DR Real Estate AG

  • WKN: 557700
  • ISIN: DE0005577001
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 16.04.2013 | 11:31

DR Real Estate AG: Außerordentliche Wertberichtigungen auf Forderungen - Verlustanzeige nach § 92 Abs. 1 AktG - Sanierung wird fortgesetzt


DR Real Estate AG  / Schlagwort(e): Sonstiges

16.04.2013 11:31

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Ad-hoc-Meldung Außerordentliche Wertberichtigungen auf Forderungen - Verlustanzeige nach § 92 Abs. 1 AktG - Sanierung wird fortgesetzt 16. April 2013 DR Real Estate AG Von-Werth-Str. 1 D-50670 Köln ISIN: DE0005577001 WKN: 557700 Köln, den 16. April 2013: Der Vorstand der DR Real Estate AG (ISIN DE0005577001) hat mit Ad hoc-Mitteilung vom 7. Dezember 2012 die Finalisierung der seinerzeitigen Sanierungsverhandlungen mitgeteilt (vgl. Ad hoc-Mitteilung vom 7. Dezember 2012, 15:01 Uhr). Daran anknüpfend hat er die Bilanzansätze der vergangenen Geschäftsjahre verprobt. Dies gilt insbesondere für die HGB-Einzelabschlüsse der Geschäftsjahre 2008 bis 2012, die sich gegenwärtig in der Phase der finalen Aufstellung befinden, und dies ist unter Hinzuziehung der jeweils berufenen, sachverständigen Abschlussprüfer erfolgt. Im Zuge dessen hat sich herausgestellt, dass handelsbilanziell ein nennenswerter Wertberichtigungsbedarf in Bezug auf Ausleihungen an verbundene Unternehmen (sog. Intercompany-Forderungen) besteht. Der Vorstand geht aktuell davon aus, dass sich ein Wertberichtigungsbedarf in einem Umfang einstellen wird, so dass eine Verlustanzeige nach § 92 Abs. 1 AktG erforderlich wird. Nach derzeitiger Einschätzung, die auch die sachverständigen Abschlussprüfer der Gesellschaft teilen, wird aufgrund der Wertberichtigungen von sog. Intercompany-Forderungen im Sinne des § 92 Abs. 1 AktG mehr als die Hälfte des Grundkapitals aufgezehrt. Das Eigenkapital im HGB-Einzelabschluss für das Geschäftsjahr 2012 wird nach aktueller Einschätzung ca. EUR minus 29 Mio. bis EUR minus 31 Mio. betragen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass etwaige weitere Abschlussbuchungen sowie etwaige noch im Rahmen der noch durchzuführenden Jahresabschlussprüfung zu veranlassende Buchungen diese Eigenkapitalschätzung noch wesentlich verändern können - ohne dass sich an dem Verlust des hälftigen Grundkapitals als solches etwas ändern wird. Es kann derzeit auch nicht ausgeschlossen werden, dass die vorgenannten Wertberichtigungen handelsbilanziell bereits im Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2008 abgebildet werden müssen. Aufgrund des Vorstehenden wird der Vorstand unverzüglich eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen, in der formell der Verlust des hälftigen Grundkapitals angezeigt werden wird. Ungeachtet dessen setzt der Vorstand seine bislang erfolgreiche und nach wie vor nachhaltig erfolgversprechende Sanierung fort. Die positive Fortbestehensprognose der Gesellschaft bleibt von Vorstehendem unberührt. Köln, 16. April 2013 Der Vorstand Kontakt Björn Franke DR Real Estate AG Von-Werth-Str. 1 D-50670 Köln Tel.: +49 (0221) 4672-0 Fax: +49 (0221) 4672-197 E-Mail info@dr-realestate.de 16.04.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: DR Real Estate AG Von-Werth-Str.1 50670 Köln Deutschland Telefon: +49 (0)221 / 4672 - 0 Fax: +49 (0)221 / 4672 - 197 E-Mail: info@dr-realestate.de Internet: www.dr-realestate.de ISIN: DE0005577001 WKN: 557700 Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf, München; Freiverkehr in Berlin, Stuttgart; Frankfurt in Open Market Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC-Fokusbox

UmweltBank AG mit deutlichem Kurspotenzial

Die UmweltBank AG, die als einzige Bank Deutschlands den Umweltgedanken in der Satzung verankert hat, präsentierte in den letzten Jahren beeindruckende Wachstumszahlen. Sowohl die Kundeneinlagen als auch das Kreditbuch legten um durchschnittlich gut 6,3 % zu. Seit seiner Gründung hat das Kreditinstitut stets positive Ergebnisse erzielt, zuletzt im Geschäftsjahr 2018 einen Jahresüberschuss in Höhe von 25,3 Mio. €. Wir haben ein Kursziel von 14,30 € je Aktie ermittelt, was deutlich oberhalb des aktuellen Kursniveaus liegt. Die Dividendenrendite liegt bei fast 3,0 %.

Aktuelle Research-Studie

UniDevice AG

Original-Research: UniDevice AG (von GBC AG): Kaufen

24. Januar 2020