FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

  • WKN: 577410
  • ISIN: DE0005774103
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 28.09.2018 | 17:50

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft: Akquisition im Segment Datenvisualisierung

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Firmenübernahme
FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft: Akquisition im Segment Datenvisualisierung

28.09.2018 / 17:50 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Akquisition im Segment Datenvisualisierung:

FORTEC übernimmt Display Solutions Ltd & Components Bureau Ltd

Wie bereits Ende Juni angekündigt, wird sich die FORTEC Elektronik AG im Segment Datenvisualisierung weiter verstärken. Die Tochtergesellschaft Display Technology Limited mit Sitz in Chatham, Kent hat die Mitbewerber, Display Solutions Limited und Components Bureau Limited erworben. Zur Finanzierung der Akquisition konnte bereits am 2. Juli 2018 eine erfolgreiche Barkapitalerhöhung durchgeführt und ein Mittelzufluss in Höhe von 6,08 Mio. Euro (vor Abzug transaktionsbedingter Aufwendungen) realisiert werden.

Die Übernahme der Display Solutions Limited und der Components Bureau Limited mit dem Sitz in Huntingdon, Cambridgeshire, GB wurde heute abgeschlossen.

Mit diesem Kauf setzt FORTEC ihren internationalen Expansionskurs zum richtigen Zeitpunkt fort. Der britische Markt bietet für das Unternehmen ein weiteres großes Potential: Damit werden neue Wachstumsimpulse für die technologisch orientierten Kunden in dieser Region eröffnet und gleichzeitig der Marktanteil erhöht.

Der Kaufpreis für beide Gesellschaften liegt insgesamt im mittleren einstelligen Millionenbereich. Beide Gesellschaften haben im letzten Geschäftsjahr (01.01.-31.12.2017) zusammen einen Umsatz von 8,1 Mio. Euro erzielt und einen Jahresüberschuss von 0,6 Mio. Euro erwirtschaftet.

Mit dem Erwerb erwartet die FORTEC, ihre Wettbewerbsposition in dem -unabhängig von politischen Entwicklungen- auch zukünftig wichtigen britischen Markt signifikant zu verbessern. Damit treibt FORTEC ihre Aktivitäten auch außerhalb des deutschsprachigen Raums weiter voran und wird im Segment Datenvisualisierung ihre Margen auf hohem Niveau stabilisieren.

Gleichzeitig wird eine weitere Realisierung von zusätzlichen Synergiepotentialen und damit eine Erhöhung der Wertschöpfung im FORTEC-Konzern möglich.

Sandra Maile - Vorstandssprecherin


FORTEC Elektronik AG | Lechwiesenstr. 9 | 86899 Landsberg am Lech | Germany
Phone: +49 8191 91172 13 | Fax: +49 8191 21770

aktie@fortecag.de | www.fortecag.de


Kontakt:
Sandra Maile, Vorstandssprecherin

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Die FORTEC Elektronik AG (WKN: 577410) mit Sitz in Landsberg/Lech ist ein seit 1984 international tätiger, führender Distributor von Standardlösungen. Diese umfassen die Bereiche Embedded, Displays und Power Supplies. Darüber hinaus bietet die FORTEC Gruppe kundenspezifische Entwicklungen und komplette Systementwicklungen an. FORTEC unterhält fünf Vertriebsbüros in Deutschland und Österreich, sowie Tochterunternehmen in der Schweiz, UK und den USA. Das Unternehmen realisierte im letzten Geschäftsjahr (2017/2018) einen Konzernumsatz von 79,6 Mio. Euro und ein EBIT-Ergebnis von 6,0 Mio. Euro.

28.09.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Fresenius Medical Care erreicht Ziele für Geschäftsjahr 2019 und bestätigt Ausblick 2020 auf nachhaltiges profitables Wachstum

19. Februar 2020, 20:58

Aktuelle Research-Studie

windeln.de SE

Original-Research: windeln.de SE (von Montega AG): Halten

20. Februar 2020