Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft

  • WKN: 520160
  • ISIN: DE0005201602
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 26.03.2020 | 09:15

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft: Coronavirus‐Pandemie - Rücknahme der Prognose für das Geschäftsjahr 2020, Auswirkungen auf das Quartalsergebnis Q1 2020

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Quartalsergebnis
Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft: Coronavirus‐Pandemie - Rücknahme der Prognose für das Geschäftsjahr 2020, Auswirkungen auf das Quartalsergebnis Q1 2020

26.03.2020 / 09:15 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


/

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

Haselünne, 26. März 2020

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft: Coronavirus-Pandemie - Rücknahme der Prognose für das Geschäftsjahr 2020, Auswirkungen auf das Quartalsergebnis Q1 2020

Die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft hat am heutigen Tag ihren Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht, der im Rahmen des zusammengefassten Lageberichts der Berentzen-Gruppe (Konzern) und der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft den Prognosebericht für den Konzern für das Geschäftsjahr 2020 enthält (Seiten 113 bis 121 des Geschäftsberichts in der deutschen und englischen Sprachfassung). Dieser auf der Grundlage des seinerzeitigen aktuellen Standes der integrierten Konzernplanung der Berentzen-Gruppe für das Geschäftsjahr 2020 und unter Berücksichtigung der bis dato relevanten, bekannten Fakten und Ereignisse sowie der Annahmen und Einschätzungen des Unternehmens erstellte Prognosebericht beanspruchte zum Zeitpunkt seiner und der Aufstellung des Konzernabschlusses am 16. März 2020 unverändert Gültigkeit.

In Anbetracht der seitdem und insbesondere in den vergangenen Tagen zu verzeichnenden rasanten Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie, den im Zusammenhang damit eingeleiteten staatlichen Krisenmaßnahmen und den daraus resultierenden drastischen Auswirkungen auf die Wirtschaft ist jedoch eine ausreichend belastbare und gesicherte Einschätzung über den Verlauf der Geschäftsentwicklung der Berentzen-Gruppe im Geschäftsjahr 2020 nunmehr nicht mehr gegeben. Damit ist auch der im Rahmen des Geschäftsberichts 2019 abgegebene Prognosebericht für das Geschäftsjahr 2020 nicht länger gültig, so dass die darin getroffene Prognose bzw. der zur Veröffentlichung der vorläufigen Geschäftsergebnisse Anfang Februar 2020 abgegebene Ausblick hiermit nicht länger aufrechterhalten werden. Eine Aktualisierung der Prognose ist angesichts der gegenwärtigen, äußerst dynamischen Entwicklungen und den damit verbundenen anhaltenden Unsicherheiten, insbesondere über den weiteren Verlauf der Pandemie und deren wirtschaftliche Auswirkungen, derzeit nicht möglich. Das Unternehmen wird eine neue Prognose abgeben, sobald dies hinreichend verlässlich möglich ist, und den Kapitalmarkt darüber entsprechend den rechtlichen Anforderungen informieren.

Das Unternehmen reagiert mit umfangreichen und gezielten Maßnahmen zur Begrenzung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die Geschäftsentwicklung des Konzerns.

Dennoch erwartet die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft nicht zuletzt aus den vorstehend genannten Gründen deutliche Auswirkungen auf das Quartalsergebnis des Konzerns für das Q1 2020 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Nach heutiger, vorläufiger Einschätzung werden sich die Konzernumsatzerlöse um etwa 2,0 % bis 4,0 % gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum verringern (Bandbreite Q1 2020 demnach: 35,4 bis 36,2 Mio. Euro; Q1 2019: 36,9 Mio. Euro). Zugleich werden voraussichtlich sowohl das Konzernbetriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (Konzern-EBIT) mit einer Bandbreite von 1,0 bis 1,2 Mio. Euro (Q1 2019: 1,7 Mio. Euro) als auch das Konzern-EBIT vor Abschreibungen (Konzern-EBITDA) mit einer Bandbreite von 3,1 bis 3,3 Mio. Euro (Q1 2019: 3,7 Mio. Euro) gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum deutlich schwächer ausfallen.

Zur Erläuterung der genannten ertragsbezogenen Steuerungskennzahlen wird auf den auf der Unternehmenswebsite www.berentzen-gruppe.de veröffentlichten Geschäftsbericht 2019 der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft (vgl. Seite 78 f. in der deutschen und englischen Sprachfassung) verwiesen, der unter folgendem Link abrufbar ist: https://www.berentzen-gruppe.de/investoren/berichte/

Informationen des Emittenten zu dieser Mitteilung

Die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft mit Sitz in Haselünne, Deutschland, ist ein börsennotiertes Unternehmen der Getränkeindustrie mit den Geschäftsfeldern Spirituosen, Alkoholfreie Getränke und Frischsaftsysteme.

ISIN: DE0005201602
WKN: 520160
Börsenkürzel: BEZ
Notierungen: Regulierter Markt (General Standard) in Frankfurt, XETRA
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft
Ritterstr. 7
49740 Haselünne
Telefon: +49 (0) 5961 502 0
Telefax: +49 (0) 5961 502 268
E-Mail: berentzen@berentzen.de
Internet:
www.berentzen-gruppe.de

Kontakt
Jochen Klein
Investor Relations Manager
Telefon: +49 (0) 5961 502 219
Mobil: +49 (0) 151 1562 8102
Telefax: +49 (0) 5961 502 550
E-Mail: jochen.klein@berentzen.de


26.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA verschiebt Hauptversammlung 2020

30. März 2020, 09:01

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

Ringmetall Aktiengesellschaft

Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen

31. März 2020