All for One Group SE

  • WKN: 511000
  • ISIN: DE0005110001
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 06.05.2020 | 20:17

All for One Group AG: Zahlen zum 1. Halbjahr 2019/20 / Wachstumspläne durch weltweite Pandemie vorübergehend beeinträchtigt

All for One Group AG / Schlagwort(e): Prognose/Halbjahresergebnis
All for One Group AG: Zahlen zum 1. Halbjahr 2019/20 / Wachstumspläne durch weltweite Pandemie vorübergehend beeinträchtigt

06.05.2020 / 20:17 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


All for One Group AG - Zahlen zum 1. Halbjahr 2019/20 / Wachstumspläne durch weltweite Pandemie vorübergehend beeinträchtigt

Ungeprüfte Ergebnisse:

- Umsatz: 182,2 Mio. EUR (plus 1% zum Vorjahr)

- EBIT: 9,4 Mio. EUR (minus 6% zum Vorjahr)

- Corona-Pandemie erschwert Neueinschätzung der Prognose 2019/20

- Verstärkter Digitalisierungs- und Transformationsschub erwartet

Filderstadt, 6. Mai 2020 - Die All for One Group AG, führende Consulting- und IT-Gruppe, veröffentlicht heute ihre ungeprüften Ergebnisse für den Zeitraum vom 1. Oktober 2019 bis 31. März 2020 (inkl. Erstanwendung IFRS 16) zusammen mit einer Neueinschätzung ihrer Prognose 2019/20.

Die stark rückläufige Investitionsneigung und ausbleibende Nachlizenzierungen führten bei den Einmalumsätzen aus dem Verkauf von Software Lizenzen im Halbjahresvergleich zu einem Rückgang auf 15,9 Mio. EUR (minus 27%). Bei den wiederkehrenden Umsätzen mit Cloud Services und Support wurde ein Plus von 11% auf 37,7 Mio. EUR erzielt. Insgesamt sind die wiederkehrenden Erlöse im Halbjahresvergleich um 8% auf 91,9 Mio. EUR gestiegen. Darin enthalten sind neben den vorgenannten Cloud Services und Support Umsätzen auch die Software Support Umsätze (plus 6% auf 54,2 Mio. EUR). Der Anteil der wiederkehrenden Erlöse am Gesamtumsatz stieg somit auf 50% (Okt 2018 - Mrz 2019: 47%). Unter Einbezug der Umsätze mit Consulting und Services (plus 1% auf 74,4 Mio. EUR) wurden im Halbjahreszeitraum (Okt 2019 - Mrz 2020) Gesamterlöse in Höhe von 182,2 Mio. EUR (plus 1%) erzielt.

Seit 1. Oktober 2019 bilanziert die All for One Group AG nach IFRS 16 (»Leasingverhältnisse«). Die Vorjahreszahlen wurden nicht angepasst (modifiziert retrospektive Methode). Das EBITDA liegt daher bei 20,6 Mio. EUR (Okt 2018 - Mrz 2019: 15,6 Mio. EUR), ein Plus von 32%. Die EBITDA-Marge vom Umsatz beträgt 11,3% (Okt 2018 - Mrz 2019: 8,6%). Ohne IFRS 16 läge das EBITDA um 3% über Vorjahresniveau.

Nahezu unbeeinflusst von IFRS 16 ist das EBIT, das um 6% auf 9,4 Mio. EUR zurückgegangen ist. Die EBIT-Marge beträgt demnach 5,2% (Okt 2018 - Mrz 2019: 5,5%). Im Vorjahreswert von 10,0 Mio. EUR waren einmalig separat ausgewiesene Sonderkosten (minus 1,0 Mio. EUR) der Strategieoffensive 2022 enthalten. Somit lag das vergleichbare EBIT des Vorjahreszeitraums (ohne Sonderkosten) bei 11,0 Mio. EUR. Der so ermittelte EBIT-Rückgang um 1,6 Mio. auf 9,4 Mio. EUR (minus 14%) im Halbjahreszeitraum (Okt 2019 - Mrz 2020) ist vor allem auf vermehrt ausgebliebene Einmalerlöse aus Lizenzverkäufen sowie auf Verzögerungen in Kundenprojekten zurückzuführen.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie sind zwar auch weiterhin nicht konkret abschätzbar, die Wachstumspläne aus der Zeit vor der Krise werden jedoch beeinträchtigt. Der Umsatz 2019/20 könnte nunmehr leicht unter Vorjahresniveau (Umsatz 2018/19: 359,2 Mio. EUR) liegen. Beim EBIT 2019/20 hingegen dürfte der Rückgang gegenüber dem vergleichbaren EBIT (»EBIT angepasst«) des Vorjahres in Höhe von 19,8 Mio. EUR (Geschäftsjahr 2018/19) deutlich stärker ausfallen. Bei dem »EBIT angepasst« handelt es sich um das Betriebsergebnis (EBIT) des Vorjahres in Höhe von 12,6 Mio. EUR, das um die Sondereffekte des Geschäftsjahres 2018/19 in Höhe von 7,2 Mio. EUR bereinigt ist (siehe Geschäftsbericht 2018/19, Textziffer 3.4).

