B+S Banksysteme Aktiengesellschaft

  • WKN: 126215
  • ISIN: DE0001262152
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 13.03.2020 | 15:50

B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Auswirkungen von COVID-19

B+S Banksysteme Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Gewinnwarnung
B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Auswirkungen von COVID-19

13.03.2020 / 15:50 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Aufgrund der aktuellen negativen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und dem verzögerten Auftragseingang bei Neu- und Bestandskunden, kann die B+S Banksysteme die aktuelle Prognose nicht aufrechterhalten. Eine kurzfristige Normalisierung der aktuellen COVID-19 Situation ist nicht zu erwarten. Die Absage vieler Veranstaltungen und Messen sowie Kundentermine lässt eine negative Auswirkung auf Umsatz und EBIT für das laufende Geschäftsjahr 2019/20 erwarten.

Die B+S Banksysteme Aktiengesellschaft hat sich daher dazu entschieden Kosten zu senken und den defizitären B2C-Bereich aufzugeben. In den kommenden 12 Monaten wird hierdurch eine voraussichtliche Einsparung von 400 TEUR erzielt. Bilanziell hat diese Entscheidung auf den IFRS-Abschluss keine Auswirkung. Auf den Einzelabschluss im HGB muss voraussichtlich eine einmalige Sonderabschreibung in Höhe von ca. 400 TEUR erfolgen.

Die Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20 muss in Konsequenz der wirtschaftlichen Gesamtentwicklung und der daraus resultierenden Auftragslage um ca. 950 TEUR auf eine Betriebsleistung in Höhe von ca. 11.780 TEUR reduziert werden. Aufgrund der geplanten Kosteneinsparung wird ein ausgeglichenes Ergebnis erwartet.

In Folge wird sich die B+S Banksysteme Aktiengesellschaft auf das Kerngeschäft im B2B Bereich für Banken und Finanzdienstleister fokussieren und alle verfügbaren Kräfte hierauf konzentrieren.

Ansprechpartner:
B+S Banksysteme Aktiengesellschaft
Wilhelm Berger
Vorstand

E-Mail: ir@bs-ag.com


13.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel mit robuster Geschäftsentwicklung trotz starker Belastungen durch COVID-19-Pandemie

06. August 2020, 07:34

Aktueller Webcast

home24 SE

Webcast Q2 Results 2020

14. August 2020

Aktuelle Research-Studie

Adler Modemärkte AG

Original-Research: Adler Modemärkte AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

07. August 2020