gamigo AG

  • WKN: A2NBH2
  • ISIN: SE0011614445
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 04.04.2019 | 00:25

gamigo AG: Übernahme des Spielepublishers WildTangent Inc. in Form eines Asset Deals führt zu weiterem, profitablem Wachstum

gamigo AG / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen
gamigo AG: Übernahme des Spielepublishers WildTangent Inc. in Form eines Asset Deals führt zu weiterem, profitablem Wachstum

04.04.2019 / 00:25 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

gamigo AG: Übernahme des Spielepublishers WildTangent Inc. in Form eines Asset Deals führt zu weiterem, profitablem Wachstum
 

- WildTangent ist ein führender Publisher von Casual Games in Bellevue, Washington State (USA)

- Attraktiver Asset Deal; WildTangent veröffentlicht über 4.000 Spiele und trägt ab Übernahme positiv zum EBITDA des gamigo Konzerns bei

- Große Synergiepotenziale mit den Spiele-Publishing-Aktivitäten von gamigo

 

Hamburg, 3. April 2019 - Die gamigo AG hat heute über Ihre 100%-ige Tochter gamigo Inc. die wesentlichen Vermögensgegenstände des US-amerikanischen Spielepublishers WildTangent Inc. ("WildTangent") übernommen. Der Kaufpreis liegt im mittleren einstelligen Millionen-US-Dollar-Bereich, über die genaue Höhe wurde Stillschweigen vereinbart. Zu den Vermögensgegenständen gehört unter anderem ein Portfolio mit über 4.000 Spielen, welches über die eigene Plattform sowie in enger Zusammenarbeit mit führenden Computer- und Laptopherstellern vertrieben wird. Das in Form eines Asset Deals übernommene Geschäft der WildTangent soll im laufenden Geschäftsjahr einen mittleren einstelligen Millionen US-Dollar Betrag zum Umsatz, sowie auch sofort ab Übernahme positiv zum EBITDA der gamigo Gruppe beitragen.

Neben den positiven Finanzkennzahlen erwartet gamigo aus der Übernahme deutliche Synergiepotenziale mit den bestehenden Gaming-Aktivitäten und -Portalen von gamigo. WildTangent verfügt als Spieleplattform mit monatlich über 4 Mio. Besuchern, über ein Netzwerk von mehr als 400 Spielentwicklern und Publishern, einen substanziellen Kundenbestand sowie Verträge für den Vertrieb des Spieleportfolios über führende Computerhersteller.


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Mit der Übernahme führt die gamigo AG ihre Serie an erfolgreichen Akquisitionen fort und nutzt die Konsolidierungspotentiale des Marktes. Basierend auf ihrer Plattformstrategie können Synergien zwischen gamigo und den übernommenen Unternehmen gehoben werden und somit zum weiteren profitablem Wachstum der Gruppe beitragen. Mit der jetzigen Übernahme der WildTangent-Vermögensgegenstände und der Trion-Worlds-Vermögensgegenstände am Ende des Jahres 2018 konnte gamigo seine Position in den USA, einem der größten Spielemärkte der Welt erheblich stärken.

Remco Westermann, CEO der gamigo-Gruppe: 'Wir freuen uns über diese erfolgreiche Akquisition und können damit unsere Marktstellung in den USA weiter ausbauen. WildTangent ist direkt ab Übernahme profitabel und wird entsprechend unmittelbar zum operativen Gewinn des gamigo Konzern beitragen. Durch die Übernahme können wir weitere Skaleneffekte nutzen und Synergien heben. Wir bleiben weiter auf Wachstumskurs und halten nach weiteren, passenden Targets Ausschau.
 

Über die gamigo group:
Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 entwickelte sich die gamigo zu einem der führenden Anbieter von Free-to-Play Online- und Mobile-Games in Europa und Nordamerika. Die gamigo group beschäftigt insgesamt über 350 Mitarbeiter im Hauptsitz in Hamburg sowie den Niederlassungen in Berlin, Münster, Darmstadt, Köln (Deutschland), Warschau (Polen), Istanbul (Türkei), Chicago, Redwood City, Austin (USA), Toronto (Canada) und Seoul (Korea). Zum Kernportfolio des Unternehmens gehören erfolgreiche Spieletitel wie Rift, Trove, ArcheAge, Defiance, Aura Kingdom und Fiesta Online. gamigo wächst organisch sowie durch Akquisitionen und hat seit 2013 über 20 Akquisitionen getätigt, inklusive Spiele-, Medien- und Technologieunternehmen sowie einzelne Spiele-Assets.
 

Disclaimer:
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf gegenwärtigen Annahmen und Prognosen des Managements der gamigo AG oder ihrer verbundenen Unternehmen beruhen. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der gamigo AG und ihrer verbundenen Unternehmen wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Weder die gamigo AG noch ihre verbundenen Unternehmen übernehmen die Verantwortung bzw. Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


 

Pressekontakt:

edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Dr. Sönke Knop
Telefon: +49 69 9055 05 51
E-Mail: gamigo@edicto.de

Unternehmenskontakt:

gamigo AG
Soeren Barz, Head of Investor Relations
Investor Relations
ir@gamigo.com

Emittent:

gamigo AG
Behringstraße 16 B
22765 Hamburg
Germany
E-Mail: info@gamigo.com
Web-Page: www.gamigo.ag


04.04.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Linde Signs Long-Term Agreement with ExxonMobil to Supply Integrated Manufacturing Complex in Singapore

25. Juni 2019, 13:00

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

The BMO Capital Markets 2019 Prescriptions for Success Healthcare Conference

25. Juni 2019

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

26. Juni 2019