ALLGEIER SE

  • WKN: A2GS63
  • ISIN: DE000A2GS633
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 13.12.2019 | 17:52

Allgeier SE erneuert langfristige Finanzierung zu verbesserten Konditionen

ALLGEIER SE / Schlagwort(e): Finanzierung
Allgeier SE erneuert langfristige Finanzierung zu verbesserten Konditionen

13.12.2019 / 17:52 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


München, 13. Dezember 2019 - Am heutigen Tag hat die Allgeier SE (ISIN DE000A2GS633, WKN A2GS63), München, die zentrale Kreditfazilität für die Allgeier Gruppe neu abgeschlossen. Damit wird die langfristige Finanzierung der Allgeier Gruppe für weitere Jahre auf eine neue Basis gestellt und neuer Freiraum für künftige Akquisitionen und Investitionen geschaffen. Finanzierungspartner sind die Kreditinstitute Commerzbank, ING Bank, Landesbank Baden-Württemberg, Landesbank Hessen-Thüringen und Norddeutsche Landesbank. Allgeier wurde maßgeblich von GCA Altium und Latham & Watkins unterstützt.
 

Die flexibel nutzbare, revolvierende Kreditlinie hat eine Höhe von bis zu 228 Mio. EUR. Die initiale Laufzeit beträgt fünf Jahre und kann zweimal um je ein Jahr verlängert werden. Die Konditionen wurden nochmals für eine passgenaue Nutzung zur Finanzierung von Akquisitionsvorhaben angepasst. Ferner erfolgte eine Anpassung auf den Standard IFRS 16.
 

Mit der neuen Kreditfazilität verfügt die Allgeier Gruppe über ein deutlich erhöhtes Volumen von bedarfsgenau nutzbaren Finanzierungsmitteln zu attraktiven Konditionen, das in Korrelation mit dem künftigen Wachstum der Gruppe abgerufen werden kann. Das Closing der Kreditlinie wird bis Ende Dezember 2019 erwartet.
 

Kontakt:

Allgeier SE
Corporate Communications & Investor Relations
Dr. Christopher Große
Einsteinstraße 172
81677 München
Tel.: +49 (0)89/998421-0
Fax: +49 (0)89/998421-11
E-Mail: ir@allgeier.com
Web: www.allgeier.com

Allgeier SE ist eines der führenden Technologie-Unternehmen für digitale Transformation: Allgeier führt seine Kunden durch die Herausforderungen der digitalen Transformation, um ihren zukünftigen Erfolg sicherzustellen. Für globale Konzerne ebenso wie für markt- und branchenführende Unternehmen aus zahlreichen Branchen und Märkten erzielt Allgeier Durchbrüche hin zu neuen digitalen Geschäftsmodellen, definiert strategische Prioritäten und realisiert mit hoher Flexibilität und Zugkraft bahnbrechende Projekte, um agile und intelligente Organisationen für das digitale Zeitalter zu gestalten. Mit über 10.000 angestellten Mitarbeitern und mehr als 1.000 freiberuflichen Experten bildet Allgeier mit einem hochflexiblen Delivery-Modell das komplette IT-Leistungsspektrum von Onsite über Nearshore bis hin zu Offshore ab - mit starken Standbeinen in Indien, China, Vietnam und Osteuropa. Die stark wachsende Gruppe mit Hauptsitz in München verfügt über weltweit mehr als 140 Niederlassungen in 28 Ländern auf fünf Kontinenten. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte Allgeier im fortgeführten Geschäft mit mehr als 2.000 Kunden einen Umsatz von 687 Mio. Euro. Allgeier zählt gemäß Lünendonk(R)-Liste 2019 zu den zehn führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland. Allgeier Experts ist nach Lünendonk(R)-Marktsegmentstudie 2019 "Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland" unter den TOP 3 IT-Personaldienstleistern in Deutschland. Allgeier SE ist am Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse im General Standard gelistet (WKN A2GS63, ISIN DE000A2GS633). Weitere Informationen unter: www.allgeier.com.


13.12.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

Aktueller Webcast

home24 SE

Trading Update FY 2019

11. Februar 2020

Aktuelle Research-Studie

All for One Group AG

Original-Research: All for One Group AG (von BankM AG): Kaufen

13. Februar 2020