Bank Linth LLB AG

  • ISIN: CH0001307757
  • Land: Schweiz

Nachricht vom 22.04.2021 | 19:19

Erfreuliche Stimmbeteiligung an der 172. Generalversammlung der Bank Linth

Bank Linth LLB AG / Schlagwort(e): Generalversammlung/Dividende

22.04.2021 / 19:19 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Medienmitteilung

Uznach, 22. April 2021

Die 172. ordentliche Generalversammlung der Bank Linth fand auch in diesem Jahr ohne Publikum statt. Die Aktionärinnen und Aktionäre konnten online oder brieflich abstimmen. Und das taten sie rege: Die Stimmbeteiligung lag rund 50 Prozent höher als im letzten Jahr. Die Anträge des Verwaltungsrats wurden ausnahmslos angenommen. Einem eingegangenen Aktionärsantrag zur Erhöhung der Dividende wurde nicht entsprochen.

Gestützt auf die Covid-19-Verordnung 3 des Bundesrats fand die 172. ordentliche Generalversammlung vom 22. April 2021 im kleinsten regulatorisch erforderlichen Rahmen und ohne physische Teilnahmemöglichkeit der Aktionäre statt. Als Ersatz für die persönliche Ansprache vor Ort hat Verwaltungsratspräsident Urs Müller eine Videobotschaft für die Aktionärinnen und Aktionäre aufgezeichnet, die unter www.banklinth.ch/gv abrufbar ist. Die Reden von Verwaltungsratspräsident Urs Müller und CEO David Sarasin sind ebenfalls online einzusehen. 

Stimmbeteiligung erfreulich hoch
"Die Stimmbeteiligung werten wir als positives Zeichen seitens unserer Aktionärinnen und Aktionäre - die Bank Linth liegt ihnen am Herzen", sagt Verwaltungsratspräsident Urs Müller. "Gleichzeitig freuen wir uns, mit unserem diesjährigen GV-Geschenk wortwörtlich den Geschmack vieler Aktionäre getroffen zu haben." Als kleiner Ersatz für die nicht stattfindende Publikumsveranstaltung bestellten sich rund 3000 der 10'400 Aktionärinnen und Aktionäre ein Glarner Chalberwurst-Menü für zu Hause. Auch an der begleitenden Meinungsumfrage zeigten sich viele interessiert - so sind über 2000 Fragebogen online oder schriftlich ausgefüllt und zurückgesandt worden. 

Alle Anträge angenommen
Die Aktionärinnen und Aktionäre entsprachen allen Anträgen des Verwaltungsrats. Darunter fielen die Genehmigung des Lageberichts und der Jahresrechnung, die Verwendung des Bilanzgewinns und die Entlastung der Verwaltungsorgane. Die Statutenänderung, die neben der bisher üblichen physischen Durchführung der Generalversammlung neu auch eine rein virtuelle Generalversammlung ohne physische Teilnahmemöglichkeit der Aktionäre ermöglicht, wurde ebenfalls angenommen. Diese Änderung erlangt erst Gültigkeit, wenn auch das revidierte Obligationenrecht als relevante Rechtsgrundlage in Kraft tritt. Dies dürfte im Verlauf des Jahres 2022 oder Anfang 2023 der Fall sein. Die Mitglieder des Verwaltungsrats - Urs Müller, Dr. Gabriel Brenna, Dr. Karin Lenzlinger Diedenhofen, Christoph Reich, Ralph P. Siegl - wurden für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Urs Müller wird das Gremium weiterhin präsidieren, Ralph P. Siegl ist als Vizepräsident vorgesehen. Die Mitglieder des Vergütungsausschusses bleiben Urs Müller, Dr. Karin Lenzlinger Diedenhofen und Ralph P. Siegl. Als unabhängige Stimmrechtsvertretung wurde die Ernst & Young AG wiedergewählt. Anstelle der bisherigen Prüfgesellschaft PricewaterhouseCoopers AG, die seit 25 Jahren als externe Revisionsstelle gewirkt hatte, wurde die KPMG AG mit dieser Funktion betraut. Die Stimmberechtigten nahmen auch die Anträge zu den Vergütungen von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung an.

