Arcandor AG

  • WKN: 627500
  • ISIN: DE0006275001
  • Land: Germany

Nachricht vom 27.08.2020 | 16:35

Arcandor AG i.I. / i.L.: Arcandor AG: Mögliche Revitalisierung der Gesellschaft durch Insolvenzplanverfahren / Investorenprozess

Arcandor AG i.I. / i.L. / Schlagwort(e): Sonstiges
Arcandor AG i.I. / i.L.: Arcandor AG: Mögliche Revitalisierung der Gesellschaft durch Insolvenzplanverfahren / Investorenprozess

27.08.2020 / 16:35 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Mitteilung gemäß Artikel 17 MAR


Arcandor AG: Mögliche Revitalisierung der Gesellschaft durch Insolvenzplanverfahren / Investorenprozess

Köln, 27. August 2020

 

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

Die Scherzer & Co. AG hält derzeit direkt und indirekt ca. 24,5 % aller Aktien an der Arcandor AG i.I./i.L. (ISIN DE0006275001). Die Scherzer & Co. AG hatte durch eine 100%ige Tochtergesellschaft eine Machbarkeitsstudie über die Möglichkeiten der Durchführung eines Insolvenzplanverfahrens über das Vermögen der Arcandor AG i.I./i.L. in Auftrag gegeben (vgl. auch ad hoc-Mitteilung der Arcandor AG i.I./i.L. vom 07.02.2020, 11:10 Uhr).

Die Scherzer & Co. AG hat dem Insolvenzverwalter über das Vermögen der Arcandor AG i.I./i.L. (ISIN DE0006275001), Herrn Rechtsanwalt Hans-Gerd H. Jauch, Köln, soeben Folgendes mitgeteilt:

1. Die in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie liege der Scherzer & Co. AG nunmehr vor. Ergebnis der intensiven rechtlichen Prüfungen sei, dass die Arcandor AG i.I./i.L. grundsätzlich im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens sanierungsfähig ist. Es seien mehrere Modelle herausgearbeitet worden, die eine Fortführung und eine Rücküberführung der Gesellschaft in das werbende Stadium ermöglichen, jeweils bei Erhaltung der vorhandenen gewerbe- und körperschaftsteuerlichen Verlustvorträge.

2. Die Scherzer & Co. AG sowie deren 100%ige Tochtergesellschaft werden im Lichte dessen nunmehr aktiv einen Prozess einleiten, deren Ziel es ist, einen oder mehrere Investoren zu identifizieren, die gemeinsam mit der 100%igen Tochtergesellschaft ein Insolvenzplanverfahren initiieren und finanzieren, um danach die steuerlichen Verlustvorträge bestmöglich zu verwerten. Dazu stünden eine Reihe von Gestaltungsoptionen zur Verfügung, die im Rahmen der Machbarkeitsstudie geprüft worden seien. Im Rahmen jeder dieser Gestaltungsoptionen sei eine angemessene Partizipation der Aktionäre der Arcandor AG i.I./i.L. möglich und grundsätzlich vorgesehen. Auch die Börsennotierung solle erhalten bleiben.

3. Ob und wenn ja, innerhalb welchen Zeitraums ein Investor oder eine Mehrzahl von Investoren gefunden werden könne, sei derzeit ergebnisoffen.


Herr Rechtsanwalt Jauch steht als Insolvenzverwalter - im Sinne der bestmöglichen Befriedigung der Gläubiger der Arcandor AG i.I./i.L. - den vorstehenden Erwägungen und Überlegungen der Scherzer & Co. AG bzw. deren 100%-iger Tochtergesellschaft offen und konstruktiv gegenüber.

Thomas Schulz, Pressesprecher, Tel. +49 (0)171-8686482


27.08.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Eine Investition in Mutares lohnt sich“

Mutares ist ein europaweit führender Private-Equity-Investor, der sich auf Sondersituationen wie Abspaltungen von großen Konzernen oder Turnaround- und Nachfolgesituationen spezialisiert hat. Ziel ist es, mit den Investments einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 zu erzielen. Mit der jüngsten Mittelfristprognose hat der Münchner Finanzinvestor auf Basis von 5 Mrd. Euro Konzernumsatz eine Nettorendite für die börsennotierte Holding von 1,8 bis 2,2 % in Aussicht gestellt. In der Mitte der Zielspanne wird somit ein Nettogewinn von circa 100 Mio. Euro anvisiert. Hauck & Aufhäuser hat in der jüngsten Analyse ein Buy-Rating mit Kursziel für Mutares von 37,50 Euro ausgegeben.

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Aspermont Limited hat Turnaround abgeschlossen

Aspermont Limited ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Medien (B2B) für den Rohstoffsektor. Mit einem neuen Management hat das Unternehmen seit 2016 den erfolgreichen Turnaround von einem traditionellen Medienunternehmen zu einem digitalen B2B-XaaS-Geschäftsmodell umgesetzt. Das Unternehmen hat diesen Turnaround im GJ 2020 abgeschlossen, als es sein erstes positives EBITDA-Ergebnis verzeichnete. Auf der Grundlage unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel von 0,09 AUD (0,06 Euro) pro Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Cantor Global Healthcare Conference Fireside Chat

30. September 2021

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

23. September 2021