DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

  • WKN: A2NBF2
  • ISIN: DE000A2NBF25
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 24.03.2022 | 14:57

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG: Mögliche Erhöhung des Zinssatzes der Unternehmensanleihe 2018/2023

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Anleihe
DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG: Mögliche Erhöhung des Zinssatzes der Unternehmensanleihe 2018/2023

24.03.2022 / 14:57 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung von Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

DEAG: Mögliche Erhöhung des Zinssatzes der Unternehmensanleihe 2018/2023

Berlin, 24. März 2022 - Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (ISIN: DE000A2NBF25) geht auf Basis vorläufiger Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 davon aus, dass die Eigenkapitalquote (wie in Ziffer 2.2 der Anleihebedingungen definiert) in der Konzernbilanz zum 31. Dezember 2021 voraussichtlich unterhalb von 15 % liegt. Gemäß Ziffer 2.2 der Anleihebedingungen der Unternehmensanleihe 2018/2023 würde sich damit die Verzinsung der Unternehmensanleihe 2018/2023 ab dem 1. November 2022 um 0,5 Prozentpunkte auf dann 6,5 % p.a. erhöhen, sofern die Eigenkapitalquote von 15 % im Halbjahresfinanzbericht 2022 nicht wieder überschritten wird.

Hintergrund der voraussichtlich unter 15 % liegenden Eigenkapitalquote ist vor allem die Erhöhung der Bilanzsumme durch bereits erhaltene, überdurchschnittlich hohe Anzahlungen für geplante, aber in Folge der COVID-19-Pandemie noch nicht durchgeführte Veranstaltungen, die korrespondierend zu einem überdurchschnittlich hohem Barmittelbestand geführt haben. Das Konzern-Eigenkapital wird bei einer relativen Verringerung der Eigenkapitalquote voraussichtlich auf ca. 30 Mio. Euro steigen und damit rd. 8,5 Mio. Euro über dem Vorjahr liegen (2020: 21,5 Mio. Euro). Das Eigenkapital wird absehbar zusätzlich gestärkt, da die DEAG für die kommenden Monate eine deutliche Normalisierung und Belebung der operativen Tätigkeit erwartet.

Mitteilende Person: Prof. Peter Schwenkow, Vorstandsvorsitzender

+++ Ende der Ad hoc-Mitteilung +++

 


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Investor & Public Relations

edicto GmbH
Axel Mühlhaus
Tel: 0049 69 905505-52
E-Mail: deag@edicto.de

 


24.03.2022 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

Landi Renzo: GBC-Interview mit CEO Christiano Musi

„Der Lani Renzo-Konzern ist ein globaler Akteur, der sich auf die Energiewende entlang der gesamten Wertschöpfungskette spezialisiert hat und darauf abzielt, ein weltweiter Referenzpunkt für RNG- und Wasserstoffanwendungen bei Green Mobility und Clean-Tech-Lösungen zu werden. Bis 2025 erwarten wir Umsatzzuwächse von 15% (CAGR) und ein zweistelliges EBITDA-Wachstum von 25% (CAGR), dank ansteigender Umsätze in Segmenten, die im Vergleich zu unserem traditionellen Markt für leichte Nutzfahrzeuge höhere Margen aufweisen."

Events im Fokus

Termine 2022

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel steigert Umsatz deutlich, treibt strategische Agenda voran und hebt Umsatzprognose für 2022 an

15. August 2022, 07:30

Aktueller Webcast

Nordex SE

Conference Call 15.08.2022 (Webcast)

15. August 2022

Aktuelle Research-Studie

Energiekontor AG

Original-Research: Energiekontor AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

15. August 2022