Zusätzlicher Antrag auf Erhöhung der Dividende
Seitens Aktionärinnen und Aktionären ging ein zusätzlicher Antrag zur Erhöhung der Dividende ein. "Eine nochmalige Erhöhung der Dividende erachten wir unter den derzeitigen wirtschaftlichen Umständen, die auch künftig noch von der Corona-Krise belastet sind, trotz unseres stabilen Ergebnisses derzeit nicht für sinnvoll", erläutert Verwaltungsratspräsident Urs Müller. Die Bank Linth hatte nach einer Dividendenreduktion im Jahr 2013 von CHF 12 auf CHF 8 die Dividende jeweils um CHF 1 in den Jahren 2017 und 2019 auf den derzeitigen Stand von CHF 10 angepasst. Der Antrag wurde abgelehnt. Die Aktionärinnen und Aktionären stimmten der Dividende von CHF 10, wie vom Verwaltungsrat beantragt, zu.

Vergabung unterstützt Outdoor-Fitnessparcours in der Region Ausserschwyz
Die Bank Linth unterstützt in diesem Jahr das Projekt "Bewegig" des Verkehrsvereins Altendorf mit CHF 10'000. Das Projekt sieht rund 13 Outdoor-Stationen für das Training an der frischen Luft vor. Der Fitnessparcours führt in verschiedenen Routen durch die schöne Landschaft oberhalb von Altendorf und Lachen.  

 

Bild: das Team "Bewegig" (Bilddownload: Link anklicken)
Bildlegende: Das Team "Bewegig": Markus Suter (Bank Linth Regionenleiter Ausserschwyz), Patricia Lazzarini, Jürg Steinegger (beide Verkehrsverein Altendorf), Valentina Lazzarini (Projektautorin), Samuel Blaser (Verkehrsverein Altendorf). (Foto: Carole Fleischmann / Bank Linth)

Geschäftsbericht 2020 der Bank Linth als online Version: berichte.banklinth.ch

Wichtige Termine:

* 23. August 2021, Halbjahresergebnis 2021


Für Fragen und hochauflösendes Bildmaterial steht Ihnen Marlène Frey, Leiterin Unternehmenskommunikation, per Telefon 055 285 71 31 oder per E-Mail marlene.frey@banklinth.ch zur Verfügung. 


Die Bank Linth (www.banklinth.ch) ist mit 19 Standorten und einem Geschäftsvolumen von CHF 13.5 Mia. die grösste Regionalbank der Ostschweiz. Mit einem zukunftsweisenden, auf die persönliche Beratung ausgerichteten Geschäftsstellenkonzept ist sie in den sechs Regionen Linthgebiet, Zürichsee, Sarganserland, Ausserschwyz, Winterthur und Thurgau vertreten. Die Bank Linth ist an der SIX in Zürich kotiert (Symbol: LINN). Sie befindet sich im Besitz ihrer Mehrheitsaktionärin, der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), sowie weiterer rund 10'400 Aktionärinnen und Aktionäre.



Ende der Ad-hoc-Mitteilung

show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Cryptology Asset Group: „Wollen führender Krypto-Asset-Investor in Europa sein“

Die Cryptology Asset Group ist eine börsennotierte Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf Krypto-Assets und Blockchain-basierte Geschäftsmodelle. Dafür steht der Crypotolgy ein breites Netzwerk an Experten zur Verfügung, u. a. Christian Angermayer und Mike Novogratz, zwei der weltweit prominentesten Figuren im Kryptogeschäft, die gleichzeitig auch zu den Gründern und Hauptgesellschafter des Unternehmens zählen. Wir haben mit dem CEO der Gesellschaft Patrick Lowry über die Perspektiven für Krypto-Assets und Blockchain-basierte Unternehmen gesprochen.

News im Fokus

Delivery Hero bringt Service nach Berlin mit weiteren Expansionsplänen für Deutschland

12. Mai 2021, 07:00

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Videokonferenz Ergebnisse des 1. Quartals 2021

14. Mai 2021

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

12. Mai 2021