Corestate Capital Holding S.A.

  • WKN: A141J3
  • ISIN: LU1296758029
  • Land: Großherzogtum Luxemburg

Nachricht vom 23.02.2021 | 19:50

Corestate mit vorläufigen Zahlen für 2020: Umsatz innerhalb der Prognose, EBITDA und bereinigtes Konzernergebnis verfehlen eigene Erwartungen - Ausblick für 2021 sieht deutliches Wachstum vor

Corestate Capital Holding S.A. / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Corestate mit vorläufigen Zahlen für 2020: Umsatz innerhalb der Prognose, EBITDA und bereinigtes Konzernergebnis verfehlen eigene Erwartungen - Ausblick für 2021 sieht deutliches Wachstum vor

23.02.2021 / 19:50 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


 

Corestate mit vorläufigen Zahlen für 2020: Umsatz innerhalb der Prognose, EBITDA und bereinigtes Konzernergebnis verfehlen eigene Erwartungen - Ausblick für 2021 sieht deutliches Wachstum vor

- Konzernumsatz bei € 191 Mio., EBITDA bei € 17 Mio., bereinigtes Konzernergebnis bei € -48 Mio.

- Finanzausblick 2021: EBITDA zwischen € 90 Mio. und € 115 Mio.

- Entschuldungsziel für 2021 mit Verschuldungsgrad von unter 3x bestätigt

Luxemburg, 23. Februar 2021. Corestate Capital Holding S.A. (Corestate) hat auf Basis seiner noch nicht testierten, vorläufigen Zahlen in 2020 einen Konzernumsatz von € 191 Mio. erwirtschaftet und bleibt damit im Rahmen des Finanzausblicks, der einen Konzernumsatz zwischen € 185 Mio. und € 210 Mio. vorhersah. Das EBITDA lag mit € 17 Mio. genauso unterhalb der eigenen Erwartungen von zwischen € 55 Mio. und € 80 Mio. wie das bereinigte Konzernergebnis mit € -48 Mio.; hier lag die Prognose zwischen € 25 Mio. und € 50 Mio. Die Kennzahlen wurden durch überwiegend nicht liquiditätswirksame, hohe negative Bewertungseffekte und Einmalaufwendungen sowie eine Goodwill-Abschreibung belastet.

Die Liquiden Mittel im Konzern lagen zum Jahrsende bei € 91 Mio. Hierin noch nicht enthalten sind rund € 100 Mio. Mezzanine-Ausleihungen der Real-Estate-Finanzierungstochter Helvetic Financial Services, die plangemäß im ersten Halbjahr 2021 mit entsprechend liquiditätserhöhender Wirkung zurückgeführt werden. Die Nettofinanzverschuldung Ende Dezember 2020 betrug € 517 Mio. Das Unternehmen bekräftigt seine Erwartung, auf Basis der bereits angekündigten Entschuldung den mittelfristigen Zielkorridor für den Verschuldungsgrad von 2,0x bis 3,0x bis zum Jahresende 2021 zu erreichen.

Der Finanzausblick für das laufende Jahr 2021 sieht eine Steigerung des Konzernumsatzes auf € 235 Mio. bis € 260 Mio., ein um die Transaktionskosten im Zusammenhang mit dem Erwerb der Aggregate Financial Services GmbH ("AFS") bereinigtes EBITDA von € 90 Mio. bis € 115 Mio. und ein bereinigtes Konzernergebnis von € 50 Mio. bis € 75 Mio. vor. Dieser Ausblick berücksichtigt die anteilige Konsolidierung der AFS ab Juli 2021 sowie die heute absehbaren Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Geschäftsbesorgung und das wirtschaftliche Umfeld der Gesellschaft.

Mitteilende Person:
Dr. Kai Gregor Klinger
Chief Markets Officer
T: +49 69 3535630107 / M: +49 152 22755400
ir@corestate-capital.com

Erläuterungen zu den verwendeten Kennzahlen sind auf unserer Website https://corestate-capital.com/wp-content/uploads/2019/05/KPI-D.pdf abrufbar.


23.02.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Vectron Systems AG legt verstärkt Fokus auf Digitalgeschäft

Nachdem die Vectron Systems AG bislang insbesondere Kassensysteme verkauft hat, wird nun das Digitalgeschäft stärker in den Fokus rücken. Damit sollen die wiederkehrenden Einnahmen und die Wertschöpfung je Kunde deutlich erhöht werden. Über Cloud-Module können die Kunden nun mehrere digitale Services, die sie sonst über viele Einzelverträge abdecken, direkt mit dem Erwerb der Vectron-Kassen über den Fachhandel dazubuchen. Wir haben die Vectron Systems AG im Rahmen eines DCF-Modells bewertet und ein Kursziel in Höhe von 21,15 € ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

fashionette AG

Earnings Call Q1 2021

17. Juni 2021

Aktuelle Research-Studie

ecotel communication ag

Original-Research: ecotel communication ag (von Sphene Capital GmbH): Buy

22. Juni 2021