EEII AG

  • WKN: 940179
  • ISIN: CH0007162958
  • Land: Schweiz

Nachricht vom 03.09.2019 | 17:44

EEII AG veröffentlicht Halbjahresergebnis per 30.06.2019

EEII AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

03.09.2019 / 17:44 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


EEII AG veröffentlicht Halbjahresergebnis per 30.06.2019

EEII erzielte im ersten Halbjahr 2019 einen erfreulichen Gewinn von CHF 2,2 Mio. (H1 2018: Verlust von CHF 0.5 Mio.). Dieser Gewinn ist vor allem auf den Kursanstieg der grössten Position der EEII AG, Gazprom, zurückzuführen. Der Kurs der Gazprom-Aktie stiegt um 65% im 1. Halbjahr 2019 und trug zum unrealisierten Gewinn von CHF 2,1 Mio. bei. Die Kosten stiegen um moderate 8,5% (H1 2019: CHF 217t vs. H1 2018: CHF 200t) dies auf Grund von leicht höheren Zinsaufwendungen und einem einmaligen Kosteneffekt (Wechsel der Depotbank in der Ukraine). Der innere Wert der Aktie (NAV) stieg in den ersten 6 Monaten 2019 bedeutend um 46,7% von CHF 3.15 per 31.12.2018 auf CHF 4,62 pro Aktie per 30.6.2019.

Die ersten sechs Monate im 2019 boten ein gutes Umfeld für Wachstumstitel. Die Kehrwende der US-Geldpolitik und Hoffnungen auf einen nachhaltigen Handelsvertrag zwischen den USA und China verhalfen den meisten Aktiennotierungen zu starken Avancen; manche Aktien-Indizes notierten auf ihrem Höchststand. Gazprom erhöhte seine Dividendenausschüttung auf mehr als das Doppelte im Vergleich zum Vorjahr, was zu einem sofortigen Kursanstieg von 16% führte. KAZ Minerals verbesserte sich leicht trotz der, von Marktteilnehmern lau aufgenommenen, Grossakquisition eines russischen Kupferanbieters im Vorjahr. Ukrnafta veröffentliche bescheidene Resultate im H1 2019 und ersetzte seinen CEO. Trotz diesen Unstimmigkeiten notierten die Aktien mit 14% im Plus.

Die Wirtschaftslage in der Ukraine zeigte ein langsames, jedoch stetiges Wachstum während des ersten Halbjahres 2019. Das Hauptaugenmerk galt den politischen Veränderungen, vor allem dem eindeutigen Resultat der Wahl von Volodymyr Zelensky zum Präsidenten im Juni und der parlamentarischen Mehrheit seiner Partei, Sluha Narodu (Diener des Volkes) im Juli 2019. Dies sollte sich als positiver Katalysator erweisen, längst notwendige Reformen vorzunehmen und die Ukraine wirtschaftlich und gesellschaftlich neu auszurichten. Die Finanzmärkte reagierten bislang positiv auf den politischen Wechsel, was sich in einer stabileren Währungssituation (Hryvna vs. USD) und einer sinkenden Zinskurve - die Rendite von 5-jährigen Staatsanleihen sank von 11,5% auf 6,4% p.a. - zeigte. In Russland belasten tiefere Rohölnotierungen und höhere Steuern das Wirtschaftswachstum. Der mittel- bis langfristige Ausblick bleibt somit verhalten, falls nicht dringend nötige Reformen rasch umgesetzt werden. Der Internationale Währungsfonds fasste dies kürzlich treffend zusammen: 'Ehrgeizige, strukturelle Reformen sind notwendig, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln. Die Regierung muss sich verstärkt einem aufstrebenden Privatsektor widmen und die staatlichen Eingriffe verringern. Basierend auf den bisherigen Ergebnissen sind die Erwartungen an einen Richtungswechsel jedoch gering.'

Der vollständige Halbjahresbericht 2019 steht auf der Webseite www.eeii.ch unter dem Link - http://www.eeii.ch/reports/2019.html - zum Herunterladen zur Verfügung.

Weitere Informationen:

Marcus H. Bühler (Tel: +41-44-552 43 41).
EEII ist kotiert an der Swiss Exchange (SIX) (Bloomberg: EEII SW Equity).



Ende der Ad-hoc-Mitteilung

show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Cryptology Asset Group: „Wollen führender Krypto-Asset-Investor in Europa sein“

Die Cryptology Asset Group ist eine börsennotierte Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf Krypto-Assets und Blockchain-basierte Geschäftsmodelle. Dafür steht der Crypotolgy ein breites Netzwerk an Experten zur Verfügung, u. a. Christian Angermayer und Mike Novogratz, zwei der weltweit prominentesten Figuren im Kryptogeschäft, die gleichzeitig auch zu den Gründern und Hauptgesellschafter des Unternehmens zählen. Wir haben mit dem CEO der Gesellschaft Patrick Lowry über die Perspektiven für Krypto-Assets und Blockchain-basierte Unternehmen gesprochen.

News im Fokus

Delivery Hero bringt Service nach Berlin mit weiteren Expansionsplänen für Deutschland

12. Mai 2021, 07:00

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Videokonferenz Ergebnisse des 1. Quartals 2021

14. Mai 2021

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

12. Mai 2021