Deutsche Beteiligungs AG

  • WKN: A1TNUT
  • ISIN: DE000A1TNUT7
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 09.07.2021 | 18:05

Deutsche Beteiligungs AG: Beteiligung an Radiologiegruppe blikk veräußert - 26 Millionen Euro ungeplanter Beitrag zum Nettovermögenswert der Private-Equity-Investments und zum Konzernergebnis

Deutsche Beteiligungs AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Deutsche Beteiligungs AG: Beteiligung an Radiologiegruppe blikk veräußert - 26 Millionen Euro ungeplanter Beitrag zum Nettovermögenswert der Private-Equity-Investments und zum Konzernergebnis

09.07.2021 / 18:05 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Deutsche Beteiligungs AG (ISIN: DE000A1TNUT7 / WKN: A1TNUT) - Beteiligung an Radiologiegruppe blikk veräußert - 26 Millionen Euro ungeplanter Beitrag zum Nettovermögenswert der Private-Equity-Investments und zum Konzernergebnis

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 Absatz 1 der Verordnung (EU) 596/2014 über Marktmissbrauch

Die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG, ISIN: DE000A1TNUT7/ WKN: A1TNUT) erwartet einen zusätzlichen, ungeplanten Beitrag zum Nettovermögenswert der Private-Equity-Investments zum 30. September 2021 und zum Konzernergebnis 2020/2021 der DBAG von rund 26 Millionen Euro. Hintergrund ist die heute vereinbarte Veräußerung der blikk Holding GmbH (blikk) durch den DBAG Fund VII. Dabei hat die DBAG ihre Anteile an der Radiologiegruppe mitveräußert. Der Erlös, den die DBAG aus der Veräußerung erzielt, überschreitet den Zeitwert der Beteiligung der DBAG (durchgerechnet 11,0 Prozent) im jüngsten Zwischenabschluss der DBAG (1. Halbjahr, Stichtag 31. März 2021) deutlich. Es ist vorgesehen, dass der DBAG Fund VII und die DBAG einen Teil des Veräußerungserlöses in eine Rückbeteiligung investieren.

Der Wertbeitrag aus der Veräußerung war in der zuletzt am 12. Mai 2021 bestätigten Prognose für den Nettovermögenswert der Private-Equity-Investments und das Konzernergebnis nicht berücksichtigt. Wir hatten zuletzt einen Nettovermögenswert zum 30. September 2021 zwischen 450 und 505 Millionen Euro (vor Nettozuflüssen aus der Kapitalerhöhung) sowie ein Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2020/2021 zwischen 70 und 80 Millionen Euro erwartet.

Die DBAG stellt derzeit die Quartalsmitteilung zum 30. Juni 2021 auf. Darin wird der ungeplante Wertbeitrag aus dieser Transaktion berücksichtigt werden. Der Nettovermögenswert der Private-Equity-Investments zum 30. Juni 2021 und das Quartalsergebnis für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres (1. April bis 30. Juni 2021) können durch weitere positive oder negative Effekte aus der Bewertung der übrigen Portfoliounternehmen und andere Erkenntnisse im Zuge der Abschlusserstellung beeinflusst werden. Ein Vergleich zum Ergebnis des Vorjahresquartals wird nur eingeschränkt aussagekräftig sein. Dieses war vor allem aufgrund deutlicher Aufholeffekte an den Kapitalmärkten nach dem Ende des pandemiebedingten Lockdown außerordentlich hoch ausgefallen.

Der Vollzug der erwähnten Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Der Vorstand
Frankfurt am Main, 9. Juli 2021

Mitteilende Person: Roland Rapelius, Leiter Investor Relations




Kontakt:
Roland Rapelius
Leiter Investor Relations
E-Mail: roland.rapelius@dbag.de
Telefon: +49 69 95787 365

09.07.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Eine Investition in Mutares lohnt sich“

Mutares ist ein europaweit führender Private-Equity-Investor, der sich auf Sondersituationen wie Abspaltungen von großen Konzernen oder Turnaround- und Nachfolgesituationen spezialisiert hat. Ziel ist es, mit den Investments einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 zu erzielen. Mit der jüngsten Mittelfristprognose hat der Münchner Finanzinvestor auf Basis von 5 Mrd. Euro Konzernumsatz eine Nettorendite für die börsennotierte Holding von 1,8 bis 2,2 % in Aussicht gestellt. In der Mitte der Zielspanne wird somit ein Nettogewinn von circa 100 Mio. Euro anvisiert. Hauck & Aufhäuser hat in der jüngsten Analyse ein Buy-Rating mit Kursziel für Mutares von 37,50 Euro ausgegeben.

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Aspermont Limited hat Turnaround abgeschlossen

Aspermont Limited ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Medien (B2B) für den Rohstoffsektor. Mit einem neuen Management hat das Unternehmen seit 2016 den erfolgreichen Turnaround von einem traditionellen Medienunternehmen zu einem digitalen B2B-XaaS-Geschäftsmodell umgesetzt. Das Unternehmen hat diesen Turnaround im GJ 2020 abgeschlossen, als es sein erstes positives EBITDA-Ergebnis verzeichnete. Auf der Grundlage unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel von 0,09 AUD (0,06 Euro) pro Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Cantor Global Healthcare Conference Fireside Chat

30. September 2021

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

23. September 2021