Commerzbank Aktiengesellschaft

  • WKN: CBK100
  • ISIN: DE000CBK1001
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 28.10.2019 | 16:57

Commerzbank: Vorläufiges Operatives Ergebnis im dritten Quartal 2019 bei 448 Millionen Euro und über Konsens von 353 Millionen Euro

Commerzbank Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
Commerzbank: Vorläufiges Operatives Ergebnis im dritten Quartal 2019 bei 448 Millionen Euro und über Konsens von 353 Millionen Euro

28.10.2019 / 16:57 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Im dritten Quartal 2019 hat die Commerzbank auf Basis vorläufiger Zahlen ein Operatives Ergebnis von 448 Millionen Euro erzielt (Q3 2018: 346 Millionen Euro). Das Konzernergebnis betrug 294 Millionen Euro (Q3 2018: 218 Millionen Euro). Damit wird Konsens von 353 Millionen Euro für das Operative Ergebnis bzw. von 248 Millionen Euro für das Konzernergebnis übertroffen.

Das über den Erwartungen liegende Operative Ergebnis ist auf im Vergleich zu Q3 2018 gesteigerte Erträge, reduzierte Kosten und ein niedrigeres Risikoergebnis zurückzuführen, die auch alle über Konsens liegen.

- Die Erträge stiegen um 2,0 Prozent auf 2.183 Millionen Euro.

- Die Sondereffekte trugen netto 13 Millionen Euro zu den Erträgen bei (Q3 2018: 18 Millionen Euro); sie beinhalten den Verkauf der ebase (103 Millionen Euro). Dem standen negative Sondereffekte in Höhe von 90 Millionen Euro gegenüber.

- Die um Sondereffekte bereinigten Erträge profitierten insbesondere von einem infolge des Wachstums bei Kunden und Assets um 2,7% gestiegenen Zinsüberschuss.

- Die operativen Kosten und Pflichtbeiträge gingen insgesamt um 2,5% auf 1.621 Millionen Euro zurück.

- Der Netto-Rückgang bei den Kosten basiert auf klar priorisierten und effizienteren Investitionen und weiterem Kostenmanagement. Damit wurden höhere Pflichtbeiträge und die allgemeine Kosteninflation kompensiert.

- Das Risikoergebnis lag bei minus 114 Millionen Euro (Q3 2018: minus 133 Millionen Euro).

- Auf Segmentebene erzielte das Segment Privat- und Unternehmerkunden ein Operatives Ergebnis von 315 Millionen Euro (Q3 2018: 186 Millionen Euro).

- Im Segment Firmenkunden wurde ein Operatives Ergebnis in Höhe 146 Millionen Euro erreicht (Q3 2018: 175 Millionen Euro).

Die in dieser Mitteilung aufgeführten Zahlen sind vorläufig. Die Commerzbank wird ihre finalen Zahlen für das dritte Quartal am 7. November 2019 veröffentlichen.




Kontakt:
Christoph Wortig
Bereichsvorstand Investor Relations
Commerzbank AG
Investor Relations
Tel.: +49 69 136 - 21331
Email: ir@commerzbank.com

28.10.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

MTU Aero Engines AG nimmt Jahresprognose für 2020 zurück

26. März 2020, 15:15

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

3U HOLDING AG

Original-Research: 3U HOLDING AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

27. März 2020