Bien-Zenker GmbH

  • WKN: 522810
  • ISIN: DE0005228100
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 05.05.2004 | 09:59

BIEN-ZENKER AG

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

----- BIEN-ZENKER AG Mitteilung gem. § 15 WphG Schlüchtern, 05.05.2004; Die BIEN-ZENKER Gruppe konnte zum 31.12.2003 ihre Umsatzerlöse auf EUR 170,5 Mio. (Vj: EUR: 153,3 Mio.) steigern. Damit wurde nicht nur der Vorjahreswert um 11,2 % übertroffen, sondern auch die Planzahl von EUR 155 Mio. für 2003. Zu der Erhöhung des Gesamtumsatzes hat im Wesentlichen der Bauträgerbereich beigetragen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003 lag der Schwerpunkt der Unternehmensaktivitäten im Vertriebs- und Marketingbereich. Hier konnten aufgrund des weiterentwickelten und neugestalteten Produktangebots insbesondere im zweiten Halbjahr erhebliche Verkaufserfolge erzielt werden. Die Auftragseingänge im Segment Fertighausbau Deutschland erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr um 20 % auf 1.133 Häuser (Vj: 943 Häuser). Wertmäßig stiegen die Auftragseingänge etwas geringer von knapp EUR 100 Mio. auf EUR 113 Mio. an. Zu dieser erfreulichen Entwicklung im Verkauf hat insbesondere das B.O.S. AusbauhausPlus und die neu entwickelte Holz-Ziegel-Massivwand beigetragen. Insgesamt wurden im Konzern im letzten Geschäftsjahr 1.456 nach 1.442 Wohneinheiten in 2002 verkauft. Wertmäßig hat sich der Auftragseingang von EUR 193,2 Mio. auf EUR 175,6 Mio. vermindert. Dieser Rückgang resultiert hauptsächlich aus der zurückhaltenden Akquisition von neuen Grundstücken im Bauträgergeschäft. Das Ergebnis vor Steuern belief sich im Konzern auf EUR 3,9 Mio. nach EUR 5,3 Mio. im Vorjahr sowie in der BIEN-ZENKER AG auf EUR 4,7 Mio. nach EUR 6,0 Mio. Anlaufverluste beim Fertighausprogramm INVITO haben mit EUR 0,8 Mio. sowohl das Ergebnis im Konzern als auch in der AG belastet. Gleichzeitig konnte im letzten Geschäftsjahr die Verschuldung im Konzern erheblich abgebaut werden. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten reduzierten sich um EUR 11,8 Mio. auf EUR 13,6 Mio. bei gleichzeitiger Erhöhung der Bankguthaben um EUR 3,6 Mio. Der Cash-flow im Konzern betrug EUR 9,2 Mio. nach EUR 10,4 Mio. im Vorjahr. Das Eigenkapital verbesserte sich im Berichtsjahr 2003 im Konzern von EUR 39,7 Mio. auf EUR 40,7 Mio. und in der AG von EUR 46,4 Mio. auf EUR 48,3 Mio. Die Eigenkapitalquote betrug damit im Konzern 42,3 % und in der AG 53,4 %. Das Ergebnis je Aktie betrug im letzten Geschäftsjahr EUR 0,70 und der Cash-flow je Aktie belief sich auf EUR 3,70. Der Hauptversammlung wird vorgeschlagen, eine Dividende von EUR 0,50 je Aktie auszuschütten. Mit geplanten Auftragseingängen von EUR 190 Mio. hat sich BIEN-ZENKER für das laufende Geschäftsjahr ehrgeizige Ziele gesetzt. Bei den Umsatzerlösen geht das Unternehmen mit EUR 170 Mio. vom Vorjahresniveau aus. Aufgrund der soliden Eigenkapitalbasis und der eigenen Finanzkraft sieht sich BIEN-ZENKER für die künftigen wirtschaftlichen Anforderungen im Fertighausbau gut gerüstet. Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 05.05.2004
----- WKN: 522 810; ISIN: DE0005228100; Index: Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin- Bremen, München und Stuttgart 050959 Mai 04

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Solutions 30 SE (von Sphene Capital GmbH): Buy Solutions 30 SE

19. Dezember 2018