CINEMEDIA AG

  • WKN: A1YDEE
  • ISIN: DE000A1YDEE4
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 27.07.2016 | 11:36

CINEMEDIA AG: Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gemäß § 270a Insolvenzordnung (InsO)


CINEMEDIA AG  / Schlagwort(e): Insolvenz

27.07.2016 11:36

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR CINEMEDIA AG: Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gemäß § 270a Insolvenzordnung (InsO) Berlin, 27. Juli 2016. Das Amtsgericht Berlin Charlottenburg hat heute beschlossen, das Insolvenzverfahren der CINEMEDIA AG zu eröffnen. Dem ist ein nach eingehender und sorgsamer Prüfung durch den Vorstand heute gestellter Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gemäß Paragraf 270a Insolvenzordnung (InsO) aufgrund drohender Zahlungsunfähigkeit vorausgegangen, um die Sanierung des Unternehmens in Eigenregie durchführen zu können. Dr. Schulte-Kaubrügger wurde als Sachwalter bestellt. Die Tochtergesellschaften Berliner Synchron GmbH, Edition M GmbH und Akademie der Medien GmbH sind hiervon nicht betroffen und werden ihren operativen Geschäftsbetrieb uneingeschränkt fortführen. Auch das operative Geschäft der CINEMEDIA audiovision wird weitergeführt. Die CINEMEDIA AG hat als Ergebnis eines Investorensuchprozesses eine, unter verschiedenen Bedingungen stehende, Absichtserklärung mit der S&L Medien Gruppe aus München abgeschlossen. Die S&L Medien Gruppe GmbH hat Interesse, die Tochtergesellschaft Berliner Synchron GmbH sowie den Geschäftsbereich CINEMEDIA audiovision zu einem mittleren fünfstelligen Kaufpreis zu übernehmen. Derzeit befindet sich der potentielle Investor noch in der Prüfung eines möglichen Kaufs. Nach erfolgter Transaktion soll eine Rekapitalisierung der Berliner Synchron GmbH erfolgen. Zudem wird Wolfram Lüdecke als unterstützende Restrukturierungsmaßnahme auf einen Darlehensanspruch verzichten. Über die CINEMEDIA AG Die CINEMEDIA AG ist eine mittelständische Beteiligungsgesellschaft mit dem aktuellen Schwerpunkt Postproduktion für Film und Fernsehen. Ihre Strategie ist darauf ausgerichtet, zwischen den bestehenden Beteiligungen Synergien zu heben und durch zukünftige Akquisitionen die Geschäftsaktivitäten innerhalb der medialen Wertschöpfungsketten zu verbreitern. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin ist unter der WKN A1YDEE im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Weitere Informationen: www.cinemedia.de Kontakt: CINEMEDIA AG Marcus Dröscher Vorstand E-Mail: info@cinemedia.de Telefon: +49 30 767 87 0 Mühlenstraße 52-54 12249 Berlin 27.07.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: CINEMEDIA AG Mühlenstrasse 52-54 12249 Berlin Deutschland Telefon: +49 (0)30 76 78 70 Fax: +49 (0)30 76 78 71 11 E-Mail: info@berliner-synchron.de Internet: www.berliner-synchron.de ISIN: DE000A1YDEE4 WKN: A1YDEE Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, München, Stuttgart; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC-Fokusbox

UmweltBank AG mit deutlichem Kurspotenzial

Die UmweltBank AG, die als einzige Bank Deutschlands den Umweltgedanken in der Satzung verankert hat, präsentierte in den letzten Jahren beeindruckende Wachstumszahlen. Sowohl die Kundeneinlagen als auch das Kreditbuch legten um durchschnittlich gut 6,3 % zu. Seit seiner Gründung hat das Kreditinstitut stets positive Ergebnisse erzielt, zuletzt im Geschäftsjahr 2018 einen Jahresüberschuss in Höhe von 25,3 Mio. €. Wir haben ein Kursziel von 14,30 € je Aktie ermittelt, was deutlich oberhalb des aktuellen Kursniveaus liegt. Die Dividendenrendite liegt bei fast 3,0 %.

News im Fokus

Linde Starts Up New Plant in China to Supply Shanghai Huali Microelectronics

23. Januar 2020, 12:00

Aktuelle Research-Studie

UniDevice AG

Original-Research: UniDevice AG (von GBC AG): Kaufen

24. Januar 2020