Abhängig vom weiteren Verlauf der rezessiven Phase in den wichtigsten Industrienationen der Welt könnte die All for One Group die finanziellen Ziele ihrer Strategieoffensive 2022, ein Umsatzvolumen zwischen 550 Mio. und 600 Mio. EUR sowie eine EBIT-Marge über 7%, nicht bereits im Geschäftsjahr 2022/23, sondern erst später erreichen.

Nach der bereits im Vorjahr abgeschlossenen Initialisierung ihrer Strategieoffensive sieht sich die All for One Group AG richtig aufgestellt, um profitabel zu wachsen, sobald sich die Märkte wieder normalisieren.

Ihren vollständigen Halbjahresfinanzbericht zu den 6-Monatszahlen 2019/20 veröffentlicht die All for One Group AG planmäßig am 8. Mai 2020.




Kontakt:
All for One Group AG, Dirk Sonntag,
Leiter Corporate & Investor Relations, Tel. 0049 (0)711 78807-260, E-Mail dirk.sonntag@all-for-one.com

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Über die All for One Group AG
Die All for One Group AG (ISIN DE0005110001) steigert die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in einer digitalen Welt. Dazu vereint die Gruppe Strategie- und Managementberatung, Prozessberatung, Branchen-Expertise und Technologie-Know-how mit IT-Beratung und -Services unter einem Dach. Mit marktführenden Lösungen auf Basis von SAP, Microsoft und IBM verbunden mit der Umsetzungspower ihrer rund 1.850 Experten orchestriert die All for One Group AG alle Facetten von Wettbewerbsstärke: Intelligentes Enterprise Resource Planning (ERP) als »Digital Core« einer jeden zukunftsgerichteten Unternehmens-IT, Strategie, Geschäftsmodell, Customer & Employee Experience, New Work, Big Data & Analytics genauso wie IoT, Artificial Intelligence oder Cybersecurity & Compliance. Über 2.500 Kunden begleitet die All for One Group AG so bei ihrer Transformation und dem Ausbau ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Für Marktbeobachter gilt die führende Consulting- und IT-Gruppe als die Nr. 1 im deutschsprachigen SAP-Markt. Als Gründungsmitglied von United VARs, der weltweit leistungsstärksten Allianz von SAP-Partnern, garantiert die All for One Group AG auch außerhalb des deutschsprachigen Raums in über 100 Ländern ein umfassendes Beratungs- und Serviceangebot sowie besten Vor-Ort-Support. Die All for One Group AG notiert im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse und erzielte Im Geschäftsjahr 2018/19 einen Umsatz in Höhe von knapp 360 Mio. EUR.
https://www.all-for-one.com/ir

 


06.05.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Zeichnung der neuen Anleihe 2021/2026 über die Börse gestartet

Letzte Zeichnungsmöglichkeit läuft vorbehaltlich vorzeitiger Schließung bis zum 30. Juni, 14 Uhr

Neue Anleihe bietet festen, jährlichen Zinssatz von 5,75 % über fünfjährige Laufzeit


ISIN: DE000A3E5TK5
Kupon: 5,75 %
Laufzeit: 5 Jahre
Nennbetrag: 1.000 Euro
Börse: Frankfurt

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Vectron Systems AG legt verstärkt Fokus auf Digitalgeschäft

Nachdem die Vectron Systems AG bislang insbesondere Kassensysteme verkauft hat, wird nun das Digitalgeschäft stärker in den Fokus rücken. Damit sollen die wiederkehrenden Einnahmen und die Wertschöpfung je Kunde deutlich erhöht werden. Über Cloud-Module können die Kunden nun mehrere digitale Services, die sie sonst über viele Einzelverträge abdecken, direkt mit dem Erwerb der Vectron-Kassen über den Fachhandel dazubuchen. Wir haben die Vectron Systems AG im Rahmen eines DCF-Modells bewertet und ein Kursziel in Höhe von 21,15 € ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Deutsche Wohnen SE: Mitteilung an die Gläubiger der Deutsche Wohnen SE Wandelschuldverschreibung über 800 Mio. EUR, fällig am 26. Juli 2024 (ISIN DE000A2BPB84)

23. Juni 2021, 16:40

Aktueller Webcast

fashionette AG

Earnings Call Q1 2021

17. Juni 2021

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

23. Juni 2021