE German Office Real Estate AG: GORE German Office Real Estate AG schlägt der Hauptversammlung Beschlussfassung über den Erwerb von 89,9 % an der PREOS Immobilien GmbH im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung gegen Ausgabe neuer Aktien vor und Hauptaktionär teilt vollständige Veräußerung seiner Beteiligung mit

05.06.2020 / 14:57 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

GORE German Office Real Estate AG schlägt der Hauptversammlung Beschlussfassung über den Erwerb von 89,9 % an der PREOS Immobilien GmbH im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung gegen Ausgabe neuer Aktien vor und Hauptaktionär teilt vollständige Veräußerung seiner Beteiligung mit

Frankfurt am Main, 5. Juni 2020 - Vorstand und Aufsichtsrat der GORE German Office Real Estate AG ("GORE") (m:access, ISIN DE000A0Z26C8) haben heute beschlossen, der Hauptversammlung der GORE die Beschlussfassung über den Erwerb von 89,9 % am Stammkapital der PREOS Immobilien GmbH ("PREOS Immo"), einer 100 %igen Tochtergesellschaft der PREOS Real Estate AG ("PREOS"), im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre vorzuschlagen ("Transaktion"). Unmittelbar vorausgegangen war die Verständigung mit dem Vorstand der PREOS über die wesentlichen Eckpunkte und die Durchführung der Transaktion. Die Sachkapitalerhöhung soll gegen Gewährung von Stück 22.475.000 neuen Aktien zu einem Wert von EUR 8,00 je Aktie an die PREOS erfolgen. Das Austauschverhältnis soll 1.000:1 betragen, d.h. für je einen Geschäftsanteil an der PREOS Immo soll die PREOS 1.000 neue Aktien an der GORE erhalten. Dem Austauschverhältnis zugrunde liegt eine Bewertung der PREOS Immo mit EUR 200 Mio. Der Abschluss eines Einbringungsvertrages soll im Nachgang der Beschlussfassung der Hauptversammlung der GORE erfolgen.

Die PREOS Immo ist eine Zwischenholding, über die die PREOS seit der Neuausrichtung ihrer Geschäftstätigkeit Anfang 2018 einen Bestand von renditestarken Gewerbeimmobilien in deutschen Metropolregionen aufgebaut hat. Dabei konzentriert sich die PREOS Immo auf den Erwerb von Immobilien im Marktwert von EUR 10-40 Mio. Die GORE, deren Fokus gegenwärtig auf den Erwerb und die Bewirtschaftung von Immobilien in deutschen Ballungszentren in einer Größenordnung von bis zu EUR 15 Mio. gerichtet ist, beabsichtigt, über die Transaktion Zugang zu der extensiven Immobilien-Pipeline der PREOS auch im Segment der höherpreisigen Gewerbeimmobilien in deutschen Metropolregionen in einer Größenordnung von bis zu EUR 40 Mio. zu erlangen, um das eigene Immobilienportfolio unter Ausnutzung von Marktopportunitäten und Rückgriff auf die Finanzierungspartner der PREOS sowie der publity AG möglichst schnell und großvolumig ausbauen zu können. Dieser Zugang ist über einen langfristigen Asset Management-Vertrag mit der publity AG abgesichert, der auch infolge der Transaktion fortgeführt wird.

Auf Basis der im Rahmen der Transaktion zugrunde gelegten Bewertungsansätze erhöht sich der Wert des Immobilienkonzerns der GORE im Falle einer erfolgreichen Durchführung der Transaktion auf bis zu EUR 300 Mio. Infolge der Durchführung der Transaktion wird die PREOS ferner zu rund 59,9 % an der GORE beteiligt sein, wodurch die GORE auch Teil der Unternehmensgruppe der publity AG wird, da die publity AG wiederum zu rund 92,7 % an der PREOS beteiligt ist.

Die GORE wird noch heute die Einladung zu einer ordentlichen Hauptversammlung am 14. Juli 2020 veröffentlichen, auf der u. a. die Sachkapitalerhöhung beschlossen werden soll. Die Einladung wird auch den Vorschlag des Aufsichtsrats zur Wahl von Herrn Hans Dieter Sacher zum weiteren Aufsichtsratsmitglied aufgrund der erklärten Niederlegung des Aufsichtsratsmandats durch Herrn Frank Schneider zum 8. Juni 2020 enthalten.

Ferner hat der ehemalige mittelbare Großaktionär der GORE, Thomas Olek, der GORE am heutigen Tage mitgeteilt, dass er seine mittelbar über die von ihm abhängigen Gesellschaften TO-Holding GmbH und TO Holding 1 GmbH gehaltene Beteiligung an der GORE vollständig veräußert hat. Als mittelbarer Mehrheitsaktionär der publity AG wird Herr Olek im Falle einer erfolgreichen Durchführung der Transaktion voraussichtlich jedoch erneut eine mittelbare Beteiligung an der GORE erlangen.

Pressekontakt:

Finanzpresse und Investor Relations:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus
Telefon: +49 69 905505-52
E-Mail: gore@edicto.de


05.06.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Zeichnung der neuen Anleihe 2021/2026 über die Börse gestartet

Letzte Zeichnungsmöglichkeit läuft vorbehaltlich vorzeitiger Schließung bis zum 30. Juni, 14 Uhr

Neue Anleihe bietet festen, jährlichen Zinssatz von 5,75 % über fünfjährige Laufzeit


ISIN: DE000A3E5TK5
Kupon: 5,75 %
Laufzeit: 5 Jahre
Nennbetrag: 1.000 Euro
Börse: Frankfurt

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Vectron Systems AG legt verstärkt Fokus auf Digitalgeschäft

Nachdem die Vectron Systems AG bislang insbesondere Kassensysteme verkauft hat, wird nun das Digitalgeschäft stärker in den Fokus rücken. Damit sollen die wiederkehrenden Einnahmen und die Wertschöpfung je Kunde deutlich erhöht werden. Über Cloud-Module können die Kunden nun mehrere digitale Services, die sie sonst über viele Einzelverträge abdecken, direkt mit dem Erwerb der Vectron-Kassen über den Fachhandel dazubuchen. Wir haben die Vectron Systems AG im Rahmen eines DCF-Modells bewertet und ein Kursziel in Höhe von 21,15 € ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Deutsche Wohnen SE: Mitteilung an die Gläubiger der Deutsche Wohnen SE Wandelschuldverschreibung über 800 Mio. EUR, fällig am 26. Juli 2024 (ISIN DE000A2BPB84)

23. Juni 2021, 16:40

Aktueller Webcast

fashionette AG

Earnings Call Q1 2021

17. Juni 2021

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

23. Juni 2021