centrotherm international AG

  • WKN: A1TNMM
  • ISIN: DE000A1TNMM9
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 28.04.2020 | 08:37

centrotherm international AG: Zahlen 2019 des centrotherm Konzerns

centrotherm international AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
centrotherm international AG: Zahlen 2019 des centrotherm Konzerns

28.04.2020 / 08:37 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Zahlen 2019 des centrotherm Konzerns:

  • Konzernumsatzziel 2019 mit rund 100 Mio. EUR trotz Umsatzverschiebungen und Anwendung des IFRS 5 erreicht
  • Die Corona-Krise hat den für centrotherm wichtigsten Absatzmarkt Asien seit Januar erfasst und belastet das Konzern EBITDA 2019 (-11,4 Mio. EUR) außerordentlich


Blaubeuren, 28.04.2020 - Die centrotherm international AG, Blaubeuren, (ISIN: DE000A1TNMM9 und DE000A1TNMN7) hat im Geschäftsjahr 2019 einen Konzernumsatz von rund 100 Mio. EUR erzielt und damit das angestrebte Ziel von 90 bis 150 Mio. EUR erreicht. Dies war trotz Umsatzverschiebungen in das laufende Geschäftsjahr und nicht enthaltenem Umsatz der Tochtergesellschaft FHR in Höhe von rund 16 Mio. EUR im Zuge der Anwendung des IFRS 5 möglich.*

Mehr als verdoppelt hat sich der Auftragseingang 2019 im Konzern. Er stieg auf 175,3 Mio. EUR (Vorjahr: 68,4 Mio. EUR). Der Auftragsbestand im Konzern stieg von 68,9 Mio. EUR zum Vorjahresstichtag auf 132,8 Mio. EUR. Zum Bilanzstichtag 31.12.2019 war allerdings ein Großteil des Auftragsbestands produziert und ausgeliefert.

Der für centrotherm wichtigste Absatzmarkt Asien hat die Corona-Krise bereits im Januar deutlich zu spüren bekommen. Dies hat sich in der Folge erheblich auf die Geschäftsentwicklung des centrotherm Konzerns ausgewirkt. Einerseits führte dies zu Verschiebungen von Neuprojekten bei Kunden insbesondere aus der Photovoltaikindustrie. Des Weiteren konnten geplante Abnahmen von Großprojekten bedingt durch die Corona-Krise in Asien bis zum Aufstellungszeitpunkt des Konzernabschlusses noch nicht realisiert werden. Die durch die Krise bedingte Marktsituation führte darüber hinaus zu Sonderabschreibungen. Aus diesem Grund beläuft sich das Konzernergebnis vor Abschreibungen, Finanzergebnis und Steuern (EBITDA) auf minus 11,4 Mio. EUR und liegt damit deutlich unter den Erwartungen des Vorstands für das Geschäftsjahr 2019.

Ohne die beschriebenen Auswirkungen wäre die Prognose für 2019 mit einem ausgeglichenen Konzern-EBITDA erreichbar gewesen.


Zusatzinformationen:

centrotherm international AG
Württemberger Str. 31
89143 Blaubeuren
Deutschland
Internet: www.centrotherm.de

ISIN: DE000A1TNMM9 (Inhaberaktien) und DE000A1TNMN7 (nicht notierte Aktien aus Sachkapitalerhöhung)
Einbeziehung: Freiverkehr (Basic Board), Frankfurter Wertpapierbörse
Firmensitz: Deutschland



Hinweis: Der vollständige Bericht für das Geschäftsjahr 2019 steht in deutscher Sprache auf unserer Website im Bereich Investor Relations zum Download bereit.

* Erläuterungen/Ergänzungen
Im Zuge der Anwendung des IFRS 5 im Zusammenhang mit dem Anfang Dezember abgeschlossenen Verkaufsvertrag werden die Geschäftsaktivitäten der FHR, die bislang vollumfänglich im Segment "Dünnschicht & Sonderanlagen" abgebildet sind, nicht mehr in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 2019 ausgewiesen, sondern im Ergebnis nach Steuern aus aufgegebenen Geschäftsbereichen.

Kontakt:

Nathalie Albrecht
Manager Public & Investor Relations
Tel: +49 7344 918-6304
E-Mail: investor@centrotherm.de


28.04.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

News im Fokus

BASF SE: BASF-Gruppe: operatives Ergebnis im 2. Quartal 2020 über Markterwartungen; Ergebnis nach Steuern und nicht beherrschenden Anteilen infolge einer vor allem öl- und gaspreisbedingten Wertberichtigung der Beteiligung Wintershall Dea unter Markterwar

10. Juli 2020, 14:27

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: PAION AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen PAION AG

09. Juli 2020