Axel Springer SE

  • WKN: 550135
  • ISIN: DE0005501357
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 23.03.2020 | 19:16

Axel Springer SE: Prognose für das Geschäftsjahr 2020 aufgrund Corona-Krise zurückgezogen

Axel Springer SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung
Axel Springer SE: Prognose für das Geschäftsjahr 2020 aufgrund Corona-Krise zurückgezogen

23.03.2020 / 19:16 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Der Vorstand der Axel Springer SE zieht seine bisherige Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurück. Er geht aus heutiger Sicht mit hinreichender Wahrscheinlichkeit davon aus, dass die Prognose aufgrund der voraussichtlichen Auswirkungen der Corona-Krise deutlich verfehlt wird. Dies betrifft die Umsatzerlöse, das bereinigte EBITDA und das bereinigte EBIT aller drei operativen Segmente Classifieds Media, News Media und Marketing Media, die schlechter als bisher erwartet ausfallen werden.

Nach der bisherigen, nunmehr zurückgenommenen Prognose für das Geschäftsjahr 2020 rechnete der Vorstand der Axel Springer SE im Konzern mit einer Entwicklung der Umsatzerlöse auf dem Niveau des Vorjahres. Für das bereinigte EBITDA ging der Vorstand aufgrund erhöhter Investitionen in zukünftiges Wachstum von einem Rückgang im niedrigen bis mittleren zweistelligen Prozentbereich aus. Für das bereinigte EBIT erwartete er aufgrund erhöhter Abschreibungen einen deutlichen Rückgang gegenüber dem Vorjahr.

Aufgrund der derzeitigen Unsicherheiten über den weiteren Verlauf der Corona-Krise und deren Auswirkungen ist es aus Sicht des Vorstands nicht möglich, zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine hinreichend belastbare konkrete neue Prognose für das Geschäftsjahr 2020 abzugeben.

Ferner hat der Vorstand beschlossen, die für den 22. April 2020 einberufene ordentliche Hauptversammlung abzusagen. Auch diese Entscheidung beruht auf der Corona-Krise sowie den dazu erlassenen Beschränkungen für Versammlungen aufgrund der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnungen des Landes Berlin. Die ordentliche Hauptversammlung soll nunmehr voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Juni 2020 stattfinden. Aus Sicht des Vorstands soll aus heutiger Sicht an dem Dividendenvorschlag von EUR 1,16 je dividendenberechtigter Stückaktie festgehalten werden.


Kontakt:
Daniel Fard-Yazdani
Head of Investor Relations
+49 30 2591-77425
ir@axelspringer.de

23.03.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

SAP SE: Aktualisierung des Ausblicks für 2020 und der mittelfristigen Zielsetzungen - Beschleunigter Umstieg in die Cloud

25. Oktober 2020, 19:19

Aktueller Webcast

HelloFresh SE

Q3 2020 Results Webcast

03. November 2020

Aktuelle Research-Studie

Baumot Group AG

Original-Research: Baumot Group AG (von GBC AG): Halten

26. Oktober 2020