Drägerwerk AG & Co. KGaA

  • WKN: 555060
  • ISIN: DE0005550602
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.07.2021 | 19:29

Drägerwerk AG & Co. KGaA: Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr trotz niedrigerem Ergebnis im zweiten Quartal deutlich über Vorjahresniveau

Drägerwerk AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
Drägerwerk AG & Co. KGaA: Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr trotz niedrigerem Ergebnis im zweiten Quartal deutlich über Vorjahresniveau

14.07.2021 / 19:29 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad-hoc-Mitteilung nach Art. 17 MAR

Drägerwerk AG & Co. KGaA: Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr trotz niedrigerem Ergebnis im zweiten Quartal deutlich über Vorjahresniveau

Lübeck, 14. Juli 2021

Die Geschäftsentwicklung von Dräger lag im ersten Halbjahr 2021 bei Umsatz und Ergebnis deutlich über den Vorjahreswerten. Auf Basis von vorläufigen Geschäftszahlen, legte der Umsatz des Konzerns währungsbereinigt um 17,3 Prozent (nominal 14,3 Prozent) auf rund 1.633 Mio. Euro zu (6 Monate 2020: 1.428,4 Mio. Euro). Das erwirtschaftete EBIT im ersten Halbjahr lag mit rund 209 Mio. Euro deutlich über dem Wert des Vorjahres (6 Monate 2020: 102 Mio. Euro).

Auch im zweiten Quartal war der Auftragseingang durch die anhaltende hohe Nachfrage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie mit rund 738 Mio. Euro auf einem ähnlich hohen Niveau wie in den ersten drei Monaten des Jahres (Q1 2021: 739,8 Mio. Euro). Der Umsatz lag bei rund 841 Mio. Euro, was einem währungsbereinigten Anstieg um 9,0 Prozent (nominal 6,7 Prozent) im Vergleich zum Vorjahresniveau entspricht (Q2 2020: 788,4 Mio. Euro). Das EBIT lag bei rund 80 Mio. Euro und lag damit unter dem Vorjahresniveau (Q2 2020: 102 Mio. Euro). Ursächlich hierfür waren die geringere Bruttomarge von rund 46 Prozent (Q2 2020: 49,2 Prozent) und höhere Funktionskosten.

Aufgrund der besser als erwarteten Auftragsentwicklung, hatte Dräger bereits am 21. Juni die Jahresprognose angehoben. Die Unternehmensleitung erwartet für den Dräger-Konzern nach dem Rekordjahr 2020 für das laufende Geschäftsjahr einen währungsbereinigten Umsatzrückgang zwischen -2,0 und -6,0 Prozent (nominal -3,0 bis -7,0 Prozent). Die EBIT-Marge wird zwischen 8,0 bis 11,0 Prozent erwartet. Dräger geht davon aus, dass sich die pandemiebedingte Nachfrage im zweiten Halbjahr normalisieren wird und rechnet nicht mit einer vergleichbaren Nachfrage im kommenden Jahr.

Dräger wird die vollständigen Ergebnisse für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres am 29. Juli 2021 veröffentlichen.

Drägerwerk AG & Co. KGaA
Moislinger Allee 53-55
23558 Lübeck, Deutschland
www.draeger.com

Investor Relations:
Thomas Fischler
Tel. +49 451 882-2685
thomas.fischler@draeger.com

Corporate Communications:
Melanie Kamann
Tel. +49 451 882-3998
melanie.kamann@draeger.com

Disclaimer
Diese Mitteilung enthält Aussagen über die zukünftige Entwicklung des Dräger-Konzerns. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Erwartungen, Vermutungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen und sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt worden. Hinsichtlich solcher zukunftsbezogenen Aussagen kann keine Garantie und keine Haftung für den Eintritt der genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse übernommen werden. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren. Sie beinhalten Risiken und Unwägbarkeiten, die sich dem Einfluss des Unternehmens entziehen und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Unbeschadet rechtlicher Bestimmungen zur Korrektur von Prognosen übernehmen wir keine Verpflichtung, die in dieser Meldung gemachten zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren. Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen (inkl. alternative Leistungskennzahlen) finden Sie auf unserer Website www.draeger.com unter Investoren / Kennzahlendefinitionen.


14.07.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Eine Investition in Mutares lohnt sich“

Mutares ist ein europaweit führender Private-Equity-Investor, der sich auf Sondersituationen wie Abspaltungen von großen Konzernen oder Turnaround- und Nachfolgesituationen spezialisiert hat. Ziel ist es, mit den Investments einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 zu erzielen. Mit der jüngsten Mittelfristprognose hat der Münchner Finanzinvestor auf Basis von 5 Mrd. Euro Konzernumsatz eine Nettorendite für die börsennotierte Holding von 1,8 bis 2,2 % in Aussicht gestellt. In der Mitte der Zielspanne wird somit ein Nettogewinn von circa 100 Mio. Euro anvisiert. Hauck & Aufhäuser hat in der jüngsten Analyse ein Buy-Rating mit Kursziel für Mutares von 37,50 Euro ausgegeben.

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Aspermont Limited hat Turnaround abgeschlossen

Aspermont Limited ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Medien (B2B) für den Rohstoffsektor. Mit einem neuen Management hat das Unternehmen seit 2016 den erfolgreichen Turnaround von einem traditionellen Medienunternehmen zu einem digitalen B2B-XaaS-Geschäftsmodell umgesetzt. Das Unternehmen hat diesen Turnaround im GJ 2020 abgeschlossen, als es sein erstes positives EBITDA-Ergebnis verzeichnete. Auf der Grundlage unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel von 0,09 AUD (0,06 Euro) pro Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia on the election of the Berlin House of Representatives and the referendum to expropriate Deutsche Wohnen & Co.: Berlin needs a new way of working together on housing

27. September 2021, 11:07

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Cantor Global Healthcare Conference Fireside Chat

30. September 2021

Aktuelle Research-Studie

Schloss Wachenheim AG

Original-Research: Schloss Wachenheim AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen

28. September 